VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Das Spiel der Götter (8) Kinder des Schattens

Das Spiel der Götter (08)

Kundenrezensionen (4)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Klappenbroschur ISBN: 978-3-7341-6039-4

Erschienen: 20.04.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

Trull Sengar vom Volk der Tiste Edur entdeckt als Erster, dass das Reich Lether die Grenzen seines Volkes verletzt hat. Ihm ist sofort klar, dass diese Missachtung der alten Verträge Krieg für die Kinder des Schattens bedeutet. Das Reich Lether beherrscht bereits den gesamten übrigen Kontinent, und sein Eroberungswille ist ungebrochen. Doch die Edur sind nicht die leichte Beute, die sie einst waren, denn zum ersten Mal in der Geschichte der Kinder des Schattens sind die sechs Stämme unter einem einzigen Herrscher vereint – dem Hexerkönig!

STEVEN ERIKSON: DAS SPIEL DER GÖTTER

Wenn es einen Fantasy-Zyklus gibt, auf den die Bezeichnung episch wie auf keinen zweiten zutrifft, dann ist das Steven Eriksons überwältigende Saga um das malazanische Imperium, das sich im Zuge seiner Eroberungen in das hunderttausende von Jahren umspannende »Spiel der Götter« verstrickt. Auf einer Welt, deren Tiefe sich mit Tolkiens Mittelerde messen kann, kreuzen sich die Wege von Göttern und Drachen, Menschen und nichtmenschlichen Wesen, die alle in einen Mahlstrom der Vernichtung und des Chaos zu geraten drohen, dessen Ursprung viele tausend Jahre in der Vergangenheit liegt. Fantasy für Fortgeschrittene von einem Erneuerer des Genres.

Das Spiel der Götter

Das malazanische Imperium ist ein Moloch, der sich mit Hilfe seiner Magier und Soldaten unerbittlich ausbreitet. Jetzt soll die letzte freie Stadt fallen. Doch eine ominöse Macht verweigert den Truppen der Kaiserin den letzten Sieg: Über Darujhistan schwebt aus heiterem Himmel eine riesige Festung und versetzt alle Welt in helle Aufregung ...

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Steven Erikson (Autor)

Steven Erikson, in Kanada geboren, lebt heute in Cornwall. Der Anthropologe und Archäologe feierte 1999 mit dem ersten Band seines Zyklus Das Spiel der Götter nach einer sechsjährigen akribischen Vorbereitungsphase seinen weltweit beachteten Einstieg in die Liga der großen Fantasy-Autoren.

Aus dem Englischen von Tim Straetmann
Originaltitel: Midnight Tides. The Malazan Book of the Fallen 5, Part 1
Originalverlag: Bantam/Transworld, London 2014

Taschenbuch, Klappenbroschur, 512 Seiten, 12,5 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-7341-6039-4

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Blanvalet

Erschienen: 20.04.2015

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Epochale Fantasy vom Feinsten

Von: Petra Berger  aus Karlsruhe Datum: 19.03.2017

phantastische-fluchten.blogspot.de/2016/08/kinder-des-schattens-band-8-von-steven.html

Auszug aus einer Rezension von www.fantasybuch.de
In diesem achten Band verlassen wir Genabackis und das Imperium und begeben uns durch den Nebel auf einen anderen Kontinent, nach Lether.
Erzählt wird die Geschichte der Beddict Brüder und der Sengar Brüder. Die Tiste Edur befinden sich in einem Konflikt mit den Letherii um die Vorherrschaft des Landes. Viele Völker und Stämme wurden von den Letherii schon unterworfen und besiegt. Doch die Tiste Edur haben durch den Untergang der anderen Völker viel gelernt. Hannan Mosag, der Kriegshäuptling und Hexenkönig der Edur, vereinigt alle Stämme unter sich. Er beobachtet und analysiert den Feind und lernt seine Taktiken kennen, um im bevorstehenden Krieg gewappnet zu sein. Hannan Mosag schickt die drei Sengar Brüder mit einigen Gefährten hinaus in die Wildnis. Sie sollen ihm ein mächtiges Artefakt besorgen, dass ihn unbesiegbar machen und im bevorstehenden Kampf die Entscheidung bringen wird. Doch das Artefakt erwählt seinen neuen Besitzer selbst. Statt des Hexenkönigs wird Ruhald Sengar, ein junger, hitzköpfiger Krieger, als Träger des Schwerstes berufen. Die Götter haben interveniert und das Schicksal der Tiste Edur nimmt eine neue Wendung.
Nicht nur die Tiste Edur wappnen sich gegen die Letherii. Es herrscht Unzufriedenheit in der Hauptstadt des Reiches. Zu viele Völker wurden assimiliert, die Kluft zwischen arm und reich wird immer größer, Widerstand regt sich. Im Mittelpunkt der Ereignisse in Letheras steht die drei Beddict Brüder. Hull Beddict schlägt sich auf die Seite der Tiste Edur, Brys Beddict, ein junger und naiver Krieger, tritt in die Königsgarde ein. Und Tehol Beddict spielt im Verborgenen ein undurchsichtiges Spiel, um seine Familie zu rächen.
Kommentar:
Mit diesem Band führt uns Steven Erikson auf völlig neue und abseitige Wege. Es ist eine Geschichte in einer Geschichte, die Trull Sengar seinem Begleiter Onreck versprochen hat. Während der T'lan Immas und der Tiste Edur in Band sieben noch gemeinsam durch Genebackis ziehen, katapultiert uns Trulls Erzählung in seine Heimat, die auf einem fernen Kontinent liegt.
Der Leidensweg des jungen Kriegers beginnt mit einem Verrat, der tausende von Jahren in der Vergangenheit liegt. Nach einer gewaltigen Schlacht gegen die K'Chain Che Malle, wurden die Tiste Andii von den Tiste Edur verraten und vernichtet. Da stets die Sieger die Geschichte niederschreiben, erzählen die Tiste Edur ihren Nachkommen eine andere Version der Ereignisse. Niemand bemerkt, dass dieser Verrat sowohl Amonander Rake, den verschollenen Sohn, als auch die Götter auf den Plan ruft. Obwohl die Götter und die Jaghut abseits stehen und nur Zuschauer in diesem Kampf sind, sorgen sie dafür, dass die Erinnerung an den Verrat und die Vernichtung eines stolzen Volkes nicht in Vergessenheit geraten. Die vollständige Rezension lesen Sie hier

Ganz anders als die Vorgänger aber gut

Von: Lilian loves Books Datum: 26.08.2015

lilianlovesbooks.blogspot.de/

Wow, diesesmal wurde ich echt überrascht, denn Steven Erikson hat komplett den Schauplatz gewechselt. Eben war ich noch im reich der sieben Städte und finde mich jetzt im Königreich Lether wieder. Doch damit nicht genug, mit Trull wurde ja bereits das Volk der Tiste Edur eingeführt. Nun kommt wieder ein neues hinzu; die Letherii. Und auch hier hat wieder jeder der beiden Völker seine ganz eigene Kultur. Dabei hat Steven Erikson sich wieder einmal selbst übertroffen in dem er die beiden wieder geschickt mit der bisherigen Handlung verstrickt hat.

Die Lether wollen sich ausbreiten und bis jetzt haben sie das auch sehr gut hinbekommen. Einzig ein Gebiet ist ihnen noch nicht anheim gefallen: das der Tiste Edur. Doch die sind nicht mehr so schwach wie sie es einmal waren, denn nun sind sie unter dem Hexenkönig Mosag vereint. Und damit längst nicht mehr so einfach zu besiegen.

Ich hatte ein wenig Schwierigkeiten mit dem Buch weil es hier wirklich sehr viel neues gibt.Neue Völker, neuer Schauplatz und nur wenig Verbindung zu den Charakteren aus den Vorbänden. Dazu kommt das es mitunter schon ziemlich schwer für mich war mich durch die Handlung zu finden.
alleine das Trull und seine Brüder ein wenig für Verwirrung sorgten, waren es auch noch die Brüder der Beddict die ebenfalls jeweils eigene Wege gingen. Da war es nicht so einfach den Überblick zu behalten.

Trotzdem ist aber genau die Geschichte der Familien Sengar und Beddict sehr interessant zu lesen, es gibt wieder eine Menge Konfliktpotential und wenn man sich erst durch die vielen neuen Namen gekämpft hat, macht es auch wirklich Spaß dieses Buch zu lesen. Auch der neue Schauplatz lässt auf einige interessante Neuerungen hoffen.

Trotz der vielen Neuerungen ist Steven Erikson auch dieses Mal wieder ein klasse Buch gelungen das Spaß zu lesen macht. An Ideenreichtum mangelt es in keinem Fall und wer sich erst durch die ersten Seiten gelesen hat wird sicher auch eine Menge Spaß mit diesem Teil der Buchreihe haben.
Dieses mal habe ich jedoch einen Punkt abzuziehen weil mir einige der Charakternamen einfach zu ähnlich geklungen hatten. Das war schwer die Leute auseinander zu halten.

In einem Satz: Etwas schwerer zu lesen als der Vorgänger aber trotzdem toll

Das Spiel der Götter (8) Kinder der Schatten erhält 4 von 5 Sternen

Voransicht

  • Empfehlungen zum Buch

  • Weitere Bücher des Autors