VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Der Ruf des Kuckucks Roman

Die Cormoran-Strike-Reihe (1)

Kundenrezensionen (25)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Klappenbroschur ISBN: 978-3-442-38321-4

Erschienen: 06.10.2014
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

Auftakt für Cormoran Strike & Robin - ein außergewöhnliches Ermittlerduo!

Als das berühmte Model Lula Landry von ihrem schneebedeckten Balkon im Londoner Stadtteil Mayfair in den Tod stürzt, steht für die ermittelnden Beamten schnell fest, dass es Selbstmord war. Der Fall scheint abgeschlossen. Doch Lulas Bruder hat Zweifel – ein Privatdetektiv soll für ihn die Wahrheit ans Licht bringen.

Cormoran Strike hat in Afghanistan körperliche und seelische Wunden davongetragen, mangels Aufträgen ist er außerdem finanziell am Ende. Der spektakuläre neue Fall ist seine Rettung, doch der Privatdetektiv ahnt nicht, was die Ermittlungen ihm abverlangen werden. Während Strike immer weiter eindringt in die Welt der Reichen und Schönen, fördert er Erschreckendes zutage und gerät selbst in große Gefahr …

Ein fesselnder, einzigartiger Kriminalroman, der die Atmosphäre Londons eindrucksvoll einfängt – von der gedämpften Ruhe in den Straßen Mayfairs zu den versteckten Pubs des East Ends und dem lebhaften Treiben Sohos. "Der Ruf des Kuckucks“ ist das hochgelobte Krimidebüt von J.K. Rowling, geschrieben unter dem Pseudonym Robert Galbraith, in dem sie mit Cormoran Strike einen ungewöhnlichen Ermittler präsentiert.

Zum Special mit exklusiven Lese- und Hörproben

ÜBERSICHT ZU DER CORMORAN-STRIKE-REIHE

Die Cormoran-Strike-Reihe

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Robert Galbraith (Autor)

Robert Galbraith ist das Pseudonym von J.K. Rowling, Autorin der Harry-Potter-Reihe und des Romans Ein plötzlicher Todesfall.

ERSTMALS IM TASCHENBUCH

Aus dem Englischen von Wulf Bergner, Christoph Göhler, Kristof Kurz
Originaltitel: The Cuckoo's Calling
Originalverlag: Sphere/Little, Brown Book Group, London 2013

Taschenbuch, Klappenbroschur, 656 Seiten, 12,5 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-442-38321-4

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Blanvalet

Erschienen: 06.10.2014

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Ein Highlight

Von: Das Leseleben Datum: 14.07.2017

das-leseleben.webnode.com/

Das der Name Robert Galbraith das Pseudonym von J. K. Rowling ist weiß wohl inzwischen jedes Kind. Und genau aus diesem Grund wollte ich gerne mal in ihre Krimi-Reihe um den Detektiv Comoran Strike reinlesen. Allerdings ohne große Erwartungen.
Das Taschenbuch erschien im Oktober 2014 im Blanvalet Verlag und hat 656 Seiten.

Inhalt:
Ganz London ist geschockt, als das berühmte Model Lula Landry in den Tod stürzt. Schnell steht fest es war Suizid. Nur einer möchte dies nicht glauben Lula´s Bruder. Er beauftragt den Privatdetektiv Comoran Strike. Dieser ist versehrt aus dem Afaghanistankrieg heimgekehrt. Auch finanziell ist es nicht allzu Gut um ihn bestellt. Dieser Fall könnte seine Rettung sein. Als er immer mehr in die Welt von Schein und Sein vordringt, fördert er auch immer mehr Dreck zutage. Comoran Strike gerät dabei selbst in Gefahr…

Meine Meinung
Nie hätte ich gedacht das dieses Buch für mich zu einem Highlight werden würde. Ich bin sehr skeptisch an die Lektüre gegangen. Dazu sollte ich erwähnen, dass ich die Geschichten von Harry Potter nicht unbedingt wegen dem Können von J. K. Rowling gerne lese oder höre, sondern wegen dem Einfallsreichtum.
Erst mit der Reihe um Comoran Strike habe ich sie für mich als glaubwürdige, authentische und gute Autorin eingestuft.
Ich schlug den Roman auf und konnte nicht wieder aufhören. Von der ersten Seite an war mir Comoran Strike und seine Assistentin Robin total sympathisch. Generell kann über dieses Buch gesagt werden es ist sehr einfühlsam geschrieben ist. Besonders Comoran wird sehr tief und vielseitig beschrieben. Als Leser erfahren wir sehr viel aus seinem Leben und wie er an diesen Punkt in seinem Leben gekommen ist wo er jetzt steht. Dabei wirkt nichts unglaubwürdig, übertrieben oder gar langweilig.
Der Leser begleitet den Detektiv hauptsächlich bei der Ermittlungsarbeit und der Befragung von Zeugen. Dabei entpuppt sich der Detektiv als ausgeklügelter Beobachter und Menschenversteher. Jedes Interview ist eine kleine Charakterstudie in denen J. K. Rowling jeder Figur, sei sie auch noch so klein, eine eigene Sprache und einen eigenen Backround gibt. Ich hatte immer das Gefühl ich erlebe alles persönlich mit.
Natürlich muss ich auch noch die liebe Robin erwähnen. Sie ist eine Frauenfigur wie man leider selten findet. Schlagfertig, offen, intelligent und immer für eine Überraschung oder auch mal ein Schmunzeln gut. Ab und zu lesen wir Passagen aus ihrer Sicht, die dann noch einmal einen anderen Blick auf das Geschehen werfen.
Die dritte Protagonistin ist London, die Atmosphäre dieser Stadt wird perfekt eingefangen und trägt ihr ihriges zur Lösung des Falls bei.
Der Schreibstil ist keinesfalls, wie der einer Kinderbuchautorin. Er ist immer noch total flüssig aber nicht flach.
Für hartgesottene Krimifans, die es blutig und aktionreich mögen ist dieses Buch wohl ehr nicht das Richtige. Es baut sich nur sehr langsam auf und fordert auch seinen Leser zum Mitdenken auf.
Für mich ist es genau das Richtige. Ich kann es kaum erwarten die nächsten Teile zu lesen.

Der Ruf des Kuckucks

Von: Sabrina (sweetlybutton) Datum: 07.06.2017

https://sweetlybutton.wordpress.com/

Ich bin wirklich kein Fan von Kriminalromanen, aber wenn ein Buch aus der Feder von J.K. Rowling stammt, muss ich es einfach lesen. Am meisten bewundere ich an dieser großartigen Autorin zweierlei Dinge. Zum einen ihren Schreibstil, sie lässt die Szenerie vor meinem inneren Auge so plastisch entstehen wie nur selten ein anderer Autor. Zum anderen ihre Fähigkeit, Dinge unauffällig in einem Nebensatz als irrelevant zu tarnen, bis deren entscheidende Rolle viel später völlig überraschend aufgedeckt wird.
Der Ruf des Kuckucks hat in beiderlei Hinsicht nicht enttäuscht! Darüber hinaus erscheint keine der Figuren als reines Rollen-Klischee, jede von ihnen ist ein Charakter mit Ecken und Kanten und kleinen Geheimnissen. Für mich blieb die Story bis kurz vor Ende völlig undurchschaubar und das hat mich zwar in meinem Stolz etwas gekränkt, aber auch total begeistert! Denn was ist langweiliger, als ein Krimi, dessen Ende man sowieso schon kennt?

Meine Empfehlung:
Egal, ob Krimifan oder nicht; egal, ob Harry Potter Fan oder nicht; diesen Roman sollte man sich nicht entgehen lassen! Oh und von den 638 Seiten bitte nicht abschrecken lassen.

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors