VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Der Darm-IQ Wie das Bauchhirn unser körperliches und seelisches Wohlbefinden steuert

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 14,50*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-453-70301-8

Erschienen:  09.05.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Unser Darm leistet Schwerstarbeit: sieben Tage die Woche, 24 Stunden lang. Dass er dabei nicht nur verdaut, sondern tatsächlich auch denkt, ist eine der bahnbrechendsten Entdeckungen der letzten Jahre. Leicht verständlich führt Joachim B. Vollmer vor Augen, wie unser Bauchhirn – ein Nervengeflecht, das die gesamte Darmwand durchzieht – sowohl unser körperliches wie auch unser seelisches Wohlergehen beeinflusst. Mit vielen praktischen Tipps wird es möglich, die Weisheit dieses »zweiten Gehirns« für ein gesundes, glückliches Leben zu nutzen.

Joachim Bernd Vollmer (Autor)

Joachim Bernd Vollmer war Naturwissenschaftler und Heilpraktiker mit über 30-jähriger Erfahrung. Bis zu einem schweren Unfall behandelte er in eigener Praxis erfolgreich Patienten, die als unheilbar oder “therapieresistent” bezeichnet wurden. Später lebte er mit seiner Familie auf den Kanarischen Inseln, wo er ein weiterhin sehr gefragter, naturheilkundlich orientierter Spezialist war. Seine fundierten Kenntnisse über die menschliche Gesundheit gab er in Fachartikeln, Vorträgen, Ausbildungen und Büchern weiter. Joachim Bernd Vollmer verstarb im Juli 2014.

Taschenbuch, Broschur, 240 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
4c-Farbteil

ISBN: 978-3-453-70301-8

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne Spiritualität und Esoterik

Erschienen:  09.05.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Gut und anschaulich dargestellt

Von: Regina Schmiedlechner  aus Ostermiething Datum: 30.10.2018

https://rinasbuecherblog.wordpress.com

Sehr anschaulich wird hier beschrieben, dass man Körper und Geist und somit das ganze Ich nicht voneinander trennen kann und Dinge, die wir als selbstverständlich hinnehmen, eine doch sehr große Bedeutung haben, vor allem eine sehr wesentliche, dass es uns gut geht.

Aus eigener Erfahrung weiß ich z.B., dass Allergien sehr abhängig vom Darmbefinden sind. Bekommt man z.b. mal wieder eine Ladung  (Zucker-Antibiotika ...Ironie) vom Doc verschrieben, zerstört dies ja auch leider unsere guten Bakterien auch. Da die der Darm aber braucht, ist der erst mal sehr beleidigt.

Meine Meinung zum Buch.
Ich finde es ist super gut und vielseitig aufgebaut und vor allem wie es geschrieben ist - nicht hochtrabend und unverständlich, sondern sehr interessant, verständlich und sogar fesselnd. Es führt zum Verständnis und beinhaltet gute Tipps für ein gesundes Leben - für Körper und Psyche.

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (eBook)

Und der IQ des Autors?

Von: C. Widmann Datum: 10.08.2018

nouw.com/cwidmann

Lieber Leser,

wo sollen wir anfangen: bei den fehlenden Quellen? Bei den fachlichen Schlampereien? Oder bei den Ernährungshinweisen, die ich teilweise überhaupt nicht nachvollziehen kann? Komplexe Kohlenhydrate nicht mit sauren Früchten kombinieren - aber warum nicht? Joachim Bernd Vollmer können wir nicht mehr fragen, er ist 2014 verstorben.

Der Autor hatte aber noch Zeit, zusammen mit Lektor und Verlag dieses Buch zusammenzustellen. Nur scheint sich keiner getraut zu haben, ihm etwas zu korrigieren. Oder auch nur Kommentare anzufügen. Und so bleibt es stehen, das ganze Gedankengebäude vom Bauchhirn. Zumindest, bis es jemand einmal scharf anschaut. Dann fällt es in sich zusammen.

Joachim Bernd Vollmer nahm es sehr wörtlich, das mit dem Bauchgefühl. Für ihn trifft der Darm jede Entscheidung mit. Er behauptet sogar, das "Bauchhirn" wäre zuerst da gewesen, und das Gehirn im Kopf wäre sein evolutionärer Ableger. Dass das Gehirn samt Rückenmark aus einem Anhang der Netzhaut entstanden ist, dieses Forschungsergebnis hat Vollmer vielleicht nicht mehr mitbekommen.

Es stimmt, dass unser Eingeweide-Nervensystem, abgekürzt ENS, dem Gehirn wichtige Informationen liefert. Aber für Vollmer war das eher umgekehrt. Er schreibt dem Eingeweide-Nervensystem eine Menge Funktionen zu, die es weder hat noch erfüllen könnte. Zum Beispiel behauptet er, das ENS spiele eine wichtige Rolle bei der Kampf-oder-Flucht-Reaktion. Wenn also ein Auto auf mich zu rast, soll das Hirn erst den Bauch um Erlaubnis fragen, bevor es die Beine ansteuert und zur Seite springt.

Sinngehalt beiseite, ich frage mich, wie das überhaupt gehen soll. Denn, wie Vollmer richtig schreibt, läuft die Information hauptsächlich von unten nach oben, vom Bauch zum Hirn. Der Darm meldet Informationen über seinen Zustand und Inhalt. Was um uns herum passiert, bekommt das ENS dagegen gar nicht mit. Weder das Auge noch das Ohr noch das Gehirn erzählen dem Darm etwas vom heranrasenden Auto.

Was das Ernährungskonzept angeht, erzählt Joachim Bernd Vollmer an sich nichts Verkehrtes: wenig Zucker, viel Ballaststoffe, keine Fertignahrung. In den Einzelheiten verstehe ich seine Ratschläge dagegen nicht immer, zum Beispiel den mit dem sauren Obst.

Ab der Hälfte des Buches wird es vollends esoterisch. Da ist die Rede von Milzenergie, Bachblüten und Darmhirnreflexzonen. Und mit einem Bildteil voller Mikroskop-Aufnahmen versucht Vollmer ein letztes Mal, sich den Kittel des Naturwissenschaftlers umzuhängen. Aber die Pluderhose des Esoterik-Gurus leuchtet grell darunter hervor. Keine hübsche Kombination.

Hochachtungsvoll
Christina Widmann de Fran

Voransicht