VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Der Giftzeichner Ein Lincoln-Rhyme-Thriller

Lincoln-Rhyme-Thriller (11)

Kundenrezensionen (28)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-7341-0395-7

NEU
Erschienen: 21.11.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

Seine Worte gehen unter die Haut. Und sie sind tödlich.

In einem düsteren Versorgungstunnel wird die Leiche einer jungen Frau gefunden, angestrahlt vom Schein einer Taschenlampe. Auf ihrer Haut eine Botschaft, eintätowiert mit Gift anstatt mit Tinte. Vom Mörder keine Spur. Nur einen einzigen Hinweis entdeckt Amelia Sachs, als sie den unheimlichen Tunnel absucht: ein zusammengeknülltes Stück Papier, das diesen Mord mit einem lange zurückliegenden Fall verbindet, den Amelia und Lincoln Rhyme nie vergessen haben. Ein eiskalter, akribisch vorgehender Serienkiller versetzt New York schon bald in Angst und Schrecken – ein Killer, der dem legendären Knochenjäger in seiner skrupellosen Grausamkeit eindeutig das Wasser reichen kann.

Offizielle deutsche Webseite zu JEFFERY DEAVER www.jeffery-deaver.de

Was Jeffery Deaver seinen deutschen Fans sagen will: Zum Brief

Offizielle Webseite (engl.) www.jefferydeaver.com

ÜBERSICHT ZU JEFFERY DEAVER

Jeffery Deaver, ehemals Rechtsanwalt und heute erfolgreicher Schriftsteller, wurde von der Londoner Times als der "beste Autor psychologischer Thriller weit und breit" gewürdigt. Seine intelligenten Thriller um das höchst ungewöhnliche Ermittlerduo Rhyme / Sachs - der querschnittsgelähmten Lincoln Rhyme löst die Fälle durch analytische Intelligenz, das Ex-Model Amelia Sachs übernimmt als Assistentin die "Beinarbeit" - haben ihm eine riesige Fangemeinde eingetragen.
Mit John Pellam schickt Deaver einen weiteren faszinierenden Helden auf Spurensuche, der durch seine einfallsreichen Ermittlungsmethoden glänzt. Neu in der Deaver'schen Ermittlerriege: Kathryn Dance, Verhörspezialistin beim California Bureau of Investigation.

"Jeffery Deaver schreibt brilliant" Minette Walters

Mehr Informationen: www.jeffery-deaver.de

Lincoln-Rhyme-Thriller

Kathryn-Dance-Thriller

John-Pellam-Thriller

Weitere Titel des Autors

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Jeffery Deaver (Autor)

Jeffery Deaver gilt als einer der weltweit besten Autoren intelligenter psychologischer Thriller. Seit seinem ersten großen Erfolg als Schriftsteller hat der von seinen Fans und den Kritikern gleichermaßen geliebte Jeffrey Deaver sich aus seinem Beruf als Rechtsanwalt zurückgezogen und lebt nun abwechselnd in Virginia und Kalifornien. Seine Bücher, die in 25 Sprachen übersetzt werden und in 150 Ländern erscheinen, haben ihm zahlreiche renommierte Auszeichnungen eingebracht.

ERSTMALS IM TASCHENBUCH

Aus dem Englischen von Thomas Haufschild
Originaltitel: The Skin Collector (Lincoln Rhyme 11)
Originalverlag: Grand Central Publishing, New York 2014

Taschenbuch, Broschur, 576 Seiten, 11,8 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-7341-0395-7

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Blanvalet

NEU
Erschienen: 21.11.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Totgestochen

Von: Das Echo vom Alpenrand Datum: 31.12.2016

derachentaler.de

Ein geheimnisvoller Giftmörder treibt in der New Yorker Unterwelt sein Unwesen. Seine Vorgehensweise ist äußerst brutal und grausam. Seine, nach dem Zugfälligkeitsprinzipausgewählten Opfer müssen einen überaus qualvollen Tod sterben, während er sie mit seiner mysteriösen Botschaft zeichnet. Ein komplizierter Fall, der Lincoln Rhyme und Amelia Sachs in besonderem Maße fordert und vor allem Amelia dazu zwingt ständig ihre eigenen Grenzen zu überschreiten. Doch der überaus akribisch vorgehende Täter, der keine Spuren hinterläßt und dessen Tötungsmethode vollkommen neue Wege einschlägt, entsprechen genau der Herausforderung die Rhyme und Sachs suchen und so liefern sich beide, ein vor allem psychologisch angelegtes Kräftemessen, das den eigenen Tod zwangsweise mit einkalkuliert.

Fazit
Ein zunächst fesselnder Thriller, der sich immer mehr zu einer abstrusen Story entwickelt, die man nur mit viel Überwindung zu Ende liest.

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Gebundenes Buch)

Der Giftzeichner

Von: Tanja's Bücherblog Datum: 23.12.2015

www.tanjasbuecher.blogspot.de

Inhalt:
Seine Worte gehen unter die Haut. Und sie sind tödlich.
In einem düsteren Versorgungstunnel wird die Leiche einer jungen Frau gefunden, angestrahlt vom Schein einer Taschenlampe. Auf ihrer Haut eine Botschaft, eintätowiert mit Gift anstatt mit Tinte. Vom Mörder keine Spur. Nur einen einzigen Hinweis entdeckt Amelia Sachs, als sie den unheimlichen Tunnel absucht: ein zusammengeknülltes Stück Papier, das diesen Mord mit einem lange zurückliegenden Fall verbindet, den Amelia und Lincoln Rhyme nie vergessen haben. Ein eiskalter, akribisch vorgehender Serienkiller versetzt New York schon bald in Angst und Schrecken – ein Killer, der dem legendären Knochenjäger in seiner skrupellosen Grausamkeit eindeutig das Wasser reichen kann.

Erster Satz:
Der Keller. Sie musste in den Keller.

Handlungsort:
New York

Schreibstil:
Spannend, impulsiv, unkompliziert

Meine Meinung:
Dieses Buch habe ich beim Stöbern entdeckt und war erstaunt, dass bereits 12 Teile dieser Reihe erschienen sind. Bisher habe ich nur Einzelbände von Jeffrey Deaver gelesen,
die mir alle gut gefallen haben.

Amelia Sachs und der querschnittsgelähmte Lincoln Rhyme sind seit vielen Jahren ein eingespieltes Ermittler-Team. Zahlreiche Fälle haben sie bislang gemeinsam gemeistert.

In dieser Geschichte sind sie einem Mörder auf der Spur, der seine Opfer mittels Tätowierungen zur Strecke bringt. Das Besondere: Es befindet sich keine übliche Tinte in der Tätowiermaschine, sondern ein tödliches Gift. Das erste Oper ist eine Frau, die bis auf die Tätowierung, keine sichtlichen Misshandlungen aufweist. Jedoch hat der Täter an vielen Stellen ihre Haut berührt, ohne sie sexuell missbraucht zu haben. Was steckt hinter diesem seltsamen Verhalten? Leider bleibt es nicht bei diesem Opfer, so dass Sachs und Rhyme ununterbrochen auf der Jagd sind.

Die Charaktere dieses Buches wurden sehr gut ausgearbeitet und unterscheiden sich in vielfältiger Hinsicht. Durch das rasante Tempo und die zahlreichen Geschehnisse bleibt die Story durchweg spannend. Der Schreibstil ist intelligent, niveauvoll und dennoch unkompliziert gehalten, so dass man beim Lesen schnell voran kommt. Auch die Anzahl der Protagonisten empfand ich als sehr angenehm und übersichtlich. Das Ende empfand ich ebenfalls sehr gelungen.
Eine Geschichte, die ich jedem Thrillerfan empfehlen kann.

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors