Das Leuchten meiner Welt

Roman

Taschenbuch
9,99 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Irenies Kindheit endet an dem Tag, an dem sie nach Hause kommt und ihre Mutter Yasmeen nicht mehr da ist. Der Vater erklärt nichts, weicht allen Fragen aus. Fünf Jahre vergehen, bis Irenie eine Kiste mit Briefen findet und dem Geheimnis ihrer Mutter näher kommt. Auf der Spur einer verbotenen Liebe reist sie von Amerika bis nach Pakistan, voller Hoffnung, in diesem Sommer Yasmeens Verschwinden endlich zu verstehen.

Anrührend und klug erzählt Sophia Khan in ihrem beeindruckenden Debüt von einer geheimen Liebe und deren Folgen für eine ganze Familie.

"Großartiges, gefühlvolles Debüt über die verschlungenen Wege des Schicksals."

FÜR SIE (24. Oktober 2016)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Englischen von Gabriele Weber-Jaric
Originaltitel: Yasmeen
Originalverlag: Harper Collins India
Taschenbuch, Klappenbroschur, 480 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-453-35896-6
Erschienen am  13. Juni 2016
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Ich wurde etwas enttäuscht

Von: szebrabooks

10.12.2018

Ich muss sagen, dass ich sehr schwer in das Buch herein gekommen bin, zumal der Schreibstil sehr speziell ist. Aber dazu später mehr. Zuerst möchte ich über das traumhafte Cover sprechen, durch welches ich erst auf das Buch aufmerksam geworden bin. Mir gefallen die Ornamente und Farben extrem und es sieht im gesamten sehr ästhetisch aus. So, nun zum Schreibstil. Er beschreibt einige Details und war von der Wortwahl her auch anders als Bücher, die ich bisher gelesen habe. Anfangs fand ich diesen sehr zäh, doch je weiter ich kam, desto besser wurde es. Die Charaktere fand ich ganz okay. Irenies Vater war mir seltsam und an vielen Stellen einfach unsympathisch. Er war einfach kein guter Vater und es hat mich einfach gestört über ihn zu lesen. Irenie selbst war den Großteil des Buchs ein Mysterium und auch mit ihr bin ich nicht wirklich warm geworden. Jedoch muss ich sagen, dass der Inhalt mir teilweise zugesagt hat. Es hat sich zwar sehr gezogen, jedoch war es an vielen Stellen auch sehr spannend. Schön fand ich die Aufteilung. In Amerika und Pakistan und vor allem diese Unterschiede. Überwältigend. Die Briefeausschnitte haben mir am besten gefallen. Es war schön sie zu lesen und ehrlich gesagt war auch total toll in die Vergangenheit von Yasmeen einzutauchen. Man merkt einfach, dass Irenie sehr stark vomFehlen ihrer Mutter geprägt wurde. Vielleicht war auch das der Grund weshalb ich nicht wirklich warm mit ihr geworden bin. Denn ein Mensch, der ohne Mutter aufwächst benimmt sich noch einmal anders. Was ich auch anmerken muss ist die Tatsache, dass das Buch sehr emotional ist. Das hätte ich ehrlich gesagt nicht erwartet. Das hat die Autorin echt toll gemacht! Ich gebe 3 von 5 Sternen, weil ich anfangs tatsächlich in Erwägung gezogen habe das Buch abzubrechen. Zum Glück habe ich es nicht getan!

Lesen Sie weiter

Hat meine Lesezeit nicht wirklich erleuchtet

Von: Kikis Bücherkiste

20.10.2017

Zuerst einmal möchte ich dem Diana Verlag danken, dass ich Buch als Rezi-Exemplar gewinnen durfte. Kurzbeschreibung (Amazon): Irenies Kindheit endet an dem Tag, an dem sie nach Hause kommt und ihre Mutter Yasmeen nicht mehr da ist. Der Vater erklärt nichts, weicht allen Fragen aus. Fünf Jahre vergehen, bis Irenie eine Kiste mit Briefen findet und dem Geheimnis ihrer Mutter näher kommt. Auf der Spur einer verbotenen Liebe reist sie von Amerika bis nach Pakistan, voller Hoffnung, in diesem Sommer Yasmeens Verschwinden endlich zu verstehen. Meine Meinung: Ich habe mich sehr über das Buch gefreut und war begeistert, als es endlich hier ankam und ich beginnen konnte. Aber leider nach etlichen Seiten, war ich etwas enttäuscht über das Buch. Es langweilte mich. Am Anfang fand ich es noch einigermaßen ok. Ab und an brauch man ja einige Seiten, bis man in das Buch hinein findet, so dass ich dem Buch weiter eine Chance geben wollte. Aber es blieb nicht nur bei den paar Seiten. Es zog sich über das ganze Buch hindurch. Mit den Protagonisten kam ich auch nicht sonderlich klar und bekam auch keinen Bezug zu ihnen. Ich fand Irenie und ihren Vater total komisch, als ob es zwei Fremde wären, die unter einem Dach wohnen würden. Es gab sehr wenige Stellen, die ich wirklich spannend fand (zum Beispiel als Irenie die Briefe ihrer Mutter gefunden hatte). Es plätscherte so dahin, war langwierig und für mich leider nicht wirklich toll zu lesen. Ich musste das Buch immer wieder zur Seite legen, was anderes lesen, um dann hier weiter zu kommen. Der Schreibstil ist hier leider nicht so ganz meins. Die Grundidee finde ich nicht schlecht, aber in meinen Augen nicht gut umgesetzt. Was ich dennoch gut fand, war, dass die Autorin uns einen Einblick in die pakistanische Kultur gegeben hat. Dies hat mir gut gefallen. Das Cover trifft meinen Geschmack und ist schön gestaltet. Das Buch hat zwar einen tollen Titel, aber leider verspricht er nicht das, was man sich wünscht. Ich hätte mir in der Geschichte mehr „Begeisterung“ von Irenie gewünscht, geäußert durch einen spannenden und bildlichen Schreibstil. Ich hatte beim Lesen leider teilweise das Gefühl, das Buch hätte schnell fertiggestellt werden müssen und es wurde einfach lieblos drauf los geschrieben.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Sophia Khan wurde 1985 als Tochter einer amerikanischen Mutter und eines pakistanischen Vaters geboren. Sie wuchs in beiden Ländern auf, reiste viel, studierte in den USA und lebt heute mit ihrem Mann in Islamabad. Das Leuchten meiner Welt ist ihr erster Roman.

Zur AUTORENSEITE

Pressestimmen

"Anrührend und klug."

BELLA Frauenzeitschrift ("Unser Bücher-Sommer") (08. Juni 2016)

"'Das Leuchten meiner Welt' ist ein packender Roman."

Magazin 'frei!' (10. Juni 2016)

"Anrührend und klug erzählt die Autorin (…) in ihrem Debüt von einer geheimen Liebe und deren Folgen für die ganze Familie."

Siegener Zeitung (22. Juni 2016)