VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Der Fluss - Deine letzte Hoffnung Thriller

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-7341-0316-2

Erschienen: 18.07.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub), Hörbuch Download

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

Ich sehe was, das du nicht siehst – und es ist tödlich ...

Malorie ist hochschwanger, als immer mehr Menschen auf der Welt von einem schrecklichen Wahnsinn befallen werden und sterben. Gleichzeitig häufen sich die Meldungen von etwas Unheimlichem, dessen bloßer Anblick die Raserei auslösen soll. Schon bald herrscht überall gespenstische Ruhe. Die wenigen Überlebenden haben sich in kleinen versprengten Gruppen zusammengefunden und verbarrikadieren sich in ihren Häusern. Malorie versucht alles, um die Menschen, die sie liebt, zu beschützen – in einer Welt, die von Hausmauern und verdunkelten Fenstern begrenzt wird. Und in der man den Tod erblickt, sobald man nur die Augen öffnet …

Dieser Roman ist bereits 2015 unter dem Titel Bird Box beim Penhaligon Verlag erschienen.

Wussten Sie, dass Josh Malerman in der Schule Kapitän der Leichtathletikmannschaft war? Zum Special

Josh Malerman (Autor)

Josh Malerman ist ein großer Fan von Gruselliteratur und zählt mehr als 500 Horrorfilme zu seinen Favoriten. Er schrieb zunächst Gedichte und Kurzgeschichten, doch seine professionelle Karriere startete er mit Songtexten, bevor er sich ganz seinem Debüt Bird Box widmete. Josh Malerman ist Sänger und Chef der gefeierten Indie-Band The High Strung, mit der er bereits zweimal in Guantanamo Bay aufgetreten ist. Er lebt heute mit seiner Verlobten in Royal Oak, Michigan.

ERSTMALS IM TASCHENBUCH

Aus dem Amerikanischen von Fred Kinzel
Originaltitel: Bird Box
Originalverlag: The Ecco Press, New York 2014

Taschenbuch, Broschur, 320 Seiten, 11,8 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-7341-0316-2

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Blanvalet

Erschienen: 18.07.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Der Fluss - Rezension

Von: Johanna Datum: 24.05.2017

johannasbuchgedanken.blogspot.de/

Heute stelle ich euch das Buch ,,Der Fluss´´von Josh Malerman vor, das ich vor wenigen Tagen gelesen habe und nun rezensieren darf!

Steckbrief

Autor: Josh Malerman

Verlag: blanvalet

Seitenanzahl: 317 Seiten

Genre: Thriller

Inhalt:
Stell dir vor, du lebst in einer Welt, die nicht sicher ist.
In einer Welt, in der das Böse herrscht und bald die ganze Menschheit auslöscht.

Doch jetzt stell dir vor, du weißt nicht, was das Böse ist.
Wie es ausschaut.
Wie es tötet.

Doch eins weißt du.
Sobald du deine Augen öffnest, wird es dich umbringen.
---
Genau in dieser Welt lebt Malorie. Sie ist jung und die Mutter von zwei Kindern, die eigentlich eine schönere Kindheit verdient hätten. Sie leben in einem kleinen Haus und versuchen, zu überleben. Doch langsam werden ihre Lebensmittelvorräte knapp.
Malorie beschließt mit ihren Kindern zu fliehen - ihre letzte Hoffnung ist der Fluss.

Jedoch müssen sie ihre Augen verbunden halten,- denn sobald sie ihre Augen öffnen werden sie sterben.

Meinung:
-spoilerfrei-

Das Buch stand schon eine ganze Weile auf meiner Want to read- Liste, da es meist gute Bewertungen hatte und sich spannend anhörte.
Und enttäuscht wurde ich nicht,- denn ich habe dieses Buch gerne gelesen!
Die Kapitel des Buches sind meist sehr kurz gehalten, weswegen man immer weiterlesen möchte und das Buch einen auf keinen Fall 317 Seiten lang vorkam.
Also die Spannung, wie man sie bei jedem Thriller erhofft, war vorhanden.

Manche Stellen hätte man jedoch etwas ausführlicher und spannender schreiben können.

Die Geschichte dreht sich quasi um Malorie, jedoch in zwei unterschiedlichen Zeiten.
So sehen wir sie, wie sie versucht den Fluss zu überqueren,
jedoch auch die jüngere Malorie, als die Morde erst anfingen.

So konnte man viel über die Protagonistin erfahren und ihr Handeln verstehen und nachvollziehen. Denn dies fiel mir am Anfang etwas schwer.
Fragen wie:,,Warum macht sie das?´´ kamen nicht selten vor, dies wurde dann jedoch besser.

Schnell war das Buch also ausgelesen,- und mit dem erhofften Ende.
Und ich gebe zu,- etwas emotional war es auch.

Die Bewertung des Buches:

Das Buch hat mich wirklich gefesselt, da ich diese Welt so schlimm fand.
Dauernd hatte ich in den Hintergedanken, was wohl wäre, wenn dies real wäre.

Ich gebe zu, man muss sich auf die Monster einlassen können. Wer findet, dass diese Idee absolut unrealistisch und unglaubwürdig sei, der sollte auch am besten die Finger davon lassen.

Wenn ihr aber an der Geschichte interessiert seit, dann schaut euch gerne das Buch genauer an.
Es geht um eine außergewöhnliche Thematik und ich bin mir sicher, das ihr noch kein Buch gelesen habt, das diesem ähnelt.

Deswegen gab es von mir 4 von 5 Herzen.

Den Hype kann ich nicht verstehen

Von: Suse Datum: 02.01.2017

https://m.facebook.com/Buchverrueckt/?ref=page_internal

Malorie ist hochschwanger, als immer mehr Menschen auf der Welt von einem schrecklichen Wahnsinn befallen werden und sterben. Gleichzeitig häufen sich die Meldungen von etwas Unheimlichem, dessen bloßer Anblick die Raserei auslösen soll. Schon bald herrscht überall gespenstische Ruhe. Die wenigen Überlebenden haben sich in kleinen versprengten Gruppen zusammengefunden und verbarrikadieren sich in ihren Häusern. Malorie versucht alles, um die Menschen, die sie liebt, zu beschützen – in einer Welt, die von Hausmauern und verdunkelten Fenstern begrenzt wird. Und in der man den Tod erblickt, sobald man nur die Augen öffnet …

Der Autor:
Eine kurze Biografie von Josh Malerman:
Ich habe einen Abschluss der Michigan State University, wo ich mich bereits während meines letzten Jahres als Autor versucht habe. Irgendwann hatte ich dann tatsächlich die dreihundertseitige Rohfassung einer Geschichte fertig … die jedoch nirgendwo hinführte. Was für eine Tragödie! Direkt nach der Uni ging ich mit meinem Schlagzeuger-Kumpel Derek Berk nach New York City, um Alben aufzunehmen. Unsere Band hatte hier ihren Anfang. Die nächsten sechs Jahre waren wir nur auf Tour. Man kann sich vorstellen, wie verrückt die Zeit war. Verrückt genug, um damit eine komplette Biographie zu füllen. Das Schreiben war für mich nie nur ein Hobby. Dafür bedeutet es mir einfach zu viel, und zwar alles, was damit zu tun hat. Aber ich werfe gerne ein paar Körbe und spiele Billard. Übrigens habe ich erst gestern an einer 8-Ball-Billard-Meisterschaft teilgenommen. Leider habe ich verloren, und das nagt immer noch an mir.

Das ganze Interview unter: https://www.randomhouse.de/Interview_mit_Josh_Malerman_zu_Bird_Box_Schliesse_deine_Augen/aid57882.rhd

Meine Meinung:
Ich war so gespannt auf dieses Buch und habe es mit Begeisterung angefangen zu lesen. Nun was soll ich sagen, es war ja ein riesen Hype um das Buch und den kann ich, ganz ehrlich gesagt, nicht wirklich nachvollziehen. Ja die Geschichte ist gut und auch spannend aber nicht so überragend wie es teilweise bezeichnet wurde. Die Idee zu dieser Geschichte finde ich wirklich interessant und gelungen. Auch der Schreibstil des Autors ist schön flüssig und leicht zu lesen und dennoch kann ich mich den ganzen Lobenreden nicht ganz anschließen. Es ist ein guter Thriller der auch Spannung bietet, jedoch hebt er sich in meinen Augen nicht so sehr von anderen guten Thrillern ab. Die Geschichte ist anders von der Thematik, ich meine man stelle sich mal vor, man dürfte die Augen nicht öffnen. Horror.

Ja ich kann dieses Buch Empfehlen doch sollte man nicht mit zu viel Erwartungen daran gehen. Es ist ein guter Thriller und er macht auch Spaß zu lesen aber wie schon erwähnt ist er nicht besser als andere. Und was man noch beachten sollte beim Kauf dieses Buches. Es ist bereits erschienen unter dem Titel Bird Box. Also nicht doppelt kaufen ;)
Warum der Verlag das gemacht hat ist mir auch schleierhaft. Also es ist eine Empehlung aber erwartet nichts besonderes.

Voransicht