VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Das Gefühl, das man Liebe nennt Roman

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-453-35838-6

Erschienen: 15.06.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Der Duft der Liebe

Felicity ist glücklich. Sollte sie zumindest sein, denn sie hat den besten Ehemann der Welt, lebt in einem bezaubernden Cottage, und ihre Kinderbücher sind ein Riesenerfolg. Doch in letzter Zeit kommen immer häufiger Erinnerungen an ihre erste große Liebe Ewan zurück, der ihr vor vielen Jahren das Herz gebrochen hat. Warum verspürt sie plötzlich solche Sehnsucht nach ihm? Felicity kann nicht anders und folgt diesen Gefühlen, die sie selbst nicht versteht. Ist sie dabei, sich zu finden – oder zu verlieren? Fast zu spät erkennt sie, was wirklich mit ihr los ist …

»Ein kluger und wunderschöner Roman, der dem Leser erst das Herz zerreißt und es dann wieder heilt.«

Katie Fforde

Julie Cohen (Autorin)

Julie Cohen wurde in Maine, USA, geboren und lebt heute mit ihrem Mann und ihrem Sohn in Berkshire, England. Das Schreiben ist ihre große Leidenschaft und wenn sie nicht an ihren Romanen arbeitet, leitet sie Schreibworkshops.

»Ein kluger und wunderschöner Roman, der dem Leser erst das Herz zerreißt und es dann wieder heilt.«

Katie Fforde

»Zutiefst bewegend für alle, die schon einmal von ganzem Herzen geliebt haben.«

Heat

"Katie Fforde lobte Julie Cohens Roman ‚Das Gefühl, das man Liebe nennt‘ zurecht in den höchsten Tönen. Denn die Geschichte über die Kinderbuchautorin Felicity, die mit dem besten Ehemann der Welt in einem bezaubernden Cottage lebt und trotz allem unglücklich ist, ist wirklich hinreißend."

Magazin GOLD

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Englischen von Ute Brammertz
Originaltitel: Where Love Lies
Originalverlag: Headline

Taschenbuch, Broschur, 432 Seiten, 11,8 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-453-35838-6

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Diana

Erschienen: 15.06.2015

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Lesevergnügen! Roman mit Tiefgang, der zu Herzen geht

Von: schnäppchenjägerin Datum: 15.02.2016

erdbeersekt-testet.blogspot.de/

Felicity ist seit einem guten Jahr mit Quinn verheiratet, den sie kurz nach dem Tod ihrer Mutter kennengelernt hatte. Gemeinsam leben sie in einem Cottage im Heimatort ihres Ehemanns, wo der Dorfgemeinschaft und insbesondere den Schwiegereltern nichts zu entgehen scheint. Quinn arbeitet als Chefredakteur der lokalen Zeitung, Felicity ist Kinderbuchautorin - mit derzeitiger Schaffenskrise und kann von Zuhause aus arbeiten. Während Quinn geradlinig und durchstrukturiert ist, ist Felicity die verträumte Künstlerin, die mit ihrer Mutter nie sesshaft war.

Als Quinn das Thema Nachwuchs zur Sprache bringt, fühlt sich Felicity überfordert. Zeitglich wird sie von Gefühlen übermannt, die sie nicht einordnen kann. Sie riecht intensiv den Duft von Frangipani, der sie an ihre Liebe zu Ewan erinnert, mit dem sie vor ungefähr zehn Jahren zusammen war, bevor er ihr das Herz gebrochen hatte und zu seiner schwangeren Freundin zurückgekehrt ist. Felicity ist sich plötzlich ihrer Liebe zu Quinn nicht mehr so sicher. Liebt sie ihn wirklich so, wie sie Ewan geliebt hat? Felicity nimmt sich eine Auszeit um ihrer Gefühlswelt klar zu werden und zieht vorübergehend nach London, wo sie vorgibt, in Ruhe an ihrem Kinderbuch arbeiten zu wollen. Dort trifft sie auf Ewan und die unerklärlichen Gefühle, die ihr Arzt als Migräne abtat, kommen häufiger und intensiver wieder. Damit das der inzwischen ziemlich fertige Ewan - trotz gemeinsamer Tochter - von seiner Freundin getrennt ist, hatte sie nicht gerechnet und treibt sie schon fast in seine Arme.

Von Julie Cohen hatte ich bereits den Roman "All unsere Träume" gelesen, der mich auf weitere Romane der Autorin neugierig gemacht hatte.

Auch der Roman "Das Gefühl, das man Liebe nennt", der wieder von der Beziehung eines jungen Paares handelt, das eine Krise durchlebt, konnte mich rundum überzeugen.

Der Titel klingt zwar schwülstig, aber es handelt sich definitiv um keinen einfältigen Liebesroman.

Zentrales Thema ist die Gefühlswelt der zurückhaltenden Felicity, die so zart und zerbrechlich erscheint und offensichtlich den frühen Krebstod ihrer Mutter noch nicht verarbeitet hat. Ihren Vater hat sie nie kennengelernt und so wurde sie von Quinns Familie herzlich aufgenommen und quasi adoptiert. Quinn ist ein fürsorglicher Ehemann und überschüttet Felicity mit seiner Liebe. Kein Wunder zweifelt Felicity an sich selbst und ob sie Quinn genügend Liebe geben kann und benötigt Abstand von seiner Obhut.

Julie Cohen hat erneut einen wunderschönen, besonderen Roman mit Tiefgang und überzeugenden Charakteren geschaffen, der flüssig zu lesen ist, der zu Herzen geht. Ein Roman, der ohne spektakuläre Ereignisse ein Lesevergnügen bis zum Schluss ist.

Unheimlich schön

Von: BloodyBird Datum: 31.01.2016

https://www.facebook.com/BloodyBirds-Buchgewusel-437930603059293/?ref=bookmarks

Rezension zu "Das Gefühl, das man Liebe nennt" - Julie Cohen

RÜCKENTEXT : Felicity ist glücklich. Sollte sie zumindest sein, denn sie hat den besten Ehemann der Welt, lebt in einem bezaubernden Cottage, und ihre Kinderbücher sind ein Riesenerfolg. Doch in letzter Zeit kommen immer häufiger Erinnerungen an ihre erste große Liebe Ewan zurück, der ihr vor vielen Jahren das Herz gebrochen hat. Warum verspürt sie plötzlich solche Sehnsucht nach ihm? Felicity kann nicht anders und folgt diesen Gefühlen, die sie selbst nicht versteht. Ist sie dabei, sich zu finden – oder zu verlieren? Fast zu spät erkennt sie, was wirklich mit ihr los ist …

Story und Figuren : Die Hauptfiguren in diesem Buch sind Felicity, ihr Mann Quinn und Felicitys alte Jugendliebe Ewan.
Felicity ist eine Künstlertochter, ihre vor zwei Jahren verstorbene Mutter ist eine bekannte Malerin gewesen. Ihre Mutter war immer mit leichtem Gepäck gereist, hatte in keiner Stadt mehr als ein paar Jahre gelebt. Felicity mochte dieses Leben.
Kurz nach dem Tod ihrer Mutter lernt sie dann Quinn im Zug kennen, der seit seiner Kindheit in einem kleinen Dorf wohnt, in dem jeder Nachbar den anderen kennt.
Eigentlich ist Felicity glücklich. Sie sind nun seit einem Jahr verheiratet und das renovierte Cottage liebt sie. Doch dann nimmt sie einen Duft war... Sie kann nicht anders als ihm zu folgen...

Wenig später nach einigem herum experimentieren und einem Hochzeitsausflug zu einer Ausstellung von Werken ihrer Mutter, kommt sie dann drauf. Es ist der Duft nach Frangipani, einer Blume und sie verknüpft ganz unbewusst diesen Geruch mit ihrer Jugendliebe Ewan.

Irgendwann kann sie nicht mehr anders und sucht Ewan auf, der gerade sein Leben komplett über den Haufen geworfen hat und in dem Moment, in dem sie bei ihm vor der Tür steht, gerade auf dem Weg zur Post ist um seinen Abschiedsbrief abzuschicken. Er möchte sich an diesem Wochenende das Leben nehmen.

Die Protagonisten haben mir sehr gut gefallen, waren mir alle von Anfang an sympathisch. Felicity mit ihrer lockeren, etwas chaotischen Ader, die einfach kein neues Kinderbuch Zustande bekommt. Quinn, der so wunderbar vorhersehbar ist. Und Ewan, der kleine Trottel, der gerade sein ganzes Leben in die Tonne kippen will.
Gemeinsam und doch getrennt beginnt eine wundervolle Story mit unheimlich vielen verwirrenden und doch so nachvollziehbaren Gefühlen aller Protagonisten.

Dieses Buch zerreißt den Leser förmlich. Erst ist scheinbar alles perfekt, dann geht alles den Bach runter und am Ende wird der Leser dann mithilfe von unheimlich wundervoll beschriebenen Gefühlen langsam wieder zusammen gebastelt. Herzerweichend und unheimlich gefühlvoll, mit einer wirklich guten Storyline.

Ich hab hier nichts was mir besonders gut und nicht so gut gefallen hat. Es ist besser als ich es mir vorgestellt hatte, die Story passt. Protagonisten sind sympathisch, es hat nicht weniger als 5 Sterne verdient.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin