VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Das Seehaus Roman

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Klappenbroschur ISBN: 978-3-453-35946-8

Erschienen: 10.04.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Video

  • Links

  • Service

  • Biblio

Cornwall 1933: Die sechzehnjährige Alice Edevane fiebert dem prachtvollen Mittsommernachtfest auf dem herrlichen Landgut ihrer Familie entgegen. Noch ahnt niemand, dass die Ereignisse dieser Nacht die Familie auseinanderreißen werden.

Siebzig Jahre später stößt die Polizistin Sadie auf ein verfallenes Haus am See. Und sie erfährt, dass damals ein Kind verschwunden sein soll. Die Suche nach Antworten führt Sadie tief in die Vergangenheit der Familie Edevane, zu einer verbotenen Liebe und tiefer Schuld.

Inklusive ausführliches Bonusmaterial Kate Morton über Cornwall

Weitere Infos zu Kate Morton & ihren Erfolgsromanen Zum Special

Kate Morton (Autorin)

Kate Morton, geboren 1976, wuchs im australischen Queensland auf und studierte Theaterwissenschaften in London und Englische Literatur in Brisbane. Ihre Romane erschienen weltweit in 32 Sprachen und 38 Ländern und eroberten ein Millionenpublikum. In Deutschland sind alle ihre Romane SPIEGEL-Bestseller. Kate Morton lebt mit ihrer Familie in Australien und England.

ERSTMALS IM TASCHENBUCH

Aus dem Englischen von Charlotte Breuer, Norbert Möllemann
Originaltitel: The Lake House
Originalverlag: Allen & Unwin

Taschenbuch, Klappenbroschur, 624 Seiten, 11,8 x 18,7 cm, 11 s/w Abbildungen

ISBN: 978-3-453-35946-8

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Diana

Erschienen: 10.04.2017

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Unterhaltsamer Familienroman auf über 600 Seiten

Von: Tanja Hammer Datum: 12.09.2017

https://musikgarten-hammer.blogspot.de/

Im Mai 2017 ist Kate Mortons 622 – seitige Familiengeschichte im Diana Verlag als Taschenbuch erschienen. Der Roman spielt auf verschiedene Zeitebenen (20, 30 Jahre 1910-12). Zeitenwechsel werden nicht angekündigt, sie passieren mitunter im Fließtext und ergeben sich in der Geschichte wie selbstverständlich.

Zum Inhalt:
Zentrale Figur ist Sadies, eine beurlaubte Londoner Polizistin. Ihr Chef denkt, sie bräuchte nach einem Fall, der sie sehr beschäftigt hat, mindestens 4 Wochen Urlaub. In eben jenem macht sie sich auf zu ihrem Großvater nach Cornwall (2003). Dort joggt sie mit den Hunden und entdeckt dabei am See ein Herrenhaus. Es sieht aus, als wären die Bewohner gerade noch da gewesen. Aufgeschlagene Bücher liegen aus, auf den Tischen ist noch Besteck. Jedoch ist überall eine dicke Staubschicht. Die Protagonistin will herausfinden, was in und mit diesem Haus los ist. Familie Edevane hat dort gelebt und deren kleinster Sohn ist verschwunden. Theo wurde früher aus seinem Babybett gestohlen. Sadie lenkt das bislang ungeklärten Unglück, das spurlosen Verschwinden des Kindes, von ihren beruflichen Problemen ab. Sie gräbt immer tiefer in der Familiengeschichte der Edevanes.

Einen anderen Handlungsstrang in der Jetzt–Zeit dominiert Alice Edevane, eine von drei großen Schwestern von Theo. Sie liebt es, Rätsel zu lösen. Zurückgezogen lebt sie als Krimiautorin und zeigt einen sehr eigenen, eher verschrobenen Charakter. Für ihren Assistenten ist sie nur großartig. Sie erlebt der Leser 1933 als 16-Jährige beim Mittsommernachtsfest auf dem Landgut ihrer Familie und begleitet sie durch ihr Leben.
Morton verwendet ein interessantes Stilmittel: Das Vorwissen von Lesern um die Geschichte der Titanic wird verwendet, um Spannung zu erzeugen. Immer wieder wird Zeitgeschichtliches gestreift, vor realen Hintergründen agieren die Figuren.

Hier liegt ein leichter, gut zu lesender, eingängiger Roman vor, gute Unterhaltung. Eine zeitweise etwas „blumige“ Sprache transportiert die Optik des Covers. Trotz des beachtlichen Umfanges gibt es kaum Längen. Über die vielen Protagonisten muss man sich erst einmal einen Überblick verschaffen. Bei den Figuren der Vergangenheit zoomt sie sehr nah dran, wobei sie die Figuren der Gegenwart tendenziell nüchterner schildert.

...wie immer sehr spannend....

Von: Lesebegeisterte Datum: 23.08.2017

www.thalia.at/shop/home/rezensent/?rezensent=29879

Dieser wundervolle Roman wird aus zwei Zeitebenen erzählt. Alice freut sich schon sehr auf das Mittsommernachtsfest. Doch in jener Nacht passiert etwas Furchtbares. Siebzig Jahre später stößt Sadie auf jenes Geheimnis von damals. Kate Morton schreibt wie immer sehr spannend und man kann sich als Leser alles recht bildlich vorstellen. Das Familiengeheimnis wird erst auf den letzten paar Seiten gelüftet!!

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Gebundenes Buch)

Die hohe Kunst des Erzählens

Von: Waltraud Dawood aus Stuttgart Datum: 20.04.2016

Buchhandlung: www.buchimsueden.de

An sich habe ich bei Kate Morton einen eher unterhaltsamen Schmöker erwartet, der sich leicht liest und sich dann wieder vergessen läst. Mit einem psychologisch tiefsinnigen Krimi, der das Genre der Unterhaltungsliteratur sprengt, habe ich nicht gerechnet
Die Polizistin Zadie wird in einen Zwangsurlaub geschickt, weil sie im letzten Fall mit zu viel Gefühl und Empathie vorgegangen ist. Schnell wird klar, dass sie alles macht, um sich nicht mit sich selbst zu beschäftigen. Vor sich selbst davon zu rennen, erscheint ihr besser, als sich mit sich auseinander zu setzen. Doch sie trifft auf ihre Wurzeln, als sie ein verfallenes Haus entdeckt. Ihr ist sofort klar, dass in diesem Haus etwas Schreckliches passiert sein muss und beginnt zu ermitteln.
Vor siebzig Jahren ist das Leben und das Glück der Familie Edevane, der dieses prachtvolle Haus gehört, zerbrochen. Ein Kind ist verschwunden, niemand konnte diesen Fall lösen und die Familie ist nach London gezogen, um nie wieder zurückzukehren.
Zadie lässt nicht locker. Wieder übertritt sie Grenzen, folgt ihrer Intuition.

Das Seehaus zeigt wieder mal, wie grandios Kate Morton ihr Handwerk beherrscht. Es geht um Geheimnisse, die das Leben prägen und bestimmen. Wir begegnen komplexen Charakteren, erleben einen romantischen Ort, fatale Mißverständnisse.Virtuos verwebt sie den Stoff, erzählt in den beiden Zeitlinien so wundervoll, blickt in menschliche Abgründe und auf hilflose Versuche, mit Fehlern zurechtzukommen und diese zurechtzurücken.
Ein besonderer Schmöker, den man nicht mehr aus der Hand legt. Man lässt alles andere gerne liegen, um dieses Buch einer großen Erzählkünstlerin weiterlesen zu können.
Ich liebe dieses Buch, das viel zu schnell zu Ende ist. So gerne wäre ich in dieser Welt geblieben!

Von: Barbara Pernter aus Bozen/Bolzano Datum: 08.02.2016

Buchhandlung: Athesia Buch GmbH

Ich muss gestehen, dass ich mich am Anfang schwer getan habe in die Handlung hinein zu kommen. Es hat sich aber ausgezahlt durchzuhalten. "Das Seehaus" ist ein herrlicher Familienroman mit vielen Geheimnissen und Wendungen, die Spannung bis zum Ende garantieren. Wunderbares Lesefutter für kurzweilige Stunden

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin