VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Das Original Roman

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 10,99 [D] inkl. MwSt.
€ 11,30 [A] | CHF 16,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Klappenbroschur ISBN: 978-3-453-43952-8

DEMNÄCHST
Erscheint:  14.01.2019

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Video

  • Service

  • Biblio

»Eine Liebeserklärung Grishams an die Welt der Bücher und ihre Autoren.« Süddeutsche Zeitung

In einer spektakulären Aktion werden die Manuskripte von F. Scott Fitzgerald gestohlen. Das FBI übernimmt die Ermittlungen, und binnen weniger Tage kommt es zu ersten Festnahmen. Einer der Täter aber bleibt wie vom Erdboden verschluckt. Und mit ihm die wertvollen Schriften. Endlich führt eine heiße Spur nach Florida: in die Buchhandlung von Bruce Cable, der seine Hände in Unschuld wäscht. Und so heuert das Ermittlungsteam eine junge Autorin an, die sich in das Leben des Buchhändlers einschleichen soll. Doch die Ermittler haben die Rechnung ohne Bruce Cable gemacht, der sein ganz eigenes Spiel mit ihnen treibt.

John Grisham (Autor)

John Grisham hat 30 Romane, ein Sachbuch, einen Erzählband und fünf Jugendbücher veröffentlicht. Seine Bücher wurden in mehr als 40 Sprachen übersetzt. Er lebt in Virginia.

Besuchen Sie den Autor im Internet: www.jgrisham.com

ERSTMALS IM TASCHENBUCH

Aus dem Amerikanischen von Kristiana Dorn-Ruhl, Bea Reiter, Imke Walsh-Araya
Originaltitel: Camino Island
Originalverlag: Heyne

Taschenbuch, Klappenbroschur, 384 Seiten, 11,8 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-453-43952-8

€ 10,99 [D] | € 11,30 [A] | CHF 16,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne

DEMNÄCHST
Erscheint:  14.01.2019

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Gebundenes Buch)

nicht den Erwartungen entsprochen

Von: Sabine Ibing Datum: 13.05.2018

www.sabine-ibing.ch/literaturblog-sabine-ibing.htm

Der erste Satz: »Der Betrüger benutzte den Namen eines tatsächlich existierenden Juniorprofessors für Amerikanistik der Portland State University, Standford wechseln würde, Neville Manchin, Schriftstellerin, Mercer, Elaine, Buchhändler Bruce Cable, Camino Island, Florida,

Der Roman beginnt spannend mit einem Raub. Aus dem hochgesicherten Raum einer Uni-Bibliothek werden handgeschriebene Manuskripte von F. Scott Fitzgerald gestohlen, mehrere Millionen wert. Zwei Täter werden schnell von der Polizei gestellt, denn einer war dumm genug, eine DNA-Spur zu hinterlassen. Einer der Täter, Denny, bekommt Angst, dass der unzuverlässige Trey sich schnappen lässt, die anderen verpfeift. Er bringt ihn kurzerhand um, versenkt ihn in einem See. Nun muss er nur noch mit Ahmed teilen, die Kameraden im Knast werden sie niemals verraten. Nach gut 50 Seiten ist der Teil erledigt, mit den Räubern fällt die Spannung ab. Letztendlich finden wir das Ende bereits im Klappentext. Ich war hochenttäuscht. Klappentexte, die alles verraten sind Verrat am Leser!
Weiter: http://www.sabine-ibing.ch/rezension-sabine_ibing-Das_Original-John_Grisham.htm

Sonniges Literaturspektakel

Von: NRW Alternativ Datum: 28.04.2018

www.nrw-alternativ.de

Das Original" von John Grisham ist zwar schon seit dem letzten Herbst im Handel, aber seine sonnige Handlung auf einer Sommerinsel macht es zur perfekten Lektüre für die beginnende Outdoor-Saison.

John Grisham ist eigentlich Autor bekannter Gerichtsthriller. Einige seiner Werke wurden sogar als Filme zu Blockbustern. Sein aktuelles Werk befasst sich allerdings mit einem gänzlich anderem Sujet: Es geht um Bücher und die Liebe zu ihnen, um das Schreiben und die literarische Welt.
Auch wenn "Das Original" kein Thriller ist, denn dafür wird die Handlung viel zu leichtfüßig erzählt, so ist es doch ein waschechter Krimi, der literarische Kritiker wie eingeschworene Grisham-Fans gleichermaßen begeistert.

Die Handlung setzt bei den Vorbereitungen für einen Raub ein: Die Originalmanuskripte von John F. Fitzgerald, einem der berühmtesten amerikanischen Schriftsteller des 20. Jahrhunderts, werden aus ihrem sicheren Aufbewahrungsort einer Universitätsbibliothek gestohlen. Die Täter sind sich sicher: Sammler werden für diese Papiere Millionen bezahlen. Diesen ersten Teil erzählt Grisham so unaufgeregt, ja, fast nachlässig, dass klar wird: Eigentlich geht es dem Autor um etwas anderes. Und tatsächlich ist der spektakuläre Diebstahl nur die Vorgeschichte für die eigentliche Handlung. Die Räuber waren nicht so clever wie sie dachten, und das FBI ist ihnen schon bald dicht auf den Fersen. Nur die Manuskripte bleiben verschwunden. Die Spuren deuten auf den Lebemann Bruce Cable, der auf Camino Island in Florida eine erstaunlich gut laufende Buchhandlung führt, doch ist ihm nichts nachzuweisen. Also bedient sich das FBI eines Tricks und schleust die angehende Schriftstellerin Mercer Mann in sein soziales Umfeld ein, um ihn auszuspionieren. Für die unfreiwillige Agentin beginnt eine schöne Zeit mit neuen Freunden, doch ihre Rolle als Spionin macht ihr zunehmend zu schaffen. Schon bald stellt sich die Frage: Wird sie ihr neues Leben für das FBI aufs Spiel setzen oder die Seiten wechseln und Bruce Cable in Schutz nehmen?

Und hier packt Grisham sein ganzes Erzähltalent aus, berichtet von einsamen Strandspaziergängen, alkoholseligen Parties und ernsten Gesprächen. Er lässt die Lesenden mit einer diffusen Sehnsucht nach einem sonnigen Literaturleben zwischen Wein und Lesungen zurück, das so vermutlich nirgends existiert, aber unweigerlich gute Laune macht. Dazu passt das versöhnliche Ende der Geschichte. "Das Original" von John Grisham ist nicht zuletzt darum auch die perfekte Urlaubslektüre. Viel Spaß beim Lesen!

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors