VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Der kleine Laden in Bloomsbury Roman

Die Bloomsbury-Reihe (1)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 10,00 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 14,50*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Klappenbroschur ISBN: 978-3-328-10319-6

Erschienen:  14.05.2018
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Posy Morland hatte es immer schwer im Leben. Als sie einen kleinen, heruntergekommenen Buchladen in Bloomsbury erbt, scheint sich ihr Glück endlich zu wenden. Sie plant, den Laden neu zu eröffnen und dort nur Liebesromane mit Happy Ends zu verkaufen. Denn traurige Geschichten gibt es im wahren Leben ja genug. Doch Sebastian, der Enkel der verstorbenen Besitzerin, hat andere Pläne für den Laden und legt Posy Steine in den Weg, wo er nur kann. Dummerweise ist Sebastian auch schrecklich attraktiv – und der unverschämteste Kerl in ganz London. Findet zumindest Posy. Und rächt sich auf ihre Weise: Sie schreibt selbst einen Roman namens »Der Wüstling, der mein Herz stahl« – mit Sebastian als Held zum Verlieben ...

»Der kleine Laden in Bloomsbury« ist der Beginn einer Reihe um die wunderbare kleine Buchhandlung und zuvor unter dem Titel »Der kleine Laden der einsamen Herzen« erschienen.

ÜBERSICHT ZU ANNIE DARLING

Annie Darling lebt in einer winzigen Londoner Wohnung, in der man vor lauter Bücherstapeln kaum laufen kann. Ihre großen Leidenschaften sind Liebesromane und ihre Katze.

Die Bloomsbury-Reihe

Annie Darlings Reihe um einen kleinen Londoner Buchladen erzählt charmant, witzig und einfach total romantisch von Posy und ihren Freundinnen, die nicht nur ihre Leidenschaft für Jane Austen verbindet, sondern auch die Suche nach der großen Liebe.

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Annie Darling (Autorin)

Annie Darling lebt in einer winzigen Londoner Wohnung, in der man vor lauter Bücherstapeln kaum laufen kann. Ihre großen Leidenschaften sind Liebesromane und ihre Katze. »Der kleine Laden in Bloomsbury« ist Annie Darlings Debüt in deutscher Sprache.

Aus dem Englischen von Andrea Brandl
Originaltitel: The Little Bookshop of Lonely Hearts
Originalverlag: HarperCollins, London 2016

Taschenbuch, Klappenbroschur, 416 Seiten, 12,5 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-328-10319-6

€ 10,00 [D] | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Penguin

Erschienen:  14.05.2018

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Schöner Roman zum Schmökern!

Von: Sophie Datum: 23.09.2018

www.produkt-testwelt.blogspot.de/

Posy Morlands Eltern sind vor einigen Jahren gestorben und seitdem kümmert sie sich liebevoll um ihren kleinen Bruder. Im leicht eingestaubten Buchladen von Lavinia Thorndyke fand sie immer Zuflucht. Nach Lavinas Tod sieht Posy schwarz. Jedoch hat Lavinia ihr den kleinen Buchladen vererbt und nach dem ersten Schock, freundet sie sich mit dem Gedanken an. Ihr Ziel: Die Buchhandlung soll wieder im einstigen Glanz erstrahlen. Aber da ist noch Lavinias Enkel Sebastian, den sie als kleines Mädchen vergötterte - bis er Posy in den Kohlekeller eingesperrt hat. Seither hasst sie ihn. Er hält ihre Idee für reine Zeitverschwendung und möchte lieber einen Krimiladen eröffnen. Sebastian hört sich selbst am liebsten Reden und hört nie zu. So bekommt er nicht mit, dass er Posys Plan unbewusst unterstützt. Zwar hat sie ein schlechtes Gewissen, aber eigentlich verdient er es nicht anders. Trotz seiner versuchten Hilfe, stören seine Aktionen und seine arrogant-überzogene Art. Meistens streiten sie sich sowieso, wenn sie aufeinander treffen. Das Problem ist nur, dass Sebastian verdammt gut aussieht und seine nette hilfsbereite Seite ebenfalls präsentiert. Zumindest Posys Bruder kommt in den Genuss, denn die beiden haben eine Leidenschaft: Computer. Aber Posy bringt er um den Verstand ...

Annie Darling weckt mit ihrem ersten Band der Bloomsbury Geschichte die Lust auf weitere Romanzen aus dem schönen Bloomsbury. Sie beschreibt sowohl die Charaktere als auch die Umgebung sehr detailliert. Ich sah alles vor mir und hatte dennoch genügend Spielraum für meine eigene Fantasie. Alle Charaktere sind stark, tiefsinnig und herrlich lebendig. Posy's traurige Lebensgeschichte bewegte mich und ich schloss sie sofort ins Herz, auch wenn sie sich manchmal ein wenig zu ernst nimmt. Posy geht ihren Weg und arrangiert sich mit Sebastian, den sie nicht nur in ihrer Kindheit angebetet hat. Schön fand ich die emotionale Verbindung zur Buchhandlung und den festen Willen diese zu retten. Zumal Lavinia Thorndyke schon immer wusste, was oder besser gesagt wer Posys Zukunft mitgestalten wird.

Kurzweilig, unterhaltsam und super Charaktere! Der schöne Roman bringt alles mit, was zum perfekten Lesevergnügen gehört.

Das Ende hätte besser sein können

Von: Lea's Lesezauber Datum: 10.09.2018

leas-lesezauber.blogspot.de

Nachdem ich "Sommer in Bloomsbury" gelesen habe, wollte ich natürlich auch dieses Buch unbedingt lesen. Also normalerweise kommt der Reihenfolge nach erst dieser Band und dann "Sommer in Bloomsbury". Ist aber nicht besonders schlimm gewesen, trotzdem ist es schöner die Charaktere nach und nach kennen zu lernen. Das Cover ist relativ ähnlich und die beiden Bücher sehen fantastisch zusammen aus. Ich habe mich gefreut wieder in dem tollen Buchladen zu landen!

Diesmal lernen wir besonders Posy kennen, die die Buchhandlung erbt und nun kann ich Posy auch viel besser verstehen. Posy hat eine schwere Vergangenheit und versucht immer noch damit zurecht zu kommen als sie schließlich durch einen Verlust das Booksend erbt. Sie krumpelt die Buchhandlung komplett um, was mir wirklich gut gefallen hat.

Ich mag den kleinen Laden mit den so unterschiedlichen Persönlichkeiten darin, ich mochte auch Posy sehr gerne auch wenn ich hier und da etwas an ihrem Verhalten naiv fand. Sebastian war mir nicht unbedingt sofort sympathisch, es hat doch recht lange gedauert. Am Ende habe ich ihn dann aber trotzdem ins Herz geschlossen und war froh das die beiden sich ineinander verliebt haben.

Größter Minuspunkt an diesem Buch war definitiv das Ende, ich hätte mir da wirklich etwas anderes vorgestellt und gewünscht aber so ist das nunmal. Ich weiß nicht ob ich nach dem Ende das andere Buch auch noch gelesen hätte, ich finde das Ende eines Buches ist genauso wichtig wie die Story an sich und deswegen war ich etwas enttäuscht.


Fazit:

Ich muss sagen "Sommer in Bloomsbury" hat mir etwas besser gefallen, das lag an der flippigen Story die mir da einfach besser gefallen hat. Leider hat mich besonders das Ende enttäuscht, ich bin froh den Nachfolgeband als erstes gelesen zu haben, dadurch mochte ich viele Charaktere schon.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin