VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Der Vogelmann Der 1. Fall für Jack Caffery

Die Inspektor-Caffery-Thriller (1)

Kundenrezensionen (1)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,95 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,50*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-442-45173-9

Erschienen: 01.03.2002
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Links

  • Service

  • Biblio

Als Detective Inspector Jack Caffery nach durchzechter Nacht seinen Rausch ausschlafen will, klingelt das Telefon: Auf einem Brachgelände in der Nähe der Themse wurden die Leichen von fünf Frauen gefunden. Die Obduktion ergibt, daß Caffery und seine Kollegen es mit einem Serienkiller zu tun haben, den sie den „Vogelmann“ nennen. Vier der fünf Opfer, so zeigen erste Ermittlungen, waren drogenabhängige Prostituierte, die niemand vermißte. Und ihr Mörder scheint schon bald gefaßt: Für Cafferys Kollegen Diamond ist klar, daß ein schwarzer Drogendealer die Frauen auf dem Gewissen hat, Polizei und Bevölkerung können aufatmen. Doch Caffery verfolgt eine ganz andere Spur. Gegen den Widerstand seiner Vorgesetzten und obendrein im Kampf mit privaten Problemen ermittelt er weiter. Erinnerungen aus der Kindheit holen ihn ein, Erinnerungen an seinen Bruder, der eines Tages beim Spielen spurlos verschwand und möglicherweise ermordet wurde. Obwohl die beiden Fälle offenbar nichts miteinander zu tun haben, kann Caffery den Gedanken an die damaligen Ereignisse nicht mehr abschütteln. Seine Suche nach dem mysteriösen „Vogelmann“ führt ihn schließlich in das Dog and Bell, ein Pub, in dem die Opfer ihre Freier suchten. Hier lernt Caffery auch die Malerin Becky kennen, die Bilder von den Mädchen im Dog and Bell malt. Caffery ist schon bald von Becky fasziniert, und sie ist es auch, die ihn auf die Fährte des Mörders bringt. Doch dann fehlt von Becky plötzlich jede Spur...

Mo Hayder - Official Website

Hintergrundinfos zu den Thrillern von Mo Hayder

»'Der Vogelmann' liest sich, als ob Thomas Harris, Patricia Cornwell und Martha Grimes gemeinsam einen Krimi geschrieben hätten.«

Frankfurter Rundschau

ÜBERSICHT ZU DEN ROMANEN VON MO HAYDER

Die Inspektor-Caffery-Thriller

Weitere Romane

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Mo Hayder (Autorin)

Mo Hayder avancierte mit ihrem Debüt, dem Psychothriller »Der Vogelmann«, über Nacht zur international gefeierten Bestsellerautorin. Der Nachfolger »Die Behandlung« wurde von der Times zu einem der zehn spannendsten Thriller aller Zeiten gewählt. 2011 bekam Mo Hayder den »CWA Dagger in the Library« für ihr bisheriges Gesamtwerk, im Jahr darauf wurde »Verderbnis« mit dem renommierten Edgar Award für das beste Buch des Jahres ausgezeichnet. Die Autorin lebt mit ihrem Lebensgefährten und ihrer Tochter in Bath, England.

Weitere Informationen zur Autorin unter www.mohayder.net


Angelika Felenda (Übersetzerin)

Angelika Felenda, geboren 1954 in Nördlingen, hat Geschichte, Philosophie und Germanistik studiert. Sie lebt als literarische Übersetzerin (u.a. Jennifer Donnelly und Mo Hayder) in München. DER EISERNE SOMMER ist ihr erster Roman.

»'Der Vogelmann' liest sich, als ob Thomas Harris, Patricia Cornwell und Martha Grimes gemeinsam einen Krimi geschrieben hätten.«

Frankfurter Rundschau

»Eine fesselnde Lektüre!«

Handelsblatt

»Schaurig-schön.«

Der Spiegel

Aus dem Englischen von Angelika Felenda
Originaltitel: Birdman

Taschenbuch, Broschur, 416 Seiten, 11,8 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-442-45173-9

€ 9,95 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Goldmann

Erschienen: 01.03.2002

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Fast perfekter Auftakt

Von: wassollichlesen Datum: 26.07.2015

www.wassollichlesen.blogspot.de

Als ich das Buch geschenkt bekommen habe und den Titel las und das Cover sah, habe ich eigentlich nicht viel von dem Buch erwartet. Aber Oberflächlichkeit ist keine gute Sache, denn das, was Mo Hayder auf den knapp 400 Seiten bietet, ist ein durchweg spannender Thriller, der zum Ende noch an Fahrt aufnimmt und das Spannungsniveau über das gesamte Buch hält.
Die Geschichte ist sehr raffiniert und als ich dann wusste, wie der Hase läuft, legte ich am Ende, weil ich unbedingt wissen musste, wie es ausgeht, einen wahren Lesesprint ein. Ich konnte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen und habe unentwegt gehofft, dass es nicht ganz so schlimm wird. Irgendwie habe ich auf so ein langweiliges Happy End gehofft. So soll es doch sein, dass man richtig mitfiebert, das macht einen starken Thriller aus!
Die Darstellung der Morde bzw. der Opfer und welcher Obsession der Mörder folgt, ist oft schon sehr schockierend und grausam. Unfassbar, wozu manche Menschen scheinbar in der Lage sind. Aber so ist es ja bei den meisten Thrillern, wobei man sich hier nochmal auf ein ganz anderes Terrain wagt.
Ich möchte nicht allzu viel verraten, aber zwischendurch gibt es Momente, die mich richtig umgehauen haben und ich mir nur dachte, dass das, was passierte, nicht wahr sein könne.
Die Charaktere hatte ich direkt vor Augen. Die Probleme, die Jack Caffery neben den Mordfällen hat, sind ein interessanter Nebenstrang.

Fazit

Das Buch hat mich von Anfang an gefesselt und mir ausgesprochen gut gefallen, besonders weil sich die Spannung, wie oben erwähnt, über das ganze Buch hält und ich an mehreren Stellen aufs Glatteis geführt wurde.
Ich werde den nächsten Teil der Reihe ("Die Behandlung") auf jeden Fall lesen und kann somit mindestens 4 Eselsohren geben. Fast 5, fast.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin