VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Das Lied der Hugenotten Historischer Roman
Die Hugenotten 1

Die Hugenotten (1)

Kundenrezensionen (4)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-442-48409-6

NEU
Erschienen: 16.01.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Termine

  • Links

  • Service

  • Biblio

Wenn um den Glauben gekämpft wird, kann nur die Liebe gewinnen.

Paris 1572. In der blutigen Bartholomäusnacht muss der Hugenottenjunge Pierre miterleben, wie sein Zuhause ausgelöscht wird. Sein Vater flüchtet mit ihm und der kleinen Schwester Magali in die Provinz Touraine. Um in Frieden leben zu können, passen sie sich dem katholischen Dorf an. Jahre später ahnen selbst Pierre und Magali nicht, dass sie einmal Hugenotten waren. Doch eines Tages erfährt Pierre durch einen Zufall die Wahrheit und seine Erinnerung kehrt zurück – mit schrecklichen Folgen ...

Zur offiziellen Webseite von Deana Zinßmeister

REIHEN-INFO ZU DEANA ZINSSMEISTER

Die Hexentrilogie

Die Pesttrilogie

Die Hugenotten

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Deana Zinßmeister (Autorin)

Deana Zinßmeister widmet sich seit einigen Jahren ganz dem Schreiben historischer Romane. Bei ihren Recherchen wird sie von führenden Fachleuten unterstützt, und für ihren Bestseller »Das Hexenmal« ist sie sogar den Fluchtweg ihrer Protagonisten selbst abgewandert. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern im Saarland.

26.04.2017 | 19:00 Uhr | Neunkirchen

Lesung

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Bücher König Inh. Anke Birk
Bahnhofstraße 43
66538 Neunkirchen

Tel. 06821/12921, buecher.koenig@gmx.de

27.10.2017 | 19:00 Uhr | Illingen Uchtelfangen

Lesung

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Evangelische Kirche Uchtelfangen
Friedrichstr. 9
66557 Illingen Uchtelfangen

ORIGINALAUSGABE

Taschenbuch, Broschur, 576 Seiten, 11,8 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-442-48409-6

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Goldmann

NEU
Erschienen: 16.01.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Rundherum gelungener historischer Roman

Von: HEIDIZ Datum: 20.02.2017

heidizengerling.blogspot.de/

Das Lied der Hugenotten hat mich neulich gefangen genommen. Ich hatte mich schon sehr auf die Lektüre gefreut und bin absolut begeistert.

Einführend, das ist gut, bei den doch recht zahlreichen Charakteren, erhält man eine Auflistung der handelnden Personen. Die, welche tatsächlich gelebt haben, sind mit einem Sternchen versehen. Gegliedert ist hier in die Handlungsorte Paris und Vernou-sur-Brenne.

Wir befinden uns im Paris des Jahres 1572. Katholische Soldaten überfallen die Hugenotten - es ist die Bartholomäusnacht. Pierre ist fünf Jahre und muss mit ansehen, wie seine Familie und sein Zuhause niedergemetzelt wird. Magali, seine Schwester, neugeboren, und er können sich retten. Pierres Vater lebt und finde die Geschwister, geht mit ihnen nach Lothringen und beginnt ein neues Leben - Pierre hat eigentlich alles aus der Vergangenheit vergessen, nur plagen ihn ständig Albträume .... Und dann ist da Olivier - Pierres Freund, der ....

Mehr verrate ich mal nicht, um nicht die Spannung und zu viel vom Inhalt vorwegzunehmen.

Leseprobe:
========

"Na und? Mit dreizehn ist sie alt genug, um Nächstenliebe zu empfinden. Auch wenn sie dich nur für ihren Cousin hält. Aber sie ist ein eigensüchtiges Biest."
"Rede nicht so unfreundlich von ihr, sonst ...", brauste Olivier auf und sah Fleur zornig an.
...

Dieser historische Roman ist wieder mal einer von den Feinsten. Die Autorin versteht es, ihre Leser/Innen in die Handlung einzubinden, zu fesseln und kurzweilig spannend zu unterhalten. Zu aller spannender Unterhaltung erlebt man die Zeit, in der die Handlung spielt lebendig und glaubwürdig. Man fühlt sich hinein versetzt in die Handlung und gefesselt vom Geschriebenen, was bildhaft während des Lesens vor dem geistigen Auge abläuft.

Man spürt, dass die Autorin hervorragend recherchiert hat und sich selbst im Inhalt fühlt. Die Geschichte ist an einem Spannungsbogen entlang gehangelt und die Figuren agieren nicht vorhersehbar, sondern gefühlsbetont, man fühlt mit ihnen. Außerdem ist der geschichtliche Hintergrund sehr interessant und aufschlussreich in die fiktive Handlung eingebunden - alles glaubwürdig zusammengewürfelt.

Mir hat das Buch zu 100 Prozent gefallen - ich empfehle es Leserinnen und Lesern, die historische Romane mögen.

Schreckliche Bartholomäusnacht!

Von: Angela Busch Datum: 17.02.2017

https://literaturgarten.blogspot.de

INHALT: Wir tauchen ein in das Frankreich des 16. Jahrhundert und schreiben das Jahr 1572. Es ist eine unruhige Zeit . Ganz Europa wird von religiösen Macht - und Glaubenskämpfen der Christenheit und seiner weltlichen Führer heimgesucht, auch in Frankreich gibt es grosse Konflikte zwischen Katholiken und den Hugenotten. Jacon Desgranges, ein junger Glashüttenbetreiber aus Paris hat es geschafft mit seinen vorzüglichen, künstlerischen Arbeiten sogar den Königshof beliefern zu dürfen. Er ist ein fürsorglicher Familienvater, seine Frau Catherine erwartet ein Kind und der älteste Sohn Pierre ist fünf Jahre alt. Doch das Glück der jungen Hugenotten-Familie zerbricht in der sogenannten BARTHOLOMÄUSNACHT. Tausende Hugenotten werden von Katholiken in dieser Nacht grausam öffentlich verfolgt, vertrieben und ermordet . Auch Catherine befindet sich unter den Toten und die Werkstatt von Jacon wird erbarmungslos zerstört. Jacon sieht keine Zukunft mehr für sich, den Sohn Pierre und die neugeborene Tochter Magali in der Stadt. Er begibt sich auf eine gefährliche und abenteuerliche Reise mit dem Ziel La Rochelle an der Atlantikküste, immer mit der Angst lebend, als Hugenotte im Land erkannt und verfolgt zu werden. In La Rochelle sollen Hugenotten ihren Glauben leben dürfen….

MEINE MEINUNG: Die Autorin hat einen sehr gut recherchierten, spannenden historischen Roman geschrieben. Sie beeindruckt mit einem flüssigen , leicht aufzunehmenden Schreibstil und einer klaren, eindeutigen Sprache. Ich wurde nicht durch zuviel ausführliches Fachwissen über die historischen Hintergründe dieses Religionskonfliktes gelangweilt. Wer mehr und ausführlichere Informationen darüber möchte, kann sich gerne über den untenstehenden, anzuklickenden Link informieren. Deana Zinßmeister hat geschickt fiktive Erlebnisse mit geschichtlichen Fakten verbunden. Das ausführliche Personenregister am Beginn des Buches ist sehr aufschlussreich und ausführlich. Geschichtlich verbürgte Persönlichkeiten wurden mit einem Sternchen gekennzeichnet. Sie hat ihren Roman in drei Zeitabläufe gegliedert und so die Flucht, das dörfliche Leben im Verborgenen unter falschen Identitäten und den Neubeginn eines neuen Lebens geschildert. Auch zwei unterschiedliche Zeit - und Erzählstränge, das Leben von Olivier und der Familie Desgranges (Marty) hat sie fliessend zusammenlaufen lassen.
Manchmal hatte der Roman einige Längen beim Lesen, die sie mit zu vielen einfachen Schilderungen des Alltags der damaligen Zeit erzeugt hat. Für viele unbedarfte Leser von historischen Romanen ist das sicher spannend, ich hab es schon oft in anderen Büchern gelesen.
Ich möchte eine Leseempfehlung mit vier Sternen aussprechen und danke der Autorin und dem Goldmann-Verlag herzlich für das schöne Lesevergnügen.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin