VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Das Spiel - Rache Thriller

"Das Spiel"-Trilogie (2)

Kundenrezensionen (31)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-453-67708-1

Erschienen: 14.11.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Im Herbst 2008 wurde die Lambert-Familie im amerikanischen Hinterland Opfer der Fannelli-Brüder. Von den beiden Verbrechern überwältigt, mussten die Lamberts buchstäblich durch die Hölle gehen. Sie haben überlebt – und zurückgeschlagen. Doch es ist noch nicht vorbei, denn die Fannellis haben Freunde, sehr gute Freunde. Das Spiel geht weiter …

ÜBERSICHT ZU DEN THRILLERN VON JEFF MENAPACE

"Das Spiel"-Trilogie

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Jeff Menapace (Autor)

Jeff Menapace, geboren in Philadelphia, verbringt seine meiste Zeit damit, Bücher zu schreiben und sich Horrorfilme anzusehen. Mit seiner Spiel-Trilogie wird er in Amerika als neuer Stern am Horror-Himmel gefeiert. Er liebt Martial Arts, die 3 Stooges und ist überzeugt davon, dass The Texas Chainsaw Massacre von 1974 der größte Film aller Zeiten ist.

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Amerikanischen von Sven-Eric Wehmeyer
Originaltitel: Vengeful Games
Originalverlag: Mind Mess Press

Taschenbuch, Broschur, 432 Seiten, 11,8 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-453-67708-1

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne Hardcore

Erschienen: 14.11.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Spannung pur und wirklich nichts für schwache Nerven

Von: Cocolinchen Datum: 24.04.2017

cocolinchenundkatti.blogspot.de/

Eines kann ich gleich vorweg sagen, wie auch schon der Vorgänger, ist Rache von Jeff Menapace nichts für schwache Nerven. Es geht wieder ganz schön grausam zu und zwischendurch musste ich mich zum Weiterlesen überwinden. Wobei der Vorgänger vielleicht noch ein wenig grausamer war.... Trotzdem wollte ich unbedingt wieder wissen, wie es denn nun weitergeht. ;-)

Die "kranken" Fannelli-Brüder schienen nach dem ersten Teil besiegt. Wie sollte noch Gefahr von ihnen ausgehen. Einer tot, der andere im Gefängnis. Doch der Übergebliebene hat nur noch ein Ziel, Rache!
Durch Zeitungsberichte wird währenddessen seine "echte" Familie auf Arty, der als Kind mit seinem Bruder von der Fannelli-Familie adoptiert worden war, aufmerksam. Sie nehmen Kontakt zu ihm auf und so nimmt das Verderben seinen Lauf.
Bei dieser Familie scheint die Grausamkeit in den Genen zu liegen. Die Ähnlichkeit besteht also nicht nur äußerlich.
Während Arty im Gefängnis sitzt, nehmen nun Vater John und Schwester Monica Rache. Das Spiel beginnt also aufs Neue und verspricht nicht weniger entsetzlich zu werden. Arty tritt dieses Mal eher in den Hintergrund.

Zuerst scheint es so, als könnte die Familie Lambert zur Ruhe kommen. 3 Monate nach den Vorfällen am Crescent Lake kehren sie nur schwer in ihr altes Leben zurück, das Erlebte hat eben seine Spuren hinterlassen, nicht nur äußerlich. Auch mit therapeutischer Hilfe ist das alles nicht mal eben abzuhaken. Sogar die Beziehung von Amy und Patrick wird auf eine harte Probe gestellt, es kriselt.

Es scheint gerade alles wieder einigermaßen geordnet, da häufen sich seltsame Vorfälle. Die sind zwar alle irgendwie erklärbar, doch irgendwann wird klar, es muss jemand seine Hände im Spiel haben.

Dieses Mal findet das "Spiel" am Heimatort der Familie Lambert statt. Man erfährt einiges aus dem Alltagsleben und lernt die Familie noch ein wenig mehr kennen. Aber, wie gesagt, die Rückkehr in das alte Leben ist natürlich nicht mal eben möglich.

Aber auch über die andere Seite erfährt man mehr. Besonders gelungen und spannend fand ich, dass Monica den direkten Kontakt zu Familie Lambert aufnimmt. Aber "getarnt". Sie sucht die Nähe zu den Mördern ihres Bruders. Erschleicht sich deren Vertrauen. Sie tritt zwar immer nur kurz auf, aber kommt ihnen gefährlich nahe. Alles Teil der Rache, Teil des Spiels.
So lenken Vater und Tochter durch Manipulation mehr, als man annehmen möchte und sorgen für den ein oder anderen Unglücksfall. Familie Lambert ist arglos und geht von Schicksalsschlägen und Zufällen aus.

Sprachlich habe ich wieder nichts auszusetzen. Es gibt keine langatmigen Abschnitte. Alles ist flüssig geschrieben und ich hätte Rache einfach nur so weglesen können. Das Ende macht wieder "Lust" auf mehr. Ich muss unbedingt die Fortsetzung in die Hände bekommen und erfahren, wie das Spiel zu Ende geht.
Ihr merkt, Band 2 ist genauso stark wie der Vorgänger!

Allerdings, das muss gesagt sein, man sollte Band 1 schon gelesen haben. Ohne die Vorgeschichte ist Band 2 einfach nicht komplett!

Ein solider zweiter Band, jedoch schwächer als der Erste

Von: Book-addicted Datum: 21.04.2017

book-addicted.de

-> Wieso wollte ich dieses Buch lesen? Ich habe den ersten Band der Trilogie "Opfer" nahezu verschlungen und freute mich wahnsinnig, als ich erfuhr, dass es sich hierbei um den ersten Band einer Trilogie handelte! Vor etwa 2 Wochen erschien dann der dritte Band und da ich den zweiten noch nicht gelesen hatte, galt es, dies schleunigst nachzuholen.

-> Cover: Das Cover zeigt schwarze Gummistiefel, die in einer Blutlache stehen.... dies passt wahnsinnig gut zum Inhalt und deutet schon an, dass es sich hierbei nicht um leichte Kost handelt. Ich persönlich mag das Cover und finde, dass man es kaum passender hätte wählen können.

-> Story + Charaktere: Um den Inhalt zu verstehen, sollte man den ersten Band "Das Spiel - Opfer" unbedingt gelesen zu haben, da der 2. Band auf diesem aufbaut.

Die Lamberts sind endlich dabei, sich von den schlimmen Ereignissen am Crescent Lake zu erholen, doch die Rekonvaleszenz wird überschattet vom drohenden Prozess von Arty Fanelli. Unerwarteterweise bekommt Arthur jedoch Hilfe und schon wird das Leben der Familie Lambert wieder hochdramatisch... denn die Fanelli's sind ihnen wieder auf der Spur!

Wer gute Thriller mag, dem wird "Das Spiel - Rache" gut gefallen, denn auch, wenn die Übeltäter von Anfang an bekannt sind und das übliche unbekannte Katz-und-Maus-Spiel somit entfällt, bleibt die Spannung keinesfalls auf der Strecke. Auch wenn "Rache" nicht ganz so bösartig und grausam gestaltet ist, wie es bei "Opfer" der Fall war, so überzeugt Menapace auch mit diesem zweiten Teil. Die Story ist glaubhaft und durch die Tatsache, dass sich der Autor auch den Gefühlen einer gequälten Familie widmet und nicht einfach tut, als ob nichts gewesen wäre, wird der Roman umso faszinierender und packender.

Der Showdown kommt, meines Erachtens, ein wenig zu schnell und ist, zumindest die vorherigen Seiten betreffend, schon ansatzweise vorhersehbar. So schnell wie er begonnen hat, ist er auch schon wieder vorbei und lässt den Leser mit einem ganz großen Fragezeichen zurück...

Die Charaktere sind faszinierend gestaltet und die meiste Zeit konnte ich mich sowohl in Patrick, als auch in Amy Lambert gut hineinversetzen - auch wenn ich Amy in einer ganz bestimmten Szene am liebsten geschüttelt hätte und auch hier das beherzte Eingreifen von Ehemann oder FBI erwartet oder gewünscht hätte. Leider war dies nicht der Fall, was mich dann doch etwas kopfschüttelnd zurückließ.

-> Schreibstil: Der Schreibstil ist fesselnd und erfolgt aus der Sicht eines Erzählers, wir begleiten jedoch die verschiedensten Personen (Amy/Patrick, Monica, John, etc.)

-> Gesamt: Insgesamt konnte mich der zweite Teil der Trilogie durchaus fesseln, gefiel mir aber auf Grund der oben genannten Faktoren nicht ganz so gut, wie der Vorgängerband. Auch die Psychospielchen, mit denen Menapace spielt und den Leser schockiert, gefielen mir in "Opfer" ein wenig besser, als es hier der Fall war. Ich bin sehr gespannt auf Band 3!

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors