Das rote Halsband

Roman

(1)
Taschenbuch
10,00 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Eine herzerwärmende Geschichte über die Freundschaft zwischen einem jungen Mann und seinem Hund

Sommer 1919: In einer kleinen französischen Stadt sitzt der Kriegsheld Jacques Morlac in Untersuchungshaft. Er wurde eingesperrt, weil er den ihm verliehenen Tapferkeitsorden seinem Hund ans Halsband heftete, statt die Ehrung anzunehmen. Warum hat er das getan? Und warum will er nun seinen treuen Gefährten, der sich vor dem Kerker die Seele aus dem Leib bellt, nicht zu sich lassen? Auch der Mutter seines kleinen Sohnes, die seine Rückkehr sehnsüchtig erwartete, verweigert er das Wiedersehen. Keine leichte Aufgabe für den jungen Richter Lantier de Grez, Morlacs dunkles Geheimnis aufzudecken ...

»Unser absolutes Lieblingsbuch!«

ELLE

ERSTMALS IM TASCHENBUCH
Aus dem Französischen von Nathalie Lemmens
Originaltitel: Le collier rouge
Originalverlag: Éditions Gallimard, Paris 2014
Taschenbuch, Broschur, 176 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-328-10440-7
Erschienen am  09. September 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Berry, Frankreich

Leserstimmen

Eine wahre Perle

Von: Kristine liest

08.04.2015

Was für ein wunderbares, ruhiges, kleines Buch! Jean-Christophe Rufin erzählt die Geschichte in einem außergewöhnlich reduzierten, angenehm zu lesenden Schreibstil, jedes Wort wurde mit Bedacht gesetzt, nichts ist unnötig, aber auch nichts zu wenig. Es ist so schwierig, so ein kurzes Buch zu beschreiben, ohne etwas vorweg zu nehmen, ohne zu viel zu verraten, daher nur soviel: Es ist eine beeindruckende Erzählung gegen den Krieg, gegen die Unmenschlichkeit. Lest dieses kleine Buch, es ist so eine angenehme Abwechslung von der übliche Masse an Romanen, eines meiner Lesehighlights 2014. 5 Sterne

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Jean-Christophe Rufin

Jean-Christophe Rufin, geboren 1952, ist Arzt und Schriftsteller. Er ist Mitbegründer und ehemaliger Vizepräsident von Ärzte ohne Grenzen und war Staatssekretär im französischen Verteidigungsministerium und beim Roten Kreuz. Er schrieb zahlreiche preisgekrönte Romane.

Zur AUTORENSEITE

Nathalie Lemmens

Nathalie Lemmens, geboren 1976, stammt aus dem deutschsprachigen Teil Belgiens. Sie studierte Literaturübersetzen in Düsseldorf und übersetzt seitdem aus dem Französischen, Englischen und Niederländischen, u.a. Jean-Christophe Rufin, Adam Zamoyski und Gustaaf Peek.

zum Übersetzer

Pressestimmen

»Dieses Buch spürt der unendlichen Sehnsucht nach Frieden ganz leise nach. Sehr sachte enthüllt sich eine wirklich große, schöne Geschichte.«

Christine Westermann

»Eine herzerwärmende Geschichte über die Freundschaft zwischen einem Mann und seinem Hund!«

Frau mit Herz (16. November 2019)

»Ein bezaubernder Roman, der auf einer wahren Begebenheit beruht.«

Donna

»Mit viel Gefühl wird in dem Werk des preisgekrönten Schriftstellers eine wahre Geschichte nacherzählt. Spannend!«

IN - Das Star & Style Magazin

»Ein intensiver Roman über die kleinen menschlichen Tragödien im großen Räderwerk der Geschichte. Traurig und schön zugleich.«

Ostthüringer Zeitung

»Ein Roman mit Hund, der nicht von Sentimentalität getränkt ist. Dafür eine präzise Geschichte über die Freiheitssehnsucht im Sommer 1919 – berührend!«

Dogs

»Eine berührende Geschichte über Hunde und Menschen.«

DOGS today

Weitere Bücher des Autors