Das Mädchen im blauen Mantel

Nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2019

Ab 13 Jahren
TaschenbuchNEU
10,00 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Schuld und Verrat, Mut und Widerstand

Amsterdam ist von den Nazis besetzt. Hanneke trauert dort um ihren Freund, der an der Front gefallen ist. Als kleinen Akt der Rebellion gegen die Deutschen beschafft sie Schwarzmarktgüter. So hält sie sich und ihre Eltern über Wasser. Doch eines Tages erhält sie einen sehr ungewöhnlichen Auftrag: Sie soll ein jüdisches Mädchen finden, das aus einem Geheimversteck verschwunden ist. Auf der Suche nach diesem Mädchen gerät Hanneke in ein Netz aus Lügen, Rätseln und Geheimnissen.

»Wegen seiner literarischen Qualität kann Hesses Roman auch Jugendlichen empfohlen werden, die sich für historische Themen zunächst einmal nicht interessieren.«

Eselsohr

Aus dem Amerikanischen von Cornelia Stoll
Originaltitel: Girl in the Blue Coat
Originalverlag: Curtis Brown, US
Taschenbuch, Broschur, 384 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-570-31319-0
Erschienen am  14. Oktober 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Amsterdam, Niederlande

Leserstimmen

Verwirrend und spannend

Von: CuddlyBooknerd

08.11.2018

Biografische Angaben: Name: Das Mädchen im blauen Mantel Autor: Monica Hesse Verlag: cbj Verlag Seitenzahl: 384 Seiten Preis: 16,00€ Genre: Historischer Jugendroman Reihe?: Nein Inhalt: Hanneke lebt in den von Deutschland besetzten Niederlanden. Es ist die Zeit des 2. Weltkriegs. Ihr Freund ist im Krieg gestorben, die Trauer begleitet sie greifbar immer wieder. Sie versorgt ihre Familie allein. Dafür arbeitet sie in einem Bestattungsinstitut eigentlich. Aber ihr Arbeitgeber ihr das Ausliefern von Schwarzmarkt Produkten gezeigt, was sie jetzt überwiegend auch tut. An einem Tag auf ihrer Tour lädt Frau Jannsen sie zum Tee ein. Doch nicht um über oberflächliche Themen zu reden. Sie braucht Hilfe. Ein jüdisches Mädchen ist aus ihrem Versteck in dem Haus geflohen. Mit dem Verschwinden häufen sich die Rätsel um dieses. Wie konnte sie fliehen? Wohin ist sie gegangen? War sie noch am Leben? Die einzige Information, die Hanneke besitzt, ist, dass das Mädchen einen blauen Mantel getragen hat. Meine Meinung: Ich finde Hanneke ist eine vernünftige junge Frau. Sie war mir sympathisch und es machte Spaß an ihrer Seite die Rätsel zu lösen. Aber wir erfahren noch mehr durch sie. Man erlebt die Gefühle des besetzten Landes und wie es sich wirklich angefühlt haben könnte. Die Handlung konzentriert sich zwar auf die Suche nach dem verschollenen Mädchen, aber dadurch erfährt man viel mehr über Widerstände oder Deportationen. Auf jeden Fall hat es mir viel beibringen können, was ich vorher nicht gewusst habe. Dadurch hat es von mir ein Pluspunkt gegeben. Durchweg merkt man, dass die Autorin gut recherchiert hat. Genauso war es schön, über ein Einzelschicksal zu erfahren. So konnte sich Hesse auf eine Geschichte konzentrieren und diese lückenlos aufarbeiten. Damit bleibt auch dem Leser keine Fragen mehr übrig. Dagegen fand ich den Spannungsaufbau schleppend. Es konnte mich nicht richtig fesseln. Der Schreibstil ist nicht schlecht von Hesse, dennoch konnte er mich nicht ganz überzeugen. Dafür ging für mich die Handlung zu langsam voran. Erst in den letzten hundert Seiten wurde es für mich richtig interessant. Das fand ich sehr Schade, da die Story wirklich Potential hat. Ich fand das Ende auch gut, ohne zu sagen warum, weil es spoilern könnte. Fazit: Ein lehrreiches Buch, das wirklich wichtig ist, um die Nazi Zeit in Erinnerung zu rufen. Jeder sollte dieses oder ein anderes Buch lesen, welches sich mit dieser Zeit befasst. Trotz der wenigen Schwächen, kann es überzeugen.

Lesen Sie weiter

"Das Mädchen im blauen Mantel" von Monica Hesse ~ Rezension

Von: elisas-herzensbuch

13.03.2018

Gerade, wenn es draußen kalt und grau ist, greife ich oft zu Büchern, die in einer düsteren Zeit spielen. In diesem Fall handelt es sich um ein Jugendbuch ab 12, welches in der Zeit des Holocaust in den Niederlanden spielt. Für diese Altersgruppe fand ich es wirklich sehr angemessen. Aber selbst Erwachsene können dieses Buch getrost lesen und dabei noch ein paar Fakten sammeln. Obwohl es sich hierbei um eine fiktive Geschichte handelt, fließen viele wahre Ereignisse mit hinein. Am Ende des Buches geht die Autorin darauf auch noch einmal näher ein. Hanneke Bakker findet Dinge. Und das zu Zeiten der Besatzung während des 2.Weltkriegs. Damit riskiert sie nicht nur Tag für Tag ihr Leben, sondern versorgt auch ihre Eltern. Sie ist schlagfertig und weiß, wie sie brenzligen Situation schnell wieder entkommen kann. Bei Auslieferung der Ware vom Schwarzmarkt, bittet Sie eine Ihrer Kunden, Frau Janssen, um einen Gefallen. Sie soll ein Mädchen suchen. Eine Jüdin. Aber Hanneke findet Dinge und keine Menschen. Oder? Ich mochte Hanneke sehr und im Laufe der Geschichte vollzieht sie eine starke Entwicklung. Anfangs hadert sie damit, den "Auftrag" von Frau Janssen anzunehmen. Aber das Verschwinden ist so skuril, dass sie mit der Suche beginnt und dabei auch Menschen der Widerstandbewegung begegnet. Aber sie muss sich auch mit ihren ganz eigenen Schuldgefühlen auseinandersetzen. Monika Hesse beschreibt mit klaren Sätzen und Worten die Zeit des Holocaust in den Niederlanden. Dabei wird einem nicht nur eine Geschichte voller Widerstand und Verzweiflung serviert - man erhält eine ganze Menge Infos. Zum Beispiel über die Hollandsche Schouwburg, welches als Sammelstelle für Juden galt - sowie über die Widerstandsfotografen. Während des Buchs bediente ich mich dem www und googelte einige Plätze nach. Dies vermittelte ein überaus detailgetreues Bild. Aber nicht nur die Orte und Gebäude, sondern auch etliche Nebencharaktere waren wahnsinnig gut beschrieben. Die Auflösung des Plots war sehr gut dargestellt. Nie hätte ich mit solchen Wendungen gerechnet. Das hat mich sehr überrascht. Das Buch sollte man unbedingt lesen. Und ich möchte noch einmal betonen, dass man nicht davor zurückschrecken sollte, dass es als Jugendbuch deklariert ist. Es kann und sollte durchaus auch von Erwachsenen gelesen werden. Meine Erwartungen wurden alle vollends erfüllt. Ein wichtiges Buch - gerade für Jugendliche. Somit eine klare uneingeschränkte Kaufempfehlung! Lasst diese Zeit niemals in Vergessenheit geraten.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Monica Hesse stammt aus Illinois und ist Journalistin bei der Washington Post. Sie lebt mit ihrem Mann und einem verrückten Hund in Washington. »Das Mädchen im blauen Mantel« ist ihr erster Roman, der auf Deutsch erscheint. Das Buch erhielt zahlreiche Preise, darunter den renommierten Edgar Award in der Kategorie »Junge Erwachsene«. Es wurde von der Jugendjury für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2019 nominiert.

Zur AUTORENSEITE

Pressestimmen

»Es ist ein einfühlsames, packendes Buch mit klaren, verständlichen Sätzen, eine Geschichte über den kleinen, alltäglichen Verrat in einem grossen Krieg!«

Kinder- und Jugendmedien Aargau

»Ein spannendes Buch aus sehr finsteren Zeiten.«

Westfalen-Blatt (01. Februar 2018)

»Die Geschichte berührt und fesselt. [...] Ein absolut lesenswertes und wichtiges Buch.«

JULIM Jugendliteratur und Medien

»Ein packender historischer Jugendroman.«

Der Weinberg. Missions- und Familienzeitschrift

»Ein absolut lesenswertes und wichtiges Buch.«

Ajum

»Ein eindringliches Buch über eine unvorstellbare Zeit.«

Gelnhäuser neue Zeitung