VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Die Königin der Schatten - Verflucht Roman

Erika Johansen (2)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 14,50*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-453-31958-5

Erschienen:  09.07.2018
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Paperback, eBook (epub)

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Seit Kelsea Glynn ihr rechtmäßiges Erbe angetreten hat, ist in Tearling ein Zeitalter der Menschlichkeit und der Gerechtigkeit angebrochen. Doch mit der Roten Königin des Nachbarreiches Mortmesne hat sich Kelsea eine ebenso mächtige wie gefährliche Feindin gemacht: Unaufhaltsam marschiert die gewaltige Mort-Armee auf die Grenzen Tearlings zu. Noch während Kelsea versucht, einen Krieg zu verhindern, den sie nicht gewinnen kann, kommt sie einem Geheimnis aus der Vergangenheit auf die Spur – einem Geheimnis, das das Schicksal Tearlings für immer verändern wird . . .

ÜBERSICHT ZU ERIKA JOHANSEN

Erika Johansen

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Erika Johansen (Autorin)

Erika Johansen lebt in der San Francisco Bay Area auf, wo sie auch aufgewachsen ist. Sie besuchte das Swarthmore College und wurde Anwältin. Zusätzlich absolvierte sie den renommierten Iowa Writer's Workshop. Eine Rede Barack Obamas über die Freiheit inspirierte sie zu ihrem Debütroman Die Königin der Schatten.

ERSTMALS IM TASCHENBUCH

Aus dem Englischen von Sabine Thiele
Originaltitel: The Invasion of the Tearling
Originalverlag: Harper

Taschenbuch, Broschur, 608 Seiten, 11,8 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-453-31958-5

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne

Erschienen:  09.07.2018

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Es geht spannend weiter.

Von: Haliax Datum: 20.08.2018

https://www.instagram.com/lesemoment/

Nach dem errungenen Sieg auf dem Argivepass, scheint der Krieg mit der roten Königin unausweichlich. Kelsea steht nicht nur der Gefahr eines Krieges gegenüber, sondern auch dem Zorn des Klerus. Zudem suchen Kelsea Visionen einer Zeit heim, die schon sehr lange zurück liegt. Wird sich Kelsea all diesen Herausforderungen stellen können?

Die Königin der Schatten – Verflucht von Erika Johansen ist der zweite Teil der Tearling Saga. Im Mittelpunkt steht Kelsea und ihr Kampf gegen die rote Königin. Zudem kommt im zweiten Band eine weitere Perspektive hinzu. Lily lebt in einer Zeit vor dem Entstehen Tearlings. Man könnte diese Zeit mit einer dystopischen Version unserer Welt gleichsetzen. Am Beginn des Buches hat mich Lily´s Sichtweise verwirrt und ich fand es dementsprechend langweilig. Es fiel mir schwer eine Verknüpfungspunkt zwischen Lily und Kelsea zu finden. Je weiter die Handlung fortschreitet, umso interessanter wird Lily´s Welt und ich konnte schnell feststellen, dass ihre Sichtweise eine Verständnislücke ausfüllt.

Unter dem Druck des bevorstehenden Krieges verändert sich Kelsea. Die ängstliche und unsichere Kelsea ist lang verschwunden. Sie zeigt sich als starke Herrscherin über das Reich, obwohl sie auch Angst um ihre treuen Gefährten und ihr loyales Volk hat. Ich finde ihre Wandlung tritt stark hervor und hat mir persönlich gut gefallen.
Ein ganz wichtiger Punkt, der in diesem Buch aufgegriffen wird, ist die Entstehung Tearlings. Kelsea beschäftigt sich intensiv mit ihren Vorfahren und den bisherigen Herrschern Tearlings. Nach diesem Buch hat man ein besseres Verständnis der Welt und ihrer Entstehung.

Fazit
Ein gelungener zweiter Band, der Kelsea vor vielen Aufgaben als Königin stellt. Der Krieg rückt immer näher und Kelsea trifft Vorbereitungen. Kelseas Visionen stellen sie vor einem großen Rätsel, das sie lösen sollte. Mit diesem Buch hat man ein besseres Verständnis der Welt und ihrer Entstehung gewonnen.

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Paperback)

Rezension Die Königin der Schatten – verflucht

Von: Ninespo Datum: 08.09.2018

www.ninespo.de

Band 2 der Tearling-Trilogie Die Königin der Schatten – verflucht konnte mich genauso begeistern, fesseln und faszinieren, wie schon der Auftaktband.

Die Handlung des zweiten Bands schließt nahtlos an der des ersten Bands an. Allerdings verlagert sich der Fokus der Bands von der gegenwärtigen Situation in die Vergangenheit vor der Überfahrt. Denn – als sei Kelseas Situation mit der Roten Königin nicht ausweg- und aussichtslos genug – Kelsea hat Visionen, die sie in die Vergangenheit zurück katapultieren und sie einem großen Geheimnis auf die Spur bringen. Die Rückblicke haben mich im ersten Moment ein wenig verwirrt, denn der erste ist einfach mitten in die gegenwärtige Handlung eingebaut, sodass ich erst dachte, mein Buch wäre falsch gebunden worden.

Mit der Zeit ergeben Kelseas Flashbacks jedoch immer mehr Sinn und setzen sich zu einem großen Ganzen zusammen. Die Rückblicke waren interessant zu lesen und geben einen guten Einblick in die Zeit vor der Überfahrt, den direkten Zusammenhang zwischen Vergangenheit und Gegenwart konnte ich jedoch noch nicht in Gänze verstehen. Ich hoffe, dass diese Tatsache im Abschlussband nochmal genauer betrachtet und aufgeklärt wird. Neben der Frage, welchen Zweck die Rückblicke genau verfolgen, stellten sich mit während der Lektüre weitere Fragen. Neben der wichtigen Frage, wer Kelseas Vater ist, fragte ich mich auch verstärkt, woher Row Finn und der Fetch stammen, was sie mit Tearling zu tun haben und wie sich sich auf die weitere Handlung auswirken werden.

Kelsea macht in Die Königin der Schatten – verflucht eine enorme Wandlung durch

Kelsea mochte ich in diesem Band leider weitaus weniger als im Auftaktband. Zwar hat sie sich mit ihrer Rolle als Königin arrangiert, dafür zeigt sie einige Wesenszüge, deren Entwicklung ich nicht nachvollziehen konnte. So verändert sie sich nicht nur innerlich, auch äußerlich vollzieht sie eine Verwandlung. Letztere empfand ich als nachvollziehbar begründet, ihre innere Wandlung allerdings nicht. Im Gegensatz zu Band eins ist sie mir tatsächlich unsympathischer geworden. Lily, die man im Rückblick kennenlernt, mochte ich hingegen ganz gerne. Sie ist eine selbstbewusste Frau, die lernt, das Richtige zu tun. Stellenweise hatte ich allerdings das Gefühl, dass der Fokus zu sehr auf Lily und der Vergangenheit lag, sodass ich einige von Kelseas Entscheidungen und Entwicklungen nur schwer nachvollziehen konnte.

Das Ende von Die Königin der Schatten – verflucht ist nervenaufreibend. Zum einen hatte ich nicht mit diesem Ausgang gerechnet, zudem ist das Ende ein fieser Cliffhanger. Auch erschließt sich mir Kelseas Strategie noch nicht ganz. Wie oben schon erwähnt fehlte mir hier ein wenig Klarheit, was Kelseas Gedanken anging. Ich hoffe, dass diese zu Beginn des dritten Bands erläutert werden und einige Fragen beantwortet werden, die mir aktuell im Kopf rumspuken.

Alles in allem hat mich Die Königin der Schatten – verflucht fesseln können. Die Rückblicke per se fand ich gut und abwechslungsreich, allerdings hätte der Fokus dennoch ein wenig mehr auf Kelsea liegen können, die mir in diesem Band ein wenig fremd geworden ist. Ich danke dem Heyne Verlag herzlich für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Die Königin der Schatten – verflucht.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin