Der Duft von Tee

Roman

(6)
Taschenbuch
8,99 [D] inkl. MwSt.
9,30 [A] | CHF 12,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

„Es war Zeit für mich, ein eigenes Leben zu finden. Es war das Ende der Hoffnung und auch ihr Anfang.“

Grace blickt voller Zuversicht in die Zukunft, als sie ihren Mann in ein neues Leben nach Macao begleitet. Doch kurz nach ihrer Ankunft erfährt sie, dass sich ihr Traum von einer eigenen Familie nicht erfüllen wird. In ihrem Schmerz besinnt sich Grace auf ihre Leidenschaft, das Backen, und eröffnet ein Café. Im Lillian’s serviert sie nicht nur Tee und raffinierte Macarons, sondern begegnet auch Menschen, die ihr Leben verändern …

„Ein exotischer Schauplatz, köstliche Macarons und viel Gefühl – unbedingt lesen!“ Booklist

„Ein Mutmachbuch, so zart und entzückend wie das hübsche Cover. (...) Ein köstliches Vergnügen.“

PETRA (10. Juni 2013)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Amerikanischen von Hanne Hammer
Originaltitel: The Color of Tea
Originalverlag: Scribner
Taschenbuch, Broschur, 400 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-453-35737-2
Erschienen am  10. Mai 2013
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Eine wundervolle und mitreißende Geschichte

Von: Bianca Kremski aus Dortmund

14.08.2018

Der Inhalt des Buches dürfte bekannt sein, deshalb halte mich daran nicht auf. Ich habe das Buch gerade gestern ausgelesen. Es hat mich in meinem Urlaub mit der Familie begleitet. Die Geschichte hat mich nicht sofort gepackt, aber dann doch relativ schnell und sehr intensiv. Ich habe geweint und gelacht und jeden Macarons geschmeckt. ;-) Der Tee kam mir leider viel zu kurz. Ich bin Tee-Liebhaberin und der Titel hat mich zum Kauf des Buches bewogen. Wer gefühlvolle und leichte Geschichten über Frauenfreundschaften mag, kann sich auf eine schöne Auszeit mit diesem Buch freuen. Am Besten mit einer schönen Tasse Tee und etwas Süßem. Ich habe mir daraus ein Ritual geschaffen und das Lesen so ein wenig zelebriert. Herrlich :-)

Lesen Sie weiter

Rezension zu Der Duft von Tee - Hannah Tunnicliffe

Von: lebenslesezeit

26.08.2017

Gekauft habe ich mir dieses Buch zum einen, weil es auf der Liste der Bücher stand die ich mal lesen wollte und gerade reduziert war und zum andern, weil es ein unglaublich schönes Cover hat und ich es unbedingt haben wollte. Zu Beginn habe ich mir echt schwer getan mit dem Buch. Ich wurde mit der Figur der Grace nicht wirklich warm und auch den Sinn der Geschichte erschloss sich mir nicht ganz. Aber ich hatte weiter gelesen. 1.) Weil ich Bücher ungern abbreche und 2.) weil mir irgendwas bei dem Buch das Gefühl gab, dass ich es lesen sollte. Also hatte ich weiter gelesen. Und irgendwie wurde es immer besser. Zwar gehört Grace immer noch nicht zu meinen Lieblingsromanfiguren aber jeder hat sein Päckchen zu tragen und ist aus bestimmten Gründen so, wie er nunmal ist. Aber dieses ganze Buch ist voll von gut gemeinten, kleinen und manchmal unscheinbare Ratschlägen, wie wir zu uns finden und wissen können, ob wir gut so sind wie wir sind. Es zeigt auf, dass es manchmal einen Sinn hat, dass uns was verwehrt bleibt und dass es nicht heißen muss, dass es deswegen schlechter wird. In gewisser Weise gibt einem dieses Buch Mut neu anzufangen oder das zu tun, was man möchte auch wenn es nicht immer unbedingt als das sinnvollste erscheint. Ein wirklich tolles Buch, bei dem ich froh bin, dass ich durchgehalten und ihm eine Chance gegeben habe, denn es hat mich definitiv überzeugt!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Hannah Tunnicliffe wurde in Neuseeland geboren. Sie studierte Sozialwissenschaften und lebte danach in Australien, England, Macao und Kanada. Sie arbeitete zunächst in der Personalwirtschaft und als Karriere-Coach und wandte sich dann ihrem Traum, dem Schreiben, zu. Mit ihrem Mann und ihren zwei Töchtern lebt sie heute in Sydney, Australien. Nach Der Duft von Tee ist Der Geschmack von Salz und Honig der zweite Roman der Autorin im Diana Verlag.

Zur AUTORENSEITE

Zitate

„Gefühlvoll. (…) Anrührendes Debüt.“

Frauenmagazin JOY

„Die schönsten Sommerschmöker (...): Hannah Tunnicliffe hat jedes Kapitel ihres liebenswerten Romans (…) mit dem Namen eines Desserts überschrieben. Kulinarisch wertvoll!“

Freundin DONNA

„Eine gefühlvolle Geschichte über Genuss, wahre Freundschaften und die eigene Bestimmung.“

Frauenzeitschrift "für mich" (01. Juli 2013)

Weitere Bücher der Autorin