VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Das Wispern der Angst Thriller

Kundenrezensionen (1)

oder mit einem Klick
bestellen bei:

€ 8,99 [D] inkl. MwSt.
€ 9,30 [A] | CHF 12,50*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-453-35757-0

Erschienen: 09.12.2013
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Links

  • Service

  • Biblio

Er will nicht ihr Leben, er will ihre Seelen

Jenna Winters hat als alleinerziehende Mutter ihrer Tochter Kim eigentlich genug Probleme. Doch die Alltagssorgen rücken in den Hintergrund, als sich Kims Klassenkameradin Carolin vom Balkon der Winters in die Tiefe stürzt. Ihr Tod ist erst der Anfang. Plötzlich finden sich Jenna und Kim inmitten eines gefährlichen Spiels um Macht wieder, das über ihre Vorstellungskraft und die Grenzen der sichtbaren Welt hinausgeht. Erst langsam beginnen sie zu ahnen, welche besondere Rolle ihnen darin zukommt ...

Tanja Frei über ihren Thriller »Das Wispern der Angst« Zum Interview

»Spannung über 500 Seiten!«

Süddeutsche Zeitung (19.12.2013)

Tanja Frei (Autorin)

Tanja Frei wurde 1971 in Boston geboren und wuchs am Bodensee auf. Nach dem Studium der Amerikanistik und Wirtschaftsgeschichte schwankte sie zwischen Buchhändlerlehre und Journalismus, entschied sich dann aber fürs Büchermachen und arbeitet inzwischen seit über zehn Jahren als Lektorin. Die Autorin lebt mit Mann und Zwillingen bei München.

www.tanjafrei.com

»Spannung über 500 Seiten!«

Süddeutsche Zeitung (19.12.2013)

ORIGINALAUSGABE

Taschenbuch, Broschur, 512 Seiten, 11,8 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-453-35757-0

€ 8,99 [D] | € 9,30 [A] | CHF 12,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Diana

Erschienen: 09.12.2013

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Die Geister, die ich rief! Ein schaurig-derber Mystery-Thriller, den man jedoch akzeptieren muss.

Von: Floh Datum: 12.03.2015

www.lovelybooks.de/mitglied/Floh/

Die Wispern-Reihe von Mystery-Thriller Autorin Tanja Frei geht mit "Wispern der Angst" an den Start der paranormalen Thriller und Schauergeschichten um die impulsive Mutter und alleinerziehende Jenna Winters mit Teenie-Tochter Kim. Hier präsentiert Tanja Frei neben geladenen Thrill auch eine gehörige Portion Mystery in jeglichen Facetten und begibt sich auf Expeditionen in die Historik fremder Kontinente und Ländereien. Ein Genre-Mix, der von Mut und Eifer zeugt. Diese Reihe könnte nach dem anfänglich doch für mich etwas schwierigen Start Suchtpotential beherbergen, und man muss aufpassen, nicht Opfer dieser grandiosen Vorgänge und Handlungen zu werden, sobald man ersteinmal abgetaucht ist in diese Schattenwelt aus Tod und Vergeltung. Band 2 "Wispern der Nacht" liegt schon parat!
Erschienen im Diana Verlag (http://www.randomhouse.de/diana/)

Zum Inhalt:
"Er will nicht ihr Leben, er will ihre Seelen-

Jenna Winters hat als alleinerziehende Mutter ihrer Tochter Kim eigentlich genug Probleme. Doch die Alltagssorgen rücken in den Hintergrund, als sich Kims Klassenkameradin Carolin vom Balkon der Winters in die Tiefe stürzt. Ihr Tod ist erst der Anfang. Plötzlich finden sich Jenna und Kim inmitten eines gefährlichen Spiels um Macht wieder, das über ihre Vorstellungskraft und die Grenzen der sichtbaren Welt hinausgeht. Erst langsam beginnen sie zu ahnen, welche besondere Rolle ihnen darin zukommt ..."

Schreibstil:
Die Autorin Tanja Frei besitzt einen gekonnt sagenhaft bildhaften und lebendigen Schreibstil. Ihre Art, die Dinge zu schildern, zu verdeutlichen, ein Flair und ein Gefühl für Charaktere, Handlungsorte, Umgebung und Situationen zu schaffen, hat mir von Beginn an sehr gefallen. Dieses Können an Nähe und Authenzitität bringt sie für meinen Geschmack aber leider etwas zu schwach im Kern und Thematik der Handlung rüber. Hier verblasst das grandiose Schreibwerk etwas und die einzelnen Zusammenhänge und Bedeutungen der vielen unterschiedlichen Handlungsstränge aus Orten und Epochen zeigen sich nur sehr zart und kaum erlebbar. Das hat mnich wiederrum an der Gesamtumsetzung etwas gestört und führt zum Sternabzug. Hoch loeben möchte ich jedoch die vielen Stärken, die mich fasziniert und unterhalten haben. Die sympathische und ideengeladene Autorin Tanja Frei nimmt ihre Leser mit in eine Welt aus Realität und paranormalen Vorfällen, wispernde Stimmen aus der Schattenwelt, actionreiche Attentate, Untote die nach Vergeltung rufen und das Tor der Schattenwelt verlassen wollen..., T. Frei reißt ihre Leser an ausgewählten Passagen vom Hocker und fesselt sie an die Seiten. Das gelingt ihr, durch kleinste Details, die vor allem die jeweiligen Situationen, Emotionen, Schauplätze und das Umfeld sehr nahe bringen und daher eine Angst schüren, die greifbar ist. Bei mir persönlich fehlte jedoch bis zum letzten Viertel die vollkommene Verbundenheit zur Story, zum Fall, zu den Ereignissen, sodass ich außer mit den unschlagbar gezeichneten Charakteren und Schauplätzen nicht wirklich zur gesamten Geschichte vordringen konnte. Irgendetwas passte für mich nicht, so dass ich leider nur an der Oberfläche schwamm und nur selten zum Kern katapultiert wurde. Aber der Showdown hat mich wieder völlig gefangen und bereitet mir schon jetzt große Vorfreude auf den zweiten Band mit Jenna Winters "Wispern der nacht". Autorin Tanja Frei informiert den Leser gleich zu Beginn indirekt über die Vorgeschichte und reist mit den Lesern an sagenhafte Schauplätze ganz anderer längst vergangener Epochen. Diese Historik fängt sie grandios und mit bester Recherche ein und breitet sie für den Leser galant wieder aus. Die wenigen Highlights in diesem Auftakt reichen aus, um den Leser trotz der Schwächen und des wenig genutzten Potentials mit ihrer Story zu infizieren. Ein geschickter Schachzug der Autorin Frei. Einmal Leser ihrer Werke, immer Leser ihrer Werke. Und das obwohl ich hier streng bin und für den Auftakt nur 2,5 Sterne vergebe!

Autorin Tanja Frei bedient sich einer ganz anderen Art des Mystery-Thriller, denn sie würzt ihre Story mit den banalen Alltäglichkeiten einer alleinerziehenden Mutter mit einem rebellierenden Teenager, zu der kaum noch Zugang zu finden ist. Bis diese ominösen, beängstigenden Vorfälle Mutter und Tochter wieder zusammenführen und einen unglaublichen Pool aus Paranormalem, Historischen und Todbringenden zu Tage führen. Ängsten, Unglaube, Wendung, Vergeltung, Alltag, Schock, Entsetzen und die kalte Hand des Todes. Ein Wettlauf gegen die Zeit und die Sorge um das eigene und um das Leben der anderen. Die Autorin schreibt nah, erweckt lebhafte Bilder, konzentriert sich auf Details, formt wunderbare Dialoge und fesselnde Mystery. Leider hat sie für mich jedoch auch etwas zu zusammenhangslos und zu weithergeholt geschrieben und konstruiert, sodass ich nicht ganz vordringen konnte. Aber nach dem fulminanten Ende bin ich für Band zwei ganz guter Dinge und voller Zuversicht! Trotz Schwächen in der Umsetzung! Aller Anfang ist nunmal auch schwer...

Charaktere:
Die Auswahl der Charaktere, bzw. der Hauptprotagonisten ist das Herzstück des Romans. Wir erleben die impulsive Jenna Winters mit seiner dunklen und prägenden Vergagenheit, von der noch niemand etwas ahnt und ihrer rebellischen Tochter Kim, die sich mehr und mehr ihrer Mutter verschließt. Zudem erleben wir Persönlichkeiten aus längst vergangenen Epochen, reisen zurück in die Vergangenheit, an fremde Orte und erleben dort besondere Adelsstände, Gesellschaftsformen und Hoheiten. Im Hier und Jetzt, im turbulenten Wettlauf gegen die Zeit treffen wir auf ernste Helfer, auf Schatten, die an die Oberfläche treten, gebeutelte Exmänner, Freunde und Kollegen. Wir erleben hier viele mehr als interessante, sonderbare und sympathische Persönlichkeiten, die die Autorin mit feinstem Fingerspitzengefühl erschaffen und geformt hat. Und gerade das eigene Team rund um Suche und Vernichtung des Jägers "dem Tod", die Suche nach Antworten und dem Warum, die Ermittlungen und Recherchen in aller Herrenländer und Medien wartet mit viel Sympathie und liebe zum Detail auf. Nicholas ist Jennas guter Freund in der schweren Zeit, steht ihr zur Seite und ist der Partner ihrer besten Freundin Anne, aber auch Nicholas birgt ein schattiges Geheimnis. Diese Dialoge der Protagonisten dienen als kleine Ruheoasen im sonst so spektakulären und absurden Geflecht aus Wahn und Wirklichkeit. Thrillerautorin Tanja Frei hat eine komplexe Mischung aus Haupt- und Nebenrollen erschaffen. Vollkommen ausgereift und grandios dargestellt. Tanja Frei beweist in diesem Punkt großes Geschick, denn sie bringt die vielen Rollen und Nebenrollen in Einklang und lässt den Leser somit mitfühlen und ganz wichtig: Sie lässt den Leser an den erschütternden Vorgängen teil haben! Hier hat die Autorin ganze 5 Sterne verdient!

Meinung:
Die Autorin hat mich leider nicht in allen Punkten vollends begeistern können. Für mich gab es viele zähe Längen, wenig Zugang und Tiefe zum Kern der Story und leider wenig Verbundenheit und Nähe. Allein die Schauplätze und die Charaktere haben mich durch sagenhafte Umsetzung völlig begeistert, mich immer wieder mitgerissen, meine Neugier entfacht, mich am Lesen gehalten und mich dann mit einem fulminanten und grandiosen letzten Viertel im Buch sehr belohnt. So bin ich mir sicher auch Band zwei schnell lesen zu wollen. Denn diese Autorin besitzt Potential, sie hält es anfangs nur noch zurück. Ich bin zuversichtlich und vom Suchtfaktor der Reihe tatsächlich trotz "nur" 2,5 Sterne infiziert. Sowas ist mir auch noch nie passiert. Aber ein fulminantes Ende macht noch kein vollkommenes Buch aus, also gebe ich eine Chance auf Steigerung! Mit ihrer Idee, mit den sagenhaften bildhaften Schreibstil, mit den fantastischen weitreichenden Schauplätzen und zuletzt mit den einmaligen Protagonisten konnte Autorin Tanja Frei mich doch noch mit dem Buch gewinnen. Die Spannung hält sich jedoch meist eher dezent, die Dinge siechen so dahin, es werden Handlungsstränge gestreut und Fetzen geboten, die erst nach und nach zu einem Ganzen finden. Ideenreichtum und Komplexität ist auf hohem Niveau aber der wirkliche Nervenkitzel bleibt bis zum Ende aus. Dennoch habe für mich diese Reihe entdeckt und bleibe der Autorin erst noch treu. Schade, hier wäre sicherlich mehr drin gewesen, gerade für einen Auftakt, denn der Titel, das wunderbar mystische Cover und das Genre versprechen so viel mehr Mystery-Thriller.
Hoch loben möchte ich die ausgiebige Recherche der Autorin, ich denke es ist nicht leicht sich in die vergangene Welt aus fremden Ländern und Gesellschaftsformen mit all der Architektur und Vegetation einzuarbeiten und die Eindrücke und den Flair gezielt widerzugeben. Großes Lob an diese perfekte Umsetzung! Auch der turbulente Showdown, wo sich die Handlungsstränge verbinden, Antworten kommen und eine Wendung den Leser sehr verblüfft, ist der Autorin Frei sehr gekonnt gelungen.

Die Autorin:
"Tanja Frei wurde 1971 in Boston geboren und wuchs am Bodensee auf. Nach dem Studium der Amerikanistik und Wirtschaftsgeschichte schwankte sie zwischen Buchhändlerlehre und Journalismus, entschied sich dann aber fürs Büchermachen und arbeitet inzwischen seit über zehn Jahren als Lektorin. Die Autorin lebt mit Mann und Zwillingen bei München.
www.tanjafrei.com"

Fazit:
Dieser Mystery-Thriller hätte von mir gerne auch 4 Sterne bekommen, wenn ich mich direkt mitgenommen und verwickelt gefühlt hätte. So trieb ich lange nur an der Oberfläche und wurde erst im letzten Viertel so richtig gepackt und geflasht. Die Autorin besitzt Können und Potential, keine Frage, ich freue mich mit Teil zwei auf ihre weitere Entwicklung im schwierigen Genre Mystery-Thriller. Ich bleibe der Reihe treu und fühle mich trotz aller Schwächen auch sehr gut unterhalten und zufrieden. Ich bin einfach mal sehr streng und vergebe 2,5 Sterne!

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin

  • Empfehlungen zum Buch