Das andere Haus

Psychothriller

Taschenbuch
10,00 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Ein Blumenstrauß, eine CD, ein vergessenes Rasierwasser: eigentlich harmlose Gegenstände, doch als Caroline sie in ihrem Urlaubs-Domizil entdeckt, stockt ihr das Blut in den Adern. Denn sie verbinden sie mit dem dunkelsten Kapitel ihres Lebens – und einem Menschen, den sie für immer vergessen wollte. Hat er sie in eine Falle gelockt und erfreut sich daran, sie langsam in den Wahnsinn zu treiben? Die Tage in dem fremden Haus werden für Caroline zu einer Hölle, aus der es kein Entrinnen zu geben scheint …


ERSTMALS IM TASCHENBUCH
Aus dem Englischen von Eva Kemper
Originaltitel: The House Swap
Originalverlag: Doubleday
Taschenbuch, Broschur, 352 Seiten, 12,5 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-442-49007-3
Erschienen am  16. März 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Mehr Drama als Thriller

Von: Seite 101

10.07.2019

Das Buch hatte seine Momente aber auch seine Durststrecken. Die Protagonisten erzählen abwechselnd ihre Geschichte. Sowohl in der Gegenwart als auch in der Vergangenheit. So ergibt sich nach und nach ein Bild, was vor dieser Zeit des Haustauschs geschehen ist. Die Handlung dümpelt vor sich hin, wechselt sich jedoch immer mal wieder mit spannenden Momenten ab. Ich hab es zu Ende gelesen, weil ich wissen wollte, was gespielt wird, jedoch empfand ich das Buch nicht als Psychothriller, eher war es für mich ein Drama mit Thrillerelementen. Für ein durchwachsenes Buch mit Höhen und Tiefen 3 Eselsöhrchen.

Lesen Sie weiter

Anders gut als erwartet

Von: Tintenhain

27.06.2019

Als sich Caroline die Möglichkeit bietet, ihr Haus zu tauschen und für drei Wochen in Chiswick bei London Urlaub zu machen, scheint es der perfekte Deal zu sein. Für sie und ihren Mann Francis ist es die Chance, sich als Paar wieder neu zu finden, denn wie wir schnell erfahren, hat Francis eine langanhaltende depressive Phase mit Medikamentenmissbrauch hinter sich. Dass der Haustausch nicht ganz ohne ist, erfährt man schon im Prolog. Eine unbekannte Person freut sich diebisch, in Carolines Haus zu sein und man ahnt, dass sich nichts Gutes dahinter verbergen kann. Schnell stellt Caroline dann auch fest, dass ihre Vergangenheit sie einzuholen scheint. In Rückblenden erfährt man von der früheren Liaison mit ihrem Arbeitskollegen Carl, die umso leidenschaftlicher wurde, je mehr Francis der Sucht verfiel. Es ist unheimlich in Chiswick, nicht nur wegen des merkwürdigen Verhaltens der Nachbarin, sondern auch, weil Caroline in dem steril aussehenden, fremden Haus immer wieder auf Dinge stößt, die sie an Carl erinnern. Wer ist in ihrem Haus? Die Story ist weniger verzwickt, als ich anhand des Klappentextes vermutet hätte. Von Anfang an wird mit offenen Karten gespielt. Es ist klar, dass Caroline eine Affäre hatte, die sie nun wieder einholt. Nun schreibt Rebecca Fleet aber so, dass ich dennoch gefesselt wurde und gern weiter gelesen habe. Zum Glück. Denn plötzlich ist alles anders – ein Plottwist, mit dem ich überhaupt nicht gerechnet hatte. Plötzlich wird es richtig spannend, auch wenn man bis dahin fast zwei Drittel durchhalten muss. Der Psychothriller wird aus wechselnden Perspektiven auf zwei Zeitebenen erzählt. Den größten Anteil nehmen dabei Caroline und Francis sowohl in der Gegenwart als auch in der Vergangenheit ein. Kleine kursiv gesetzte Kapitel geben Einblick in die Gedanken der Person in Carolines Haus. „Das andere Haus“ ist gut, keine Frage, wenn auch auf einer anderen Ebene als gedacht. Für einen Psychothriller fehlt mir der Thrill, vor allem, was die unheimlichen Dinge in dem Tauschhaus betrifft. Da hätte ich mich gern mehr gegruselt oder geängstigt. Interessant ist aber die Darstellung des Ehebruchs von beiden Seiten, die Medikamentenabhängigkeit und damit das Psychogramm der Ehe von Francis und Caroline. Erwartet hätte ich also etwas anderes, aber das, was ich bekommen habe, hat mir auf jeden Fall auch gefallen. © Tintenhain

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Rebecca Fleet lebt in London und arbeitet in der Marketingbranche. »Das andere Haus« ist ihr Thriller-Debüt.

Zur AUTORENSEITE