VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Der kleine Laden der einsamen Herzen Roman

Die Bloomsbury-Reihe (1)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 10,00 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Klappenbroschur ISBN: 978-3-328-10098-0

Erschienen:  09.05.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch, eBook (epub), eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Links

  • Service

  • Biblio

Posy Morland hatte es immer schwer im Leben. Als sie einen kleinen, heruntergekommenen Buchladen in Bloomsbury erbt, scheint sich ihr Glück endlich zu wenden. Sie plant, den Laden neu zu eröffnen und dort nur Liebesromane mit Happy Ends zu verkaufen. Denn traurige Geschichten gibt es im wahren Leben ja genug. Doch Sebastian, der Enkel der verstorbenen Besitzerin, hat andere Pläne für den Laden und legt Posy Steine in den Weg, wo er nur kann. Dummerweise ist Sebastian auch schrecklich attraktiv – und der unverschämteste Kerl in ganz London. Findet zumindest Posy. Und rächt sich auf ihre Weise: Sie schreibt selbst einen Roman namens »Der Wüstling, der mein Herz stahl« – mit Sebastian als Held zum Verlieben ...

Zum Special mit Brownie-Rezept

»Süß!«

bella (07.06.2017)

ÜBERSICHT ZU ANNIE DARLING

Annie Darling lebt in einer winzigen Londoner Wohnung, in der man vor lauter Bücherstapeln kaum laufen kann. Ihre großen Leidenschaften sind Liebesromane und ihre Katze.

Die Bloomsbury-Reihe

Annie Darlings Reihe um einen kleinen Londoner Buchladen erzählt charmant, witzig und einfach total romantisch von Posy und ihren Freundinnen, die nicht nur ihre Leidenschaft für Jane Austen verbindet, sondern auch die Suche nach der großen Liebe.

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Annie Darling (Autorin)

Annie Darling lebt in einer winzigen Londoner Wohnung, in der man vor lauter Bücherstapeln kaum laufen kann. Ihre großen Leidenschaften sind Liebesromane und ihre Katze. »Der kleine Laden in Bloomsbury« ist Annie Darlings Debüt in deutscher Sprache und der Beginn einer Reihe um eine wunderbare kleine Buchhandlung in Bloomsbury.

»Süß!«

bella (07.06.2017)

»Schön!«

SUPERillu (24.05.2017)

»Locker-leichter Roman«

Für Sie (17.07.2017)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Englischen von Andrea Brandl
Originaltitel: The Little Bookshop of Lonely Hearts
Originalverlag: HarperCollins, London 2016

Taschenbuch, Klappenbroschur, 400 Seiten, 12,5 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-328-10098-0

€ 10,00 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Penguin

Erschienen:  09.05.2017

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Tolle Idee... aber...

Von: Die Buchspringerin Datum: 02.03.2018

https://buchspringer-und-zeilentaenzer.blogspot.com

Das Cover dieses Buches hat mich auf den ersten Blick fasziniert. Die spielerischen Farbtöne passen wunderbar zueinander und es verspricht eine ganz goldige Liebesgeschichte zu werden. Oben auf dem Wort "Der" sitzt eine Frau und unten neben dem Wort "Herzen" steht Ein Mann und blickt zu ihr nach oben. Ich finde es einfach total gelungen,

Leider war der Stil des Buches dann aber nicht so meins. Erstens hat mich der Moment in dem ich ein Penguin-Buch las, in dem die Protagonistin ebenfalls ein Penguin-Buch liest irgendwie... "schlechwerbig". Das hat mich im ersten Moment total abgeschreckt. Aber davon wollte ich mich nicht langfristig beeinflussen lassen und hab dem Buch noch eine Chance. Es gab da nur ein Problem. Ich konnte mich nicht mit der Protagonistin identifizieren was daran lag, dass Posy und ich - bis auf unsere Faszination für Bücher - leider total unterschiedliche Menschen sind. Sie bekam bei mir einfach keine Sympathiepunkte. Ihr Umgang mit den Menschen, ihrem Bruder und auch Sebastian. Ich weiß nicht. Irgendwie... nicht meins. Aber auch Sebastian hat bei mir nicht punkten können. Eingebildeter Lackaffe der! Er hat den Stil des Anwalts der seine Freundin betrügt. Einfach null sympathisch und auch die Art und Weise wie er Posy behandelt und wie er über den Buchladen spricht... Bah! Dass die beiden aber dennoch voneinander angezogen werden, ist mehr als deutlich. Schon wie anzüglich und sexistisch er sich immer verhält... Ich kann der Aussage, er sei der unverschämteste Kerl in ganz London, vollkommen zustimmen.

Ihr seht, ich war wirklich sehr genervt!

Aber Posys Idee nur Bücher zu verkaufen die ein Happy End haben. Die finde ich einfach nur GROßARTIG! Ich liebe Bücher mit einem Happy End und sehe nicht ein, warum ein Buch ohne Happy End überhaupt gelesen werden sollte. Immerhin ist die Welt schon traurig genug. Huch... das war jetzt WIRKLICH UNBEABSICHTIGT dieselbe Formuliereung die auch Posy verwenden würde. Vielleicht sind wir uns doch gar nicht so unähnlich.
Jedenfalls würde ich in ihrem Laden wahrscheinlich einziehen. *Hach*

Es gab dann also doch ein paar Stellen an denen ich mich ein kleines bisschen erfreuen konnte. Meine liebste Stelle ist «Ich habe ihn geheiratet, lieber Leser». (Jetzt verratet mir mal woher ihr das Zitat kennt!) Das war der Moment in dem ich mich doch nicht mit dem Buch angefreundet habe. Für einen Satz!

Fazit:
Jemand anderes wird das ganze Buch mit Sicherheit lieben! Für mich war es einfach nur schön anzusehen!

Der kleine Laden der einsamen Herzen

Von: allys_books Datum: 08.01.2018

allysbooksession.blogspot.de/

Der Roman lässt sich sehr schön und flüssig lesen, ich bin super durchgekommen, was sicherlich auch daran lag, dass er unterhaltsam und witzig geschrieben ist.

Das Setting konnte mich auch total überzeugen. Die Geschichte spielt in einer Buchhandlung, um die und deren etwas fragliche Zukunft es sich hauptsächlich dreht und ich war wirklich gespannt, wie es sich mit diesem Laden weiter verhalten würde und was die Zukunft für ihn noch bereit hält. Ich fand es sehr interessant und schön, mehr über die Entwicklung des Ladens - und auch Posys Entwicklung als neue Inhaberin des Geschäfts - zu lesen und habe gemeinsam mit den Charakteren gehofft und gebangt, dass sich gegen Ende alles zum Guten wenden würde.

Im letzten Viertel gab es dann nochmal eine spannende Wendung, die zum Schluss hin neuen Schwung in das Buch gebracht hat, sodass ich nochmal mitgefiebert habe und nicht abwarten konnte, zu erfahren, wie es wohl ausgehen würde.

Der Schluss an sich war zufriedenstellend, aber stellenweise überzogen und ein wenig übereilt. Obwohl ich besonders das Aufgreifen eines zu Beginn schon thematisierten Buchzitats sehr cool fand (dieses wurde als letzter Satz genutzt und rundete die Geschichte schön ab), ging mir der Showdown doch zu schnell und ich hätte mir hier ein oder zwei Kapitel mehr gewünscht.


Die Romansequenzen, die Posy innerhalb der Geschichte selbst schreibt, waren ein sehr schönes Detail, da sie in der Art klassischer Romanzen ganz nach Jane Austen, nur etwas weniger ernst, gehalten waren und haben mir gut gefallen, auch wenn ich dem Titel nicht so wirklich was abgewinnen konnte ("Der Wüstling, der mein Herz stahl"?).


Posy als Protagonistin mochte ich gerne, sie war mir ganz sympathisch, besonders, da ich mich so mit ihr identifizieren konnte, was ihre Liebe zu Schnulzen anging. An ihr hat mich hauptsächlich gestört, dass sie anfangs als "schlagfertig" beschrieben wurde, Sebastian aber immer nur anschreit und sagt "du bist so unverschämt!". Schlagfertig würde ich das jetzt weniger nennen; hier hätte die Autorin durchaus mehr Abwechslung reinbringen können. Zudem hätte sie sich ein bisschen weniger von Sebastian unterbuttern lassen können und ihm mehr auf Augenhöhe entgegentreten sollen.

Im Umgang mit ihren Freunden und ihrem kleinen Bruder konnte sie mich aber überzeugen und allein schon, weil sie auch ein solcher Bücherliebhaber ist, hat sie mir gut gefallen.


Sebastian gegenüber war ich zunächst sehr skeptisch. Anfangs war ich eher enttäuscht von ihm, denn er wurde als sehr unverschämter Kerl vorgestellt, hatte dabei aber auch tatsächlich eine eher unsympathische Rolle inne. Sein Sarkasmus und seine Sprüche waren nicht so witzig, wie sie wohl sein sollten, im Gegenteil, ich fand sie an vielen Stellen zu gemein Posy gegenüber.

Obwohl sich mein Bild von Sebastian noch geändert hat, da die Autorin ihm mehr Tiefe verliehen und seinen Charakter so ziemlich von Grund auf verändert hat - so zumindest kam es mir vor - hat es irgendwie doch nicht ganz gereicht, um ihn zu einem echten Sympathieträger zu machen.

Man konnte zwar nach und nach mehr hinter seine Fassade blicken und er wurde weniger "unausstehlich", sondern tatsächlich eher charmant und auch humorvoll. Leider kam diese Entwicklung jedoch erst gegen Ende des Buches, weshalb er wenig Zeit hatte, mir noch ans Herz zu wachsen.


Alles in Allem konnte mich "Der kleine Laden der einsamen Herzen" gut unterhalten, war aber nicht überragend. Das etwas übereilte Ende, kleinere Mängel an Posy als Protagonistin und vor Allem die Tatsache, dass mir Sebastian als "Love Interest" während dreiviertel des Buchs nicht so sympathisch war, haben mich daran gehindert, der sehr schönen, niedlichen Idee vier Sterne zu geben, sodass der Roman, der der Auftakt einer kleinen Reihe rund um den Buchladen in Bloomsbury ist, drei Sterne von mir bekommt.

Von: aus Ingolstadt Datum: 24.03.2017

Buchhandlung: Hugendubel GmbH & Co. KG

Es ist ein ganz entzückendes Buch und wird bestimmt ein Lieblingsbuch der Buchhändler. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung!

Von: aus Eckernförde Datum: 24.03.2017

Buchhandlung: Buchhandlung am Gänsemarkt

Das Buch war so schön!!!! Ich freue mich schon jetzte auf mehr aus dieser Reihe!

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin