VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Das geheime Rezept für zweite Chancen Roman

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 10,99 [D] inkl. MwSt.
€ 11,30 [A] | CHF 15,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Klappenbroschur ISBN: 978-3-7341-0442-8

NEU
Erschienen:  18.06.2018
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

Was, wenn man eine zweite Chance auf das ganz große Glück bekommt?

Essen war schon immer Lucys Rettung. Schon als Kind war der Apfelkuchen ihrer Großmutter für sie das Größte. Später hat sie sich in einen Koch verliebt, der sich leider als treulose Tomate entpuppte, und ihre Liebe fiel in sich zusammen wie ein schlechtes Soufflee. Als sie voller Liebeskummer durch die Straßen Sydneys streift, stößt sie auf ein leer stehendes Haus, das sie gleich magisch anzieht. Lucy ist sofort klar: Hier soll ihr eigenes Restaurant entstehen. Als sie dann noch das Rezeptbuch ihres Vorgängers findet, weiß sie, dass das Essen auch diesmal ihre Rettung sein wird und ihr sogar auf himmlische Weise den Weg zur großen Liebe zeigt.

Wussten Sie, dass für J.D. Barrett Mahlzeiten ein wesentlicher Bestandteil von Lebenserfahrungen sind? Interview mit J.D. Barrett

J.D. Barrett (Autorin)

J.D. Barrett schreibt Drehbücher für das australische Fernsehen und ist Redakteurin. Ihre Leidenschaft ist gutes Essen und das Kochen köstlicher Menüs. Sie ist Australierin, wohnt aber abwechselnd in Sydney und Byron Bay, Australien, und in Los Angeles, USA. Das geheime Rezept für zweite Chancen ist ihr Debütroman.

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Englischen von Stefanie Retterbush
Originaltitel: The Secret Recipe for Second Chances
Originalverlag: Hachette Australia, Sydney 2016

Taschenbuch, Klappenbroschur, 416 Seiten, 12,5 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-7341-0442-8

€ 10,99 [D] | € 11,30 [A] | CHF 15,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Blanvalet

NEU
Erschienen:  18.06.2018

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Kochen ist Magie

Von: hasirasi2 Datum: 10.07.2018

nichtohnebuch.blogspot.de/

Lucy und ihr Mann Leith betreiben zusammen das Hipster-Restaurant Circa. Leider kann er seine Finger nicht bei sich oder an den Kochtöpfen lassen, sondern geht regelmäßig fremd. Außerdem gibt er Lucys Kreationen regelmäßig als seine aus. Nach 7 Jahren reicht es ihr, sie verlässt ihn endlich.
Tagelang klappert sie ziellos ihre die Lieblingsplätze in Sydney ab, bis sie über das „Fortune“ stolpert – ein ehemaliges Sternerestaurant, welches vor 35 Jahren nach dem Tod des Chefkochs geschlossen wurde und seit dem leer stand. Kurzentschlossen, gegen jeden vernünftigen Rat (von ihrer bester Freundin Julia und ihrer Mutter Sara) und von ihrem allerletzten Geld mietet sie es für 3 Monate. Sie wird ein Pop-up-Restaurant daraus machen.
Beim Putzen des Ladens findet sie die Mitschriften ihres Vorbesitzers Frankie. Seine Rezepte sind etwas Besonderes, heben sich ab vom Gewöhnlichen. Sie nimmt sie zum Vorbild für ihre eigenen Gerichte, wandelt sie aber auch ab oder entwickelt sie weiter – sehr zu Frankies Ärger. Der spukt nämlich immer noch durch die Räume, weil sein Tod nie aufgeklärt wurde. Die beide machen einen Deal: Lucy soll rausbekommen, wer Frankie vor 35 Jahren umgebracht hat, dafür wird er sie unterstützen. Wenn sie seinen Mörder hat, kann er wahrscheinlich endlich gehen. Doch je länger ihre Zusammenarbeit dauert, desto weniger wollen es beide. Zuerst verbindet sie nur ihre Liebe zum Kochen und Essen, aber bald ist es mehr. Sie ergänzen sich, sind perfekte Partner und verlieben sich. „Ich will nicht, dass er geht. ... Wenn er bei mir ist, fühle ich mich zu Hause.“ (S. 281) Doch wie sollte eine Beziehung zwischen ihnen funktionieren? Und plötzlich liegt die Lösung des Mordfalls vor ihnen ...

Lucy ist eine sehr sympathische Kämpferin, die mit Hilfe ihrer neuen und alten Freunde alle Widerstände überwindet, welche sich ihr Ex Leigh immer wieder ausdenkt. Der kann nämlich einfach nicht verstehen, dass Lucy ihn wirklich verlässt. Er ist eine Egoist, wie er im Buche steht, und auch wenn ich ihn am Anfang noch gehasst habe, am Ende hatte ich nur noch Mitleid mit ihm.
Toll fand ich Lucys beste Freundin Julia, eine sehr pragmatisch Anwältin im Mutterschutz. Obwohl sie eigentlich gegen das Risiko ist, das Lucy mit dem Fortune eingeht, unterstützt sie sie von jederzeit.
Besonders überrascht hat mich auch Lucys Mutter Sara. Die ist sehr esoterisch veranlagt und hat immer Haschkekse im Haus. Außerdem hat sie das Geheimnis um Lucys Vater nie gelüftet und kennt das Fortune und Frankie noch von früher ...

„Das geheime Rezept für zweite Chancen“ ist sehr sinnlich, unkonventionell, besonders und magisch – genau wie das Essen, welches Lucy im „Fortune“ serviert. Die Geschichte verbindet Genuss, Liebe, Freundschaft, Krimi und Mystik sehr geschickt und hat mich sofort gefesselt. Ich bin sonst kein Fan von Fantasy-Einflüssen, aber zu dem Buch hat es sehr gut gepasst. Ist doch auch Kochen irgendwie magisch, wenn man aus scheinbar unspektakulären Zutaten ein sensationelles Gericht „zaubert“. Als kleines Schmankerl sind einige Rezepte von Lucy im Buch veröffentlicht und laden zum Nachkochen ein.

Liebevolle Geschichte und tolle Rezepte

Von: Mimis Landbuecherei Datum: 10.07.2018

mimislandbuecherei.de

Zum Inhalt / Klappentext

Was, wenn man eine zweite Chance auf das ganz große Glück bekommt?
Essen war schon immer Lucys Rettung. Schon als Kind war der Apfelkuchen ihrer Großmutter für sie das Größte. Später hat sie sich in einen Koch verliebt, der sich leider als treulose Tomate entpuppte, und ihre Liebe fiel in sich zusammen wie ein schlechtes Soufflee. Als sie voller Liebeskummer durch die Straßen Sydneys streift, stößt sie auf ein leer stehendes Haus, das sie gleich magisch anzieht. Lucy ist sofort klar: Hier soll ihr eigenes Restaurant entstehen. Als sie dann noch das Rezeptbuch ihres Vorgängers findet, weiß sie, dass das Essen auch diesmal ihre Rettung sein wird und ihr sogar auf himmlische Weise den Weg zur großen Liebe zeigt.

(Quelle: blanvalet)

Meine Gedanken zum Buch

Das Cover:

Farbenfrohes Cover, das sich sehr schön an der Kochleidenschaft der Protagonisten orientiert. Eine Frau steht auf einem Markt und hält sich geteilte Orangen oder Grapefruitscheiben vor die Augen. Mich hat das bunte Cover sofort begeistert. Es sieht wie ein kleines Kunstwerk aus, das ich mir auch an die Wand hängen würde.

Inhalt:

Luzy leitet zusammen mit ihrem Mann ein erfolgreiches Restaurant. Sie ist die begabte Köchin und er drängt sie in den Hintergrund und heimst die Lorbeeren ein. Die Ehe steht vor dem Aus und als Luzy von Liebeskummer getrieben durch Sydney irrt, findet sie das Fortune. Das verlassene Restaurant zieht sie sofort in ihrem Bann und sie beschließt es zu neuem Leben zu erwecken und ein Pop-Up-Restaurant zu eröffnen. Luzy mietet das Restaurant und beginnt mit den Renovierungsarbeiten, dabei findet sie das Rezeptbuch des ehemaligen Besitzers Frankie und verliebt sich in die himmlischen Rezepte.
Frankie hat zu Lebezeiten nichts anbrennen lassen, aber jetzt als Geist ist er verzaubert und zwar von Luzy. Seit Jahren wartet er auf die Person, die ihm helfen kann, seine Ermordung aufzuklären und in Luzy scheint genau die Richtige zu sein. Sie liebt das Kochen so sehr wie er und auch sonst fühlt er sich magisch von ihr angezogen. Als Luzy ihren Restaurant-Geist zum ersten Mal sieht, ist sie natürlich geschockt, aber nach und nach kommen sich die Beiden immer näher und gemeinsam erwecken sie das Fortune zu neuem Leben.

Schreibstil:

J.D. Barrett erzählt die Story die meiste Zeit aus der Sicht von Luzy, aber auch Frankie kommt ab und an zu Wort und ergänzt die Sichtweise des Lesers angenehm. Bezaubernd beschreibt die Autorin die Gefühlswelten der Protagonisten und beschreibt eingehend und detailverliebt Luzys Liebe zum Kochen. Ergänzt wird die Geschichte durch die Rezepte, die im Buch von den Charakteren gekocht werden, so dass der Leser alles nachkochen kann, wenn ihm danach ist.

Das Buch ist mit Sicherheit für Liebhaber von guten Essen geschrieben, da sich aber hinter der großen Kochleidenschaft auch eine liebevolle, mutige, mystische und spannende Geschichte versteckt, kommen auch Kochmuffel auf ihre Kosten.
Durch den angenehmen und lockeren Schreibstil zieht die Autorin einen in die Geschichte und bereitet wundervoll angenehme Lesestunden.

Lieblingslesezeichen:

Siehst du, Lucille, es ist alles relativ. Was jetzt so groß und wichtig erscheint - die Eröffnung, mein Tod, wobei das für mich schon ein ziemlich einschneidendes Erlebnis war - mal ehrlich, wenn man das alles vergleicht mit diesem Smörgåsbord aus Sternen, was sind wir dann? Wir sind aus demselben Kohlenstoff gemacht wie sie, aber sie sind da oben und sprenkeln den endlosen Nachthimmel, während wir beide, du und ich, die Lebenden und die nicht mehr so ganz Lebenden, bloß zwei Seelen sind in einem kleinen Backsteinhaus.

Seite 107

Fazit

Eine Liebevolle Geschichte, die den Leser mit Rezepten, Liebe, Mystik, Spannung und tollen Charakteren verwöhnt. Von mir eine Leseempfehlung und

4 Sterne

Von: Kerstin Lindner aus Hannover Datum: 27.02.2018

Buchhandlung: Buchhandlung Decius GmbH

Die richtige Lektüre für einen gemütlichen Nachmittag.

Von: Birgit Bäumle-Bachert aus 74855 Haßmersheim Datum: 26.02.2018

Buchhandlung: Bücher am Käfertörle, Gartenweg 8, 74821 Mosbach

Absoluter Wohlfühlroman mit sehr originellem Plot, gewürzt mit tollen Rezepten! Ideal für den Urlaub!

Voransicht

  • Unsere Empfehlungen