Das Mädchen aus Glas

Roman

Taschenbuch
10,99 [D] inkl. MwSt.
11,30 [A] | CHF 16,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Berlin, 1913. Elisa leidet unter der seltenen und wenig erforschten Glasknochenkrankheit, weshalb sie ihr wohlbehütetes Zuhause kaum verlässt. Louis ist ein Draufgänger und liebt das Risiko. Die von den Eltern vereinbarte Eheschließung erscheint ihnen zunächst wie eine Bestrafung – zumal Elisa in ihren Arzt Wilhelm verliebt ist. Doch während der Erste Weltkrieg heraufzieht, kommen Elisa und Louis sich näher. Als die beiden Männer an die Front müssen, zeigt sich, wie stark Elisa wirklich ist – und sie erfährt, was es bedeutet, wahrhaftig zu lieben.

  • Ein berührender Roman über eine junge Frau mit Glasknochenkrankheit, die Liebe auf den zweiten Blick und die Bedrohung des Ersten Weltkriegs

  • Eine außergewöhnliche Protagonistin: fragil und zart, kämpferisch und stark

  • Julie Hilgenberg ist eine vielversprechende, kreative und gut vernetzte junge deutsche Autorin

  • »Eines der schönsten und feinfühligsten Bücher, das ich seit Langem gelesen habe. Absolute Empfehlung!«

»Eines der schönsten und feinfühligsten Bücher, das ich seit Langem gelesen habe. Absolute Empfehlung!«

Hanni Münzer (11. Februar 2020)

Taschenbuch, Klappenbroschur, 512 Seiten, 12,5 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-453-36057-0
Erschienen am  11. Mai 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.
Julie Hilgenberg: »Das Mädchen aus Glas«

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Berlin, Deutschland

Leserstimmen

Eine Liebe zerbrechlich wie Glas, mit vielen Hindernissen.

Von: travelbooksandcoffee

21.10.2020

„Es ist leicht, nach jemandem zu treten, der bereits am Boden liegt. Jemandem die Hand zu reichen und aufzuhelfen, verlangt einem weit mehr ab.“ @julieheiland beschreibt in ihrem gefühlvollen Roman eine tragische Liebesgeschichte, die mich regelrecht gefesselt und bewegt hat. Es beginnt 1913 in Berlin... Das Schicksal Elisas hat mich durch ihre Erkrankung aufgewühlt und mir eine neue Sichtweise präsentiert. Sie ist warmherzig und stark, und wird mit einer Menge an Verboten und Beschränkungen konfrontiert. „Gefühle, mein liebes Kind, haben keine Bedeutung“ Elisa fühlt sich eingesperrt und leidet unter den strengen Regeln ihrer Eltern, aber sie kämpft um ihr Glück. Mehr möchte ich von der Handlung gar nicht verraten. Es war weder zu langatmig, noch überstürzt. Die Charaktere, mit ihren menschlichen Ecken und Kanten, haben diese Geschichte so besonders gemacht. „Ich habe so viele Knochen, die du brechen könntest, aber du brichst mir genau mein Herz.“ Der Schreibstil der Autorin ist fesselnd, durchdringend und individuell. Man kann nicht aufhören zu lesen. Es beinhaltet so eine wundervolle Message und hat mich auf jeder Seite, mit jedem Satz und jedem Wort berührt. Herzlichen Dank an @bloggerportal @randomhouse für diesen großartigen und bewegenden Roman! Unbedingte Leseempfehlung!

Lesen Sie weiter

Sanfte, aber tiefgehende Geschichte, die zum Träumen einlädt!

Von: elisalovesbooks

06.10.2020

Stellt euch vor, ihr stoßt durch Zufall auf ein Buch, das euch neugierig macht, und beim Lesen bemerkt ihr immer mehr, dass euch der Protagonist unfassbar ähnelt. Stellt euch vor, ihr findet ein Buch, was quasi über euch geschrieben wurde. Genau das ist mir nämlich hiermit passiert! Und damit steigen wir gleich mit dem größten Pluspunkt überhaupt ein. Der Fakt, dass die Protagonistin meinen Namen trägt und die Geschichte mein persönliches Rezept für ein gutes Buch sein könnte, machte mich sofort Feuer und Flamme auf dieses Werk. Also stürzte ich mich hellauf begeistert in die Geschichte und wurde keineswegs enttäuscht! Mit jeder Seite merkte ich immer mehr, dass mir Elisa unglaublich ähnlich ist. Also nicht dieses "ich kann mich ganz gut mit ihr identifizieren und teile ihre Gedanken"-ähnlich, sondern dieses "wtf die Autorin kennt mich doch gar nicht wie kann das sein omg das bin einfach ich"-ähnlich! Ehrlich, es war fast gruselig! Abgesehen von der Krankheit (Gott sei Dank) stimmt fast alles: Das Aussehen (lange braune Haare, blaue Augen, die Figur, selbst das Muttermal im Gesicht), die Art (sanftmütig, naiv, vorsichtig, detailverliebt, stets freundlich) und ihre Gedanken über die Welt, welche sie genau beobachtet. Wirklich faszinierend, quasi von sich selbst zu lesen. Auch verzaubern konnte mich die ganze Konzeption dieser Geschichte. Es deckt alle meine liebsten Handlungen ab: es ist historisch, beinhaltet eine tolle Liebesgeschichte und behandelt dabei noch so viele wichtige Themen wie der Umgang mit einer solchen Krankheit, Belästigung, die Verhältnisse damals, die Schrecken des Krieges, die engstirnige Gesellschaft, und noch viel mehr! Ich habe das Gefühl, dass dieses Buch so viel abdeckt im Vergleich zu der Seitenanzahl. Der Klappentext verrät wirklich nur einen Bruchteil dessen, was passiert. Elisas Entwicklung war toll, genauso wie der langsame Aufbau der Liebesbeziehung. Doch leider ging dieses Sanfte, Entschleunigte und Behutsame mit wachsender Seitenanzahl verloren. Nicht ganz verloren, aber ich hatte gegen Ende, besonders als es um die Kriegserlebnisse ging, das Gefühl, dass die Seitenzahl nicht mehr ausreichte, um die vielen Geschehnisse in dem gleichen Tempo zu erzählen. Es wirkte ein wenig gehetzt, gequetscht, was dem Ganzen die Nahbarkeit nahm. Das fand ich schade, da ich auch doppelt so viele Seiten in dieser Geschichte verbracht hätte, um dafür durchgehend so ein intensives, detailreiches Leseerlebnis zu haben. Aber man weiß ja nicht, welche Hintergründe dahinter stecken, vielleicht Vorgaben, die eingehalten werden mussten! Für diesen Schreibstil finde ich eine ordentliche Länge aber wirklich wundervoll, denn er zeichnet sich aus durch Liebe zum Detail, tollen Beschreibungen (die Kleider!) und der Fähigkeit, Szenerie und Emotionen kunstvoll zu erschaffen. Teilweise habe ich mich selber auch darin erkannt und davon inspirieren lassen, da ich meinen Schreibstil auch dadurch auszeichnen möchte. Insgesamt lässt sich meine Begeisterung für dieses Buch keineswegs trüben! Dafür ist mir dieses Werk zu wichtig und persönlich. Wenn mich das nächste Mal jemand nach einem meiner liebsten Bücher fragt, um mich näher kennenzulernen, drücke ich demjenigen diese Geschichte in die Hand. Demnach ist es ein absolutes Jahreshighlight und, mehr noch, ein persönliches Lebenshighlight von mir❤ Ich wünsche das jedem, so ein Buch zu finden, was für einen selbst perfekt ist! Also verdiente 10/10 Sterne! ✒Lieblingszitat: "Mit meiner Geschichte will ich dir sagen, dass das Leben nun mal so ist. In einem Moment ist es wunderschön, im nächsten ist es grausam. Man hat Träume, man macht Pläne - und auf einmal schlägt das Schicksal zu, und alles ist anders. Aber es geht immer irgendwie weiter. Immer."

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Julie Hilgenberg, Jahrgang 1991, studierte Journalistik und arbeitet als Schauspielerin sowie freie Journalistin für die Süddeutsche Zeitung. Der Gedanke, dass man oft gar nicht anders kann, als jemanden zu mögen, wenn man ihn erst richtig kennenlernt, inspirierte sie zu »Das Mädchen aus Glas«. Neben dem Schreiben gilt ihre Leidenschaft dem Reisen quer durch Europa und in exotische Länder. Sie lebt in der Nähe von München, wo sie sich als Leiterin eines Jugend-Literaturkreises engagiert.

Zur AUTORENSEITE

Pressestimmen

»Eine rührende Liebesgeschichte«

TV für mich (11. Juni 2020)

Weitere Bücher der Autorin