VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Das Seehaus Roman

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Klappenbroschur ISBN: 978-3-453-35946-8

Erschienen: 10.04.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Bestseller Platz 9
Spiegel Taschenbuch Belletristik

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Video

  • Links

  • Service

  • Biblio

Cornwall 1933: Die sechzehnjährige Alice Edevane fiebert dem prachtvollen Mittsommernachtfest auf dem herrlichen Landgut ihrer Familie entgegen. Noch ahnt niemand, dass die Ereignisse dieser Nacht die Familie auseinanderreißen werden.

Siebzig Jahre später stößt die Polizistin Sadie auf ein verfallenes Haus am See. Und sie erfährt, dass damals ein Kind verschwunden sein soll. Die Suche nach Antworten führt Sadie tief in die Vergangenheit der Familie Edevane, zu einer verbotenen Liebe und tiefer Schuld.

Inklusive ausführliches Bonusmaterial Kate Morton über Cornwall

Weitere Infos zu Kate Morton & ihren Erfolgsromanen Zum Special

Kate Morton (Autorin)

Kate Morton, geboren 1976, wuchs im australischen Queensland auf und studierte Theaterwissenschaften in London und Englische Literatur in Brisbane. Ihre Romane erschienen weltweit in 32 Sprachen und 38 Ländern und eroberten ein Millionenpublikum. In Deutschland sind alle ihre Romane SPIEGEL-Bestseller. Kate Morton lebt mit ihrer Familie in Australien und England.

ERSTMALS IM TASCHENBUCH

Aus dem Englischen von Charlotte Breuer, Norbert Möllemann
Originaltitel: The Lake House
Originalverlag: Allen & Unwin

Taschenbuch, Klappenbroschur, 624 Seiten, 11,8 x 18,7 cm, 11 s/w Abbildungen

ISBN: 978-3-453-35946-8

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Diana

Erschienen: 10.04.2017

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

So fesselnd wie lange kein Buch mehr - und das ohne ein richtiger Krimi zu sein

Von: Tintentraumwelt Datum: 06.07.2017

meinebuchtraumwelt.blogspot.de

Kate Morton lässt die Geschichte rund um das Seehaus in Cornwall in zwei Zeitebenen spielen.
Zum einen wird man von Alice, die mit ihrer Familie, wie jedes Jahr als Tradition, Mittsommer in Loeanneth, ihrem Landgut, feiern wird. Doch schnell merkt man, das in diesem Jahr nicht alles so gelaufen ist, wie geplant.
Etwa siebzig Jahre später stört dann die Polizistin Sadie, vorübergehend nicht im Dienst, auf ein verlassenes Haus an einem See und möchte der Geschichte, die es in sich verbirgt, auf den Grund gehen.



Mit Alice und auch ihrer Mutter Eleanor wird man als Leser durch den ersten Weltkrieg, der beiden ersten großen Liebe und das Leid, das ihrer Familie widerfährt, geführt. In jener Mittsommernacht ist Alice 11-monatiger Bruder, und Eleanoers Sohn spurlos aus seinem Bettchen verschwunden und nie wieder, weder Tod noch lebendig aufgetaucht.

Während der Leser mit Sadie, die herausfinden möchte, was in dieser Nacht passiert ist, was niemand bis jetzt lösen konnte, führen und Alice und ihre Mutter Stück für Stück zum Ziel, ohne dass man weiß, ob nicht vielleicht eine der beiden selbst die Schuldige ist.

Sadie macht es sich zu ihrer neuen Aufgabe. der Familie, zu der sie jedoch keinerlei Beziehung hat, zumindest die eine Frage zu beantworten, die sie wohl ihr leben lang beschäftigt hat.
Jedoch macht sich Alice Edevane, die mittlerweile als bekannte Schriftstellerin in London lebt, zu keiner großen Hilfe.

Mich konnte dieses Buch unglaublich überzeugen. Ich hab mich keine Sekunde beim Lesen gelangweilt und wollte immer weiterlesen. Ich habe selbst mitgefiebert, -überlegt und -geraten und Vermutungen abgewägt. Mir haben sowohl die Erzählung aus der Vergangenheit, insbesondere die, wie Eleanor ihren zukünftigen Mann kennengelernt, oder sich Alice als junges Mädchen verliebt. Aber in Sadie konnte ich mich unglaublich gut hineinversetzen und mit ihr rätseln.
Kate Mortons Schreibstil hat mir auf jeden Fall auch sehr gut gefallen und ich möchte auf jeden Fall mehr von dieser Autorin lesen.
Die Verstrickungen, Verwicklungen und Theorien rund um die Familie Edevane sind wirklich bewundernswert und regen zum Nachdenken an.

Ich kann euch das Buch nur empfehlen und möchte generell aus diesem Genre mehr lesen.
ich konnte "das Seehaus" kaum aus der Handlesen und bin durch die gut 600 Seiten nur so hindurchgeflogen. Ich vergebe volle 5/5 Sterne.

Ein dunkles und schockierendes Geheimnis..

Von: JessiBüchersuchti Datum: 16.06.2017

jessibuechersuchti.blogspot.de/

Cover
Ich liebe das Cover. Die Landschaft, der See, das Haus.. alles harmoniert wunderbar miteinander und macht einfach Lust auf dieses Buch.

Erster Satz
"Es regnete heftig, und der Saum ihres Kleides war schlammverschmiert."

Meine Meinung
Ich hatte einfach mal wieder Lust auf eine Familiensaga und was würde da besser passen als ein Roman von Kate Morton? Außerdem hatten mich Cover und Klappentext schon ziemlich neugierig gemacht weil sie eine grandiose Geschichte versprochen haben.
Kate Morton hat einen sehr bildhaften und detaillierten Schreibstil. Ich mochte ihre ausführlichen Beschreibungen von allem wirklich sehr gerne, denn so entstand immer ein wundervollen Bild von Cornwall und London und auch von ihren Charakteren..
Ihre Charaktere waren sehr gut ausgebaut und alles andere als flach. Ich hab sie fast alle in mein Herz geschlossen. Mein absoluter Lieblingscharakter war Eleanor. Diese Frau war einfach wahnsinnig toll. Charakterstark, abenteuerlustig, liebevoll und ich fand es sehr interessant zu sehen, wie sie von anderen Personen, zB. ihren Kindern gesehen wurde. Aber auch Alice und Mr. Lewellyn fand ich interessant und toll ausgearbeitet. Mit Sadie, der Ermittlerin, bin ich allerdings erst nach und nach warmgeworden. Das lag aber wohl daran, dass ich erst verstehen musste was in ihrem Kopf los war um ihre Handlungen zu verstehen.
Die Handlung hat mir auch gut gefallen. Die Zeitsprünge sind immer deutlich gekennzeichnet, wodurch keine Verwirrung stattfinden kann und man kann die Geschichte in den verschiedenen Zeiten einfach genießen. Ich muss gestehen, mir hat der Handlungsstrang aus den Jahren um 1930 besser gefallen, da mir die Atmosphäre und ach, einfach alles, sehr gut gefallen hat und ich hätte gern noch mehr von dieser Zeit gelesen. Aber auch die 'Gegenwart' - es spielt ja 2003 - hatte mir gut gefallen. Außerdem bleibt die Handlung immer spannend und interessant, da das Buch aus verschiedensten Perspektiven erzählt wird und diese sich auch im Kapitel oft mal abwechseln. Außerdem konnte man den roten Faden stehts erkennen und am Ende sind alle Handlungsstränge zu einem tollen Ende zusammengelaufen und es haben sich auch alle Fragen geklärt.

Fazit
'Das Seehaus' von Kate Morton ist eine schöne Familiensaga mit einem schockierenden Geheimnis, welches nach und nach gelüftet wird. Die angenehm zu lesende Geschichte konnte mich begeistern und hat Lust auf Mehr gemacht. Ich werde mir sicherlich noch weitere Bücher von der Autorin anschauen.

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Gebundenes Buch)

Die hohe Kunst des Erzählens

Von: Waltraud Dawood aus Stuttgart Datum: 20.04.2016

Buchhandlung: www.buchimsueden.de

An sich habe ich bei Kate Morton einen eher unterhaltsamen Schmöker erwartet, der sich leicht liest und sich dann wieder vergessen läst. Mit einem psychologisch tiefsinnigen Krimi, der das Genre der Unterhaltungsliteratur sprengt, habe ich nicht gerechnet
Die Polizistin Zadie wird in einen Zwangsurlaub geschickt, weil sie im letzten Fall mit zu viel Gefühl und Empathie vorgegangen ist. Schnell wird klar, dass sie alles macht, um sich nicht mit sich selbst zu beschäftigen. Vor sich selbst davon zu rennen, erscheint ihr besser, als sich mit sich auseinander zu setzen. Doch sie trifft auf ihre Wurzeln, als sie ein verfallenes Haus entdeckt. Ihr ist sofort klar, dass in diesem Haus etwas Schreckliches passiert sein muss und beginnt zu ermitteln.
Vor siebzig Jahren ist das Leben und das Glück der Familie Edevane, der dieses prachtvolle Haus gehört, zerbrochen. Ein Kind ist verschwunden, niemand konnte diesen Fall lösen und die Familie ist nach London gezogen, um nie wieder zurückzukehren.
Zadie lässt nicht locker. Wieder übertritt sie Grenzen, folgt ihrer Intuition.

Das Seehaus zeigt wieder mal, wie grandios Kate Morton ihr Handwerk beherrscht. Es geht um Geheimnisse, die das Leben prägen und bestimmen. Wir begegnen komplexen Charakteren, erleben einen romantischen Ort, fatale Mißverständnisse.Virtuos verwebt sie den Stoff, erzählt in den beiden Zeitlinien so wundervoll, blickt in menschliche Abgründe und auf hilflose Versuche, mit Fehlern zurechtzukommen und diese zurechtzurücken.
Ein besonderer Schmöker, den man nicht mehr aus der Hand legt. Man lässt alles andere gerne liegen, um dieses Buch einer großen Erzählkünstlerin weiterlesen zu können.
Ich liebe dieses Buch, das viel zu schnell zu Ende ist. So gerne wäre ich in dieser Welt geblieben!

Von: Barbara Pernter aus Bozen/Bolzano Datum: 08.02.2016

Buchhandlung: Athesia Buch GmbH

Ich muss gestehen, dass ich mich am Anfang schwer getan habe in die Handlung hinein zu kommen. Es hat sich aber ausgezahlt durchzuhalten. "Das Seehaus" ist ein herrlicher Familienroman mit vielen Geheimnissen und Wendungen, die Spannung bis zum Ende garantieren. Wunderbares Lesefutter für kurzweilige Stunden

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin