Das Spiel - Tod

Thriller

Taschenbuch
9,99 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Die Lamberts sind eine Familie wie aus dem Bilderbuch. Liebevolle Eltern, entzückende Kinder. Doch nach der grauenvollen Begegnung mit drei Psychopathen ist für die Lamberts nichts mehr wie zuvor. Sie haben überlebt — aber es gibt noch ein letztes Spiel, das gespielt werden muss. Für den Meister dieses Spiels ist es die Krönung seines perfiden Schaffens … für die Lamberts die pure Hölle!


Aus dem Amerikanischen von Sven-Eric Wehmeyer
Originaltitel: Bad Games - Hellbent
Originalverlag: Mind Mess Press
Taschenbuch, Broschur, 336 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-453-67709-8
Erschienen am  10. April 2017
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

"Das Spiel"-Trilogie

Leserstimmen

Gelungener Abschluss

Von: __Bücherwelten__

27.04.2019

Seit dem letzten Band ist etwas über ein Jahr vergangen. Amy lebt mit den Kindern inzwischen in einem anderen Haus und Domino arbeitet als ihr persönlicher Bodyguard. Domino macht sich große Vorwürfe, da er Patricks Tod nicht verhindern konnte und hat sich nun geschworen, Amy und die Kinder mit seinem Leben zu beschützen. Monica, die letzte Überlebende der Fannellis, halten sie für Tod, aber sie lebt noch und hielt sich für einige Zeit versteckt. Als Reporterin getarnt besichtigt Monica das Stratton-Grove-Mädcheninternat. Sie ist auf der Suche nach einem Mädchen, das ihr bei der Umsetzung ihrer neuen Pläne helfen kann. An diesem Internat werden nur schwer erziehbare Mädchen behandelt. Hier trifft sie auf die 16-jährige Kelly Blaine. Auf Grund von Kellys Vorgeschichte und der Art, wie sie sich gibt, ist Monica direkt angetan von ihr. Sie verhilft Kelly bei der Flucht aus dem Internat und nimmt sie als ihre Schülerin bei sich auf. Denn Monica möchte Rache nehmen an Domino, der ihren Vater auf dem Gewissen hat. Zunächst einmal finde ich, dass der Klappentext wirklich wenig mit dem Inhalt zu tun hat. Die Lamberts spielen hier nur eine kleine Nebenrolle, eigentlich geht es um Domino und Monica. Am Anfang zieht es sich noch etwas, denn in langen Unterhaltungen zwischen Domino und Amy wird Vergangenes aufgearbeitet und das zieht das Ganze etwas in die Länge. Aber wer die ersten beiden Teile gelesen hat (und das sollte man, da es keine in sich abgeschlossenen Geschichten sind, sondern sie sind aufeinander aufbaut), der weiß, was passiert ist und brauch solche Unterhaltungen nicht. Aber wenn man den Anfang erst mal hinter sich gelassen hat wird es eigentlich recht gut. Einerseits finde ich es schade, dass Familie Lambert nur noch nebensächlich behandelt wird, andererseits liest es sich gut, wie Monica ihren Plan verfolgt um an Domino Rache zu nehmen. Die Geschichte ist wirklich gut durchdacht und sehr verzwickt.  So etwa nach zwei Dritteln des Buches wird es dann auch recht spannend, was dann auch bis zum Ende anhält. Obwohl ich Monica in Band 2 nicht so gut fand, war ich hier mit ihrem Charakter ganz zufrieden. Und auch Kelly fand ich wirklich sehr interessant. Eine perfekte Soziopathin und geborene Serienkillerin. Fazit Nachdem ich von Band 2 ja sehr enttäuscht war, fand ich Band 3 doch sehr viel besser. Es kommt zwar nicht an den 1. Band ran, aber hier ist endlich wieder sehr viel mehr passiert und es wurde viel mehr gehandelt wie geredet. Das Ende der Geschichte fand ich auch sehr gut. Wer also den ersten Band gerne gelesen hat, sollte die Trilogie auf jeden Fall durchziehen und zu Ende lesen, auch wenn man hier jetzt nichts Neues erfährt, so ist es doch ein gelungener Abschluss.

Lesen Sie weiter

Fulminanter Abschluss!

Von: Sorrynotbroke

06.06.2018

Familie Lambert ging buchstäblich durch die Hölle. Die Fanelli-Familie quälte sie bis zum Rande des Wahnsinns. Aber nun wiegen sie sich in ruhiger Sicherheit, nachdem die Fanellis tot oder im Knast sind. Jedoch erhalten sie bald wieder eine Einladung. Eine Einladung auf ein neues Spiel, die den fulminanten Abschluss des opus magnum der Fanellis sein soll. Ein Spiel, das alle vorher existierenden Grenzen überschreitet... Nun findet die Spiel-Trilogie ein Ende mit dem dritten Teil namens Tod. Jeff Menapace hat, meiner Meinung nach, eine extrem spannende Thriller-Trilogie geschaffen, die später durchaus Kultstatus erreichen könnte. Sie findet sich durchaus im härteren Segment des Thriller-Genre wieder und ist nichts für schwache Nerven. Trotzdem hat er es mit all seinen kreativen Foltermethoden nicht übertrieben. Er baute in jedem seiner drei Teile einen extremen Spannungsgbogen auf, der sich nicht nur durch die einzelnen Bücher zog, sondern auch durch die ganze Reihe. Für Fans von Laymon oder Lansdale kann ich diese Reihe wärmstens empfehlen. Ich gebe der Reihe an sich 4 von 5 Sternen (weil der zweite Teil ein bisschen schwächer war als die anderen) und dem dritten Teil wegen seiner Mega-Spannung und dem tollen Abschluss 5 von 5 Sternen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Jeff Menapace, geboren in Philadelphia, verbringt seine meiste Zeit damit, Bücher zu schreiben und sich Horrorfilme anzusehen. Mit seiner Spiel-Trilogie wird er in Amerika als neuer Stern am Horror-Himmel gefeiert. Er liebt Martial Arts, die 3 Stooges und ist überzeugt davon, dass The Texas Chainsaw Massacre von 1974 der größte Film aller Zeiten ist.

Zur AUTORENSEITE

Weitere Bücher des Autors