Das Modehaus - Töchter der Freiheit

Roman

TaschenbuchNEU
10,99 [D] inkl. MwSt.
11,30 [A] | CHF 16,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Hundert Jahre, drei Frauen und ein Traum - ein Traum von Samt und Seide, von Freiheit und Liebe.

Die goldenen Zwanziger, spektakuläre Modekollektionen und … Coco Chanel. Fanny hat genug von der altbackenen Mode im familieneigenen Imperium und will in Paris als Modeschöpferin durchstarten. Am Ende hat sie nur als Mannequin Erfolg, und auch dieser glitzernde Traum zerplatzt. 1946 kämpft Tochter Lisbeth im zerbombten Frankfurt ums nackte Überleben – und um das Modehaus ihrer Vorfahren. Erfindungsreich führt sie es in eine neue Zeit, zahlt dafür jedoch einen hohen Preis. 1971 ist Rieke die Liebe wichtiger als das Geschäft. Doch dann steht das Familienunternehmen vor dem Bankrott – und sie vor einer folgenschweren Entscheidung ...

»Eine Punktlandung: einfühlsam, detailreich, mitreißend.«

Gong (22. Februar 2019)

ORIGINALAUSGABE
Taschenbuch, Klappenbroschur, 528 Seiten, 12,5 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-7341-0571-5
Erschienen am  18. Februar 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Drei Frauen. Drei Generationen. Ein Modehaus.

Von: Little Shamrock Library

12.04.2019

Wow!!! Julia Kröhn ist hier wieder ein emotionaler, mitreißender, gefühlvoller Roman gelungen. Wir springen durch drei Generationen. Fanny, Lisbeth und Rieke sind die Protagonistinnen dieser Geschichte. Jedes Kapitel ist einer der dreien gewidmet, immer abwechselnd begleiten wir eine der Damen durch ihr Leben. Natürlich sind diese unweigerlich miteinander verknüpft. Als Schauplätze haben wir Frankfurt, Paris und New York. Julia Kröhn kann den Leser regelrecht in einen andere Zeit katapultieren. Als Historikerin sind ihre Bücher absolut detailgenau recherchiert. Es ist leicht mit ihr durch die Zeit zu reisen. Schwer wiegen die Zeiten des Krieges und der Nachkriegszeit. Mich hat es als Leser gepackt. Diese schweren, unmenschlichen Zeiten mit den Protagonistinnen zu erleben, war emotional. Es ist eben nicht nur einfach eine Geschichte, ein Roman, nein, Julia Kröhns Modehaus, regt zum nachdenken an. Solche Zeiten sollten wir nie wieder zulassen. Gleichweg fasziniert dieses Buch. Die Überlebensweise und Kreativität der Damen scheint grenzenlos. Jede auf ihrer Art meistert ihr Leben. Ob sich dabei die Träume jeder einzelnen verwirklichen, mag ich hier nicht verraten, lest am besten selbst. Letztendlich kann man sagen, dass das Modehaus, die Mode und Modedesign lapidare Themen wenn sind, wenn man im Krieg lebt bzw. in den Trümmern der Nachkriegszeit überleben muss. Und doch scheinen eben solche lapidaren Dinge, die Menschen am Leben zu halten. Es ist ihr Halt, ihr Traum, ihre Stütze. Ein wirklich wundervolles Buch, ich spreche eine ganz klare Leseempfehlung aus und bedanke mich von Herzen bei Julia für die tolle Geschichte und meine damit einhergehende Lesezeit. Ebenso bedanke ich mich bei der Verlags Gruppe Random House und dem Bloggerportal für mein Rezensionsexemplar

Lesen Sie weiter

Die Königinnen

Von: Streifis Buecherkiste

09.04.2019

Das Modehaus führt uns in drei Zeiten und wir begleiten drei Frauen. Einmal Fanny, die es kurz nach dem ersten Weltkrieg nach Paris zieht, um dort als Modeschöpferin zu arbeiten, da ihr daheim die Unterstützung fehlt. Dann Lisbeth, die nach dem Krieg versucht das Modehaus König wieder aufzubauen und nach dem Krieg wieder neu anzufangen. Und zu guter Letzt ihre Tochter Rieke, die sich Anfang der siebziger Jahre plötzlich mit der Leitung des kurz vor dem Konkurs stehenden Modehauses beschäftigen muss. Allen dreien werden immer wieder Steine in den Weg gelegt und alle drei müssen sich klar werden, was sie aus ihrem Leben machen wollen. Dabei sind die drei sehr verschieden. Fanny widersetzt sich den Konventionen und bricht aus, wohingegen die beiden anderen auf ihre Weise ihr Leben so leben, wie es von ihnen erwartet wird. Beide wagen den Ausbruch aber nur eine von beiden bekommt am Ende ihre Wünsche und die Erwartungen der Anderen unter einen Hut. Das Buch zeigt sehr deutlich die Einschränkungen, unter denen die Frauen des letzten Jahrhunderts lange zu leiden hatten. Die Freiheit selbst über sich und ihr Leben zu entscheiden blieb den meisten Frauen verwehrt. Entweder durften sie von Staats her nicht arbeiten, oder weil der Mann es nicht wollte. Oder aber sie durften arbeiten, aber nur zu den Bedingungen der Männer. Julia Kröhn ist es gelungen die Zeiten farbig einzufangen. Man sieht die Bilder vor Augen, Frankreich und Italien in den Zwanzigern, das zerbombte Frankfurt nach dem Krieg und das wiederauferstandene Frankfurt in den Siebzigern. Auch die gesellschaftlichen Gegebenheiten sind toll wiedergegeben. Wie die Frauen nach den Kriegen anpackten und wie es in den Siebzigern absolut unüblich war, als Ehefrau und Mutter arbeiten zu gehen. Und wie gleichzeitig über Abtreibung und die richtige Form des Feminismus diskutiert wurde. Das Buch wird nicht chronologisch erzählt, es wechselt immer zwischen den Geschichten von Fanny, Lisbeth und Rieke. So fügt sich das Gesamtbild der Familie auch erst ganz am Ende zusammen. Insgesamt hat mir das Buch gut gefallen, allerdings bin ich mit den drei Frauen nicht wirklich warm geworden. Dafür waren sie mir alle drei zu spröde und gefühlsarm. Die durchaus vorhandenen Gefühle werden regelmäßig unterdrückt und verleugnet. Glücklich ist keine der drei damit. Am nächsten ist mir am Ende doch Rieke gekommen, wahrscheinlich weil es der einzige Teil ist, der in der Ich-Form geschrieben ist. Alles in allem war es ein schönes Buch, das mich aber emotional nicht so richtig packen konnte.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Die große Leidenschaft von Julia Kröhn ist nicht nur das Erzählen von Geschichten, sondern die Beschäftigung mit der Geschichte: Die studierte Historikerin veröffentlichte – manchmal auch unter Pseudonym – bislang über dreißig großteils historische Romane. Mit »Das Modehaus« wagt sie den Sprung vom Mittelalter ins 20. Jahrhundert – und hat dabei einen Heimvorteil: Seit 2001 lebt die gebürtige Österreicherin in Frankfurt am Main, dem Schauplatz des Romans.

Zur AUTORENSEITE

Events

03. Mai 2019

Lesung mit musikalischer Begleitung

19:00 Uhr | Bad Lauterberg | Lesungen
Julia Kröhn
Das Modehaus - Töchter der Freiheit

09. Mai 2019

Lesung

19:30 Uhr | Schwabmünchen | Lesungen
Julia Kröhn
Das Modehaus - Töchter der Freiheit

20. Sep. 2019

Lesung

19:30 Uhr | Sulzbach-Rosenberg | Lesungen
Julia Kröhn
Das Modehaus - Töchter der Freiheit

26. Sep. 2019

Lesung

19:30 Uhr | Kaufbeuren | Lesungen
Julia Kröhn
Das Modehaus - Töchter der Freiheit

Links

Pressestimmen

»Julia Kröhns Roman „Das Modehaus“ ist eine spannende Zeitreise.«

Lisa (20. Februar 2019)

»Eine emotionale Zeitreise durch die Modewelt.«

Frau von Heute (15. März 2019)

»Ein ganz besonderes Leseerlebnis!«

Echo zum Sonntag (03. März 2019)

Weitere Bücher der Autorin