Das Echo unserer Träume

Roman

Taschenbuch
10,00 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Singapur 1897: Die Zwillingsschwestern Harriet und Mae leben auf dem Anwesen des strengen David Keeley, der eine von beiden zur Frau nehmen soll. Während Mae versucht, dem Hausherren zu gefallen, möchte Harriet ihr eigenes Leben führen. Doch als sie sich in den wohlhabenden Alexander Blake verliebt, führen Davids Eifersucht und Maes Schmerz zu einer furchtbaren Tragödie ...
London 1941: Die junge Ivy Harcourt wird vom britischen Geheimdienst ins kriegszerrüttete Singapur versetzt. Sie kann nicht ahnen, dass sie auf der fernen Insel nicht nur die Liebe finden, sondern auch auf ein erschütterndes Geheimnis aus dem Leben ihrer Großmutter Mae stoßen wird.

»Die Geschichte ist spannend, emotional und gut zu verstehen.«

BLV Wochenzeitung (04. Januar 2019)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Englischen von Henriette Zeltner
Originaltitel: Island in the East
Originalverlag: Sphere
Taschenbuch, Klappenbroschur, 624 Seiten, 12,5 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-442-48801-8
Erschienen am  19. November 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Mitreißend und bewegend

Von: Bücherkätzchen

04.06.2019

Inhalt Singapur 1897: Die Zwillingsschwestern Harriet und Mae leben auf dem Anwesen des strengen David Keeley, der eine von beiden zur Frau nehmen soll. Während Mae versucht, dem Hausherren zu gefallen, möchte Harriet ihr eigenes Leben führen. Doch als sie sich in den wohlhabenden Alexander Blake verliebt, führen Davids Eifersucht und Maes Schmerz zu einer furchtbaren Tragödie ... London 1941: Die junge Ivy Harcourt wird vom britischen Geheimdienst ins kriegszerrüttete Singapur versetzt. Sie kann nicht ahnen, dass sie auf der fernen Insel nicht nur die Liebe finden, sondern auch auf ein erschütterndes Geheimnis aus dem Leben ihrer Großmutter Mae stoßen wird. Meine Meinung Mein Dank geht zunächst an das Bloggerportal und den Goldmann Verlag für das Rezensionsexemplar. Das wunderschöne Cover hatte mich neugierig gemacht und so durfte ich ein wirklich gelungenes Buch lesen. Als ich es das erste Mal in Händen hielt, habe ich jedoch zunächst ein wenig gezögert, immerhin ist es wirklich dick. Trotzdem war ich überraschend schnell durch das Buch durch. Einmal die ersten 30 Seiten gelesen, konnte ich einfach nicht mehr aufhören. Die Autorin springt zwischen verschiedenen Zeiten und Perspektiven. Sie erzählt aus Sicht der jungen Mae und aus Sicht ihrer Enkelin Ivy. Gegen Ende hin werden diese beiden Ebenen, die die Geschichte der Familie Harcourt erzählen, miteinander verwoben. Die Sprünge haben mir keine Probleme bereitet - ich wusste immer, in welcher Zeit ich mich gerade befinde. Auch ansonsten ist der Stil der Autorin gut zu lesen. Die Charaktere sind glaubhaft und mit Tiefe und vor allem mit viel Liebe dargestellt. Die Entwicklung der Protagonistin, vom verängstigten Mädchen hin zur Kämpferin, fand ich interessant und sehr gut dargestellt. Die Geschichte geht definitiv ans Herz und lässt einen nicht kalt. Sie ist mitreißend und ich habe mitgefiebert - vom Anfang bis zur letzten Seite. Von mir gibt es für das Buch eine klare Leseempfehlung für jeden, der sich für diese Zeit interessiert. Das war definitiv nicht mein letzter historischer Roman.

Lesen Sie weiter

~ Eine sehr emotionale Geschichte, in der es um Liebe , Familie , Krieg, Lügen und Freundschaft geht. ~

Von: janines_buecherwelt_

26.04.2019

Das Echon unserer Träume von Jenny Ashcroft Klappentext: m Singapur des Jahres 1897 leben die jungen Zwillingsschwestern Harriet und Mae im Haus von David Keeley, welcher eine von ihnen heiraten soll. Dieser verguckt sich aber ausgerechnet in die wilde und freiheitsliebende Harriet, die allerdings so gar nichts von ihm wissen will. Mae hingegen, die sich die reinste Mühe gibt, ihm zu gefallen, ignoriert er. Als sich Harriet dann auch noch in den gut betuchten und liebenswerten Alex Blake verliebt, kommt es zur Katastrophe. 1941 wird die junge Londonerin Ivy vom britischen Geheimdienst nach Singapur versetzt. Dort lernt sie den charismatischen Major Kit Langton kennen und lieben. Doch während die Japanischen Streitkräfte immer näher rücken, muss Ivy nicht nur um ihre junge Liebe kämpfen, sondern stößt auch noch auf ein gut bewahrtes Geheimnis ihrer Großmutter. Zu Anfang möchte ich mich erst einmal beim Team vom Bloggerportal und dem Goldmann Verlag bedanken, dass sie mir dieses wundervolle Buch für eine Rezension zur Verfügung gestellt haben. Schreibstil- Dieser war sehr gewöhnungsbedürftig, nicht schlecht, sondern einfach anders. Dadurch hatte ich am Anfang ein paar Probleme in die Geschichte einzusteigen. Dieses wurde ebenso durch die vielen Zeitsprünge nicht wirklich einfacher. Hat der Story aber keinen großen Schaden zugefügt. Es wird immer aus der Sicht verschiedener Charaktere berichtet und die Autorin benutzt im Gegensatz zu einigen anderen viel indirekte Rede, was ich persönlich ganz gerne mag. Nach einiger Zeit hatte ich mich an die Umstände gewöhnt und ich konnte super in die Geschichte abtauchen. Die Geschichte ist einfach sehr, sehr berührend. Die Zwillingsschwestern Harriet und Mae, die 1897 einiges an Leid ertragen müssen, haben mich im tiefsten Herzen berührt. Sprachlos saß ich vor dem Buch, als endlich die Auflösung, um das Rätsel der beiden, herausgearbeitet wurde. Ich kann ja hier nicht spielen,aber das war alles sehr unvorhersehbar und ich liebe es, wenn es am Ende immer anders kommt,als man denkt. Aber auch Ivys Geschichte hat mich abholen können. Die dramatische Liebesgeschichte von ihr und Kit hat mir einige Tränen beschert. 1897 und 1941. Es wird unglaublich klar herausgearbeitet welch Entwicklung es von 1897 bis 1941 gibt und wie sich die Zeiten verändern/weiterentwickeln. Auch das Setting wurde sehr bildlich und lebhaft dargestellt. Ich hatte den Dschungel vor meinem inneren Auge, konnte Geräusche hören und es war, als wäre ich mittendrin. Die Charaktere waren vielseitig und jeder auf seine Art einzigartig. Auch wurde nichts übertrieben. Die Autorin hat super realistische Personen erschaffen. Das Ende war einfach Hammer. Es gibt einen sehr gut gelungenen und runden Abschluss. Auch hier mussten die Taschentücher wieder herhalten, da es mich so sehr berührt hat. Dieser Roman verfügt über alles,was ein guter Roman beinhalten sollte. Liebe, Intrigen, Freundschafte und auch Dramen. Für mich als Leser hat nichts gefehlt und es war durchweg spannend. Klare Leseempfehlung,trotz der kleinen Schwierigkeiten am Anfang.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Jenny Ashcroft, 1980 in England geboren, verbindet in ihren Romanen ihre Leidenschaft für exotische Schauplätze und Historie. Sie studierte Geschichte in Oxford und lebte und arbeitete viele Jahre in Asien und Australien. Heute wohnt sie mit ihrem Mann und drei Kindern in Brighton.

Zur AUTORENSEITE

Henriette Zeltner

Henriette Zeltner, geboren 1968, lebt und arbeitet in München, Tirol und New York. Sie übersetzt Sachbücher sowie Romane für Erwachsene und Jugendliche aus dem Englischen, zuletzt Angie Thomas' Romandebüt »The Hate U Give«, für das sie mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2018 ausgezeichnet wurde.

zum Übersetzer

Weitere Bücher der Autorin