Der Sommermörder

Thriller

Taschenbuch
10,00 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Ein perfider Mörder, hilflose Opfer und eine überforderte Polizei: Geniale Spannung made by Nicci French.

Es ist heiß in diesem Sommer in London, ungewöhnlich heiß, und die Stadt heizt sich täglich mehr auf. Der Jahrhundertsommer, am Anfang freudig begrüßt, wird langsam zur Qual. Nur einer genießt die Hitze: Er beobachtet die Körper der Frauen. Heimlich. Er riecht sie, er prägt sie sich ein, er ergötzt sich an ihrer schweißnassen Haut ... Dann terrorisiert und schließlich tötet er sie. Die Polizei setzt alles daran, ihn zu überführen, doch der »Sommermörder« ist immer etwas schneller als sie – bis er an Nadia gerät. Dieses eine Mal hat er seine Macht überschätzt.


Aus dem Englischen von Birgit Moosmüller
Originaltitel: Beneath the Skin
Originalverlag: Michael Joseph, London 2000
Taschenbuch, Broschur, 432 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-328-10220-5
Erschienen am  12. November 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Kein blutiger, aber ein spannender Thriller

Von: JenWi90

21.06.2019

Ein scheinbar harmloser Liebesbrief kann sich manchmal ganz schnell in etwas gefährliches verwandeln. Diese Erfahren müssen in „Der Sommermörder“ von Nicci French drei junge Frauen in London erleben. Der Täter treibt seine Opfer in die >Fänge der Angst und greift genau dann an, wenn die Angst am größten ist und die Verzweiflung der Frauen zum Greifen nah. Die Handlung selbst hat mich sehr angesprochen. Ein unbekannter Mörder, eine raffinierte Art zu töten und ein unfähiges Ermittlerteam haben dem Buch ein gutes Fundament geboten. Leider konnte ich mich mit der Art und dem ein oder anderen Charakter der Opfer / Protagonistinnen nicht anfreunden. Die Naivität und ihre Handlungen haben mich mehr als einmal fast um den Verstand gebracht. Dies war ein Hauptgrund dafür, dass ich das Buch mehrere Wochen auf die Seite legen musste. Trotz all der Aufregung wollte ich natürlich trotzdem wissen, wer der Täter im Buch ist, denn dieses Geheimnis wird bis zum Ende nicht aufgedeckt! Das letzte Opfer hat dann zum Glück auch die vorigen in Punkto Charakter ausgestochen und mir das Finale definitiv wieder schmackhaft gemacht. Nicci French führt seine Leser aus Sicht der Opfer durch die Geschehnisse. Dies führt zu einem guten Einblick in die Gedanken und Gefühle der Frauen. Dies kann, je nach Geschmack, gefallen oder nicht. Für mich hat es dieses Mal nicht immer gepasst. Wie bereits erwähnt, hat mich vor allem das zweite Opfer aufgrund ihrer Naivität und Dummheit wirklich aufgeregt und ich musste dadurch sogar das Buch aus den Händen legen. Dem Schreibstil insgesamt ist nichts entgegnen zu setzen Die Zeilen lesen sich super einfach und schnell und es wird auch stets darauf geachtet, einen hohen Spannungsbogen zu halten. Durch Abschnitte, welche aus Sicht des Täters beschrieben werden, kommt immer wieder frischer Schwung in die Geschichte und der Leser kann von einer durchlaufenden Grundspannung profitieren. Auf blutige Szenen muss man in diesem Thriller verzichten aber insgesamt wird man von der Geschichte nicht enttäuscht. Man kann bis zum Ende mitfiebern und am Ende den großen AHA-Effekt erwarten.

Lesen Sie weiter

Gelungener Thriller mit Unterhaltungsfaktor.

Von: Wuschel

25.04.2019

Meinung: Viele haben ja schon von Nicci French geschwärmt, deswegen wollte ich auch mal in den Genuss kommen. Also bot sich der Einzelband hierfür an und die Geschichte klang ebenfalls interessant. Das übermäßig vertretene Pink erwähne ich besser nicht. Die Geschichte ist in drei Teile unterteilt. Die Opfer! Während die ersten beiden Teile etwa knapp über die Hälfte des Buches einnehmen, wird der dritten Frau der Rest gewidmet. Zoe fand ich sehr sympatisch und oft konnte ich mich total in sie hinein versetzten. So dass ich den Abschnitt recht zügig weg gelesen hatte. Zu der Dame danach, deren Name ich dann sogar schon direkt vergessen habe, hatte ich null Zugang. Ich empfand sie einfach als nervig. Gefühlt war an ihr und ihrem Leben einfach alles nur falsch und aufgesetzt. Hier hatte ich stellenweise nicht mal mehr Lust wirklich dran zu bleiben und legte das Buch immer mal wieder weg. Als ich dann endlich bei Nadia ankam, war ich ich wieder voll dabei. Granaten starke Frau! Sie schlägt definitiv mehr die Richtung von Zoe ein, aber dennoch ist sie ganz anders. Tja, und Nadia wird dann dem Mörder auch direkt zum Verhängnis. (Zum Glück verrät das ja sogar der Klappentext!) Die Story an sich gefiel mir super gut! Ich denke, dass ich nicht zu viel verraten, wenn ich euch erzähle, dass alles mit einem Brief beginnt. Entsprechend subtil ist auch die Spannung aufgebaut, die sich immer weiter hoch schaukelt, bis der Faden bis zum Zerreißen gespannt ist. Gelegentliche Einblicke in die Sicht des Täters sorgen immer mal wieder für frischen Wind im Geschehen. Auch das Gewaltniveau hält sich absolut in Grenzen. Natürlich kommt man um ein paar Tote nicht drum rum, aber naja, es artet eben nicht in Mord und Totschlag aus. Ich denke, dass alle wissen was gemeint ist, bevor ich mich jetzt um Kopf und Kragen schreibe. Die Auflösung des "Falls" war einfach überragend! In der Mitte des letzten Abschnitts dachte ich mir wirklich, dass das doch nicht wahr sein kann. Ich hatte wirklich Angst, die Geschichte würde sich verfahren und das Ende keinen Sinn machen, aber weit gefehlt. Nadia ist ein wirklich helles Köpfchen und der Abschluss war einfach richtig gelungen. Ich wurde überrascht! Die jeweiligen Abschnitte sind immer aus der Perspektive des Opfers verfasst. Der Schreibstil ist schön und einfach zu lesen. Es dürfte wohl nicht das letzte Buch des Autoren-Duos gewesen sein, das ich gelesen habe. Wesentliche Unterschiede sind mir jetzt nicht aufgefallen - außer vielleicht, dass ich Protagonistin Nummer zwei nicht leiden konnte. Die Art, wie Nicci French die Frauen rüber brachte, war für mich absolut einnehmend. Gerne wäre ich mit Zoe oder Nadia mal einen Kaffee trinken gegangen. Ich konnte mir die beiden bildlich vorstellen. Fazit: Ein gelungener Psychothriller mit (teilweise) tollen Charakteren, Unterhaltungsfaktor und Spannung!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Nicci French – hinter diesem Namen verbirgt sich das Ehepaar Nicci Gerrard und Sean French. Mit ihrer Krimiserie um die Londoner Psychologin Frieda Klein sorgen sie international für Furore, 2017 erschien mit »Blutroter Sonntag« der siebte Band der achtteiligen Reihe. Nun ist auch ihr Longseller »Der Sommermörder«, von dem sie weltweit über 8 Millionen Exemplare verkauften, bei Penguin lieferbar.

Zur AUTORENSEITE

Links