Die Blütentöchter

Historischer Roman

(2)
Taschenbuch
9,99 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Vom Schicksal getrennt, durch Blüten auf ewig verbunden ...

Heilbronn, 1333. Die Drillingsmädchen des Hauses Laemmlin spalten seit jeher die Gemüter. Während manche in ihnen ein Zeichen der Heiligen Dreifaltigkeit erkennen, zeigen andere offen ihren Argwohn. Es ist das Glück der drei, dass sie dem Stadtadel angehören. Doch als ein Bußprediger die Stadt betritt, ist selbst ihr Stand nutzlos. Denn der prophezeit: Die Drillinge bringen Unheil! Kurz darauf wird Heilbronn von einem verheerenden Hochwasser heimgesucht. Gejagt und voneinander getrennt, bleibt jede Schwester im Glauben, die anderen seien tot. Dann aber entdeckt eine von ihnen Fragmente der heimlichen gemeinsamen Blütenkunst …


ERSTMALS IM TASCHENBUCH
Originaltitel: Blütentöchter
Originalverlag: Blanvalet Verlag, München 2017
Taschenbuch, Broschur, 480 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-7341-0441-1
Erschienen am  18. Februar 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Heilbronn, Deutschland

Leserstimmen

Schöner Unterhaltungs-Roman mit historischem Setting

Von: miss_lia48

20.08.2019

INHALT: Heilbronn, 1333: Einzelne Einwohner hegten schon immer Misstrauen gegenüber den Laemmlin-Töchtern, die sich als Drillinge rein äußerlich zum Verwechseln ähnlich sehen. “Ungewöhnliches erzeugt nun mal Unbehagen.“ So sieht manch einer das Böse in den Schwestern oder glaubt an Zauberei. Eines Tages taucht der Bußprediger Alardus auf und verkündet auf dem Marktplatz, dass großes Unheil auf die Stadt zukommen wird. Er nennt dabei einen Namen: Den der Familie Laemmlin! Als daraufhin auch noch ein schreckliches Hochwasser Heilbronn heimsucht, sind die Menschen nicht mehr zu bremsen und wollen die Schwestern ein für alle Mal aufhalten! Die Drillinge müssen um ihr Leben fliehen und werden dabei voneinander getrennt. Es scheint keine Spur von den jeweils anderen zu geben, bis eines Tages Blüten-Muster auftauchen, die einst die Laemmlin-Töchter entworfen haben... MEINUNG: Zugegebenermaßen lese ich selten bis nie Historische Romane, die vor dem 19. Jahrhundert spielen. Doch manchmal möchte man etwas Neues ausprobieren und diese Geschichte hat sich dafür für mich sehr gut geeignet! So war die Sprache für mich anfangs gewöhnungsbedürftig, vor allem die vielen Namen und Titel der einzelnen Leute (oftmals dem Adel angehörig) waren kurz ungewohnt. Ich lernte auch einige neue Wörter & Ausdrucksweisen kennen, die man heute kaum noch oder gar nicht mehr verwendet. Manche konnte ich hinten im Glossar des Buches nachschlagen und ein paar weitere habe ich aus Interesse noch selbst recherchiert. Mit der Zeit habe ich mich sprachlich immer besser zurecht gefunden, das Geschriebene passte zum Inhalt & der damaligen Zeit, und es kam mir irgendwann überhaupt nicht mehr "merkwürdig" vor, sondern ich war mitten im Geschehen. Es dauerte nicht lange und ich fieberte mit den Mädchen mit, die von ganz Heilbronn gejagt wurden. Ich bewunderte ihre Kunst, Blüten auf Stoffe zu sticken, in Holz zu schnitzen oder sie auf Pergament zu bringen. Und ich verfolgte mit großem Interesse ihre Erlebnisse auf der Flucht. Dabei wurden die Schicksale der drei Schwestern wunderbar anschaulich und verständlich mit den historischen Gegebenheiten verknüpft. Zudem haben die damalige Unterdrückung der Frauen, sowie die Art der Rechtsprechung, bei mir Eindruck hinterlassen und ich würde nicht in der damaligen Zeit leben wollen! Auch wenn einige Stellen in der Geschichte recht vorhersehbar wirken und ich mir das Ende etwas weniger ausführlich gewünscht hätte, so konnte mich das Buch wunderbar unterhalten und mir einen Ausschnitt der damaligen Zeit vor Augen führen. FAZIT: Eine Leseempfehlung für Liebhaber von Historischen Romanen & auch für "Anfänger" in dem Genre geeignet! 4/5 Sterne!

Lesen Sie weiter

Ein Highlight

Von: Buecherliebe99

23.07.2018

Imagina, Clementia und Eilika Laemmlin sind Drillinge und gehören zum Stadtadel in Heilbronn. Ihr ganzes Leben lang begegnen Ihnen schon Menschen, die die Schwestern als schlechtes Omen und Unheil für die Stadt deuten. Als im Jahre 1333 ein Bußprediger nach Heilbronn kommt und berichtet, dass dreifaches Unheil über die Stadt kommen wird, ist die Bevölkerung sich sicher: Es liegt an den Laemmlin-Drillingen. Als dann eine Naturkatastrophe über Heilbronn hereinbricht und viele Todesopfer fordert, nimmt das Schicksal von Imagina, Clementia und Eilika seinen Lauf und es geht nur noch um Leben und Tod… Mehr möchte ich über die Geschichte gar nicht erzählen, denn es würde nur die Spannung herausnehmen. Meine Meinung zu dem Buch vorweg: Wow, es war einfach der Hammer. Wieso? Der Schreibstil von Joël Tan ist fesselnd, die Protagonisten sehr gut ausgearbeitet, die Handlung war wirklich faszinierend. Historische Romane sind ja oft für ihre Längen und politische Konflike bekannt, die sich etwas ziehen können. Nicht so in „Die Blütentöchter“. Keine einzige Seite war langweilig und man möchte das Buch kaum aus der Hand legen. Für mich ist dieses Buch im Großen und Ganzen wirklich ein Highlight, auch und vor allem für Leser, die in das Genre der historischen Romane gerne einsteigen möchte. Zugegeben, ich hatte ein wenig Probleme dabei, die Schwestern anfangs auseinander zu halten, doch das legte sich nach einer Zeit wieder. Trotzdem ist „Die Blütentöchter“ von Joël Tan eine absolute Leseempfehlung für jeden. Meine Bewertung: 5/5

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Joël Tan wurde 1982 in Bremen geboren. Sie studierte Medien und Information an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg und arbeitete vor, während und nach dieser Zeit in verschiedenen Verlagshäusern und Medienunternehmen. Als Zweitälteste von sieben Kindern lernte sie das turbulente Leben in einer Großfamilie kennen. Heute lebt sie mit ihrem Mann und ihren Töchtern im Hamburger Norden und widmet sich mit Hingabe ihrer großen Leidenschaft – dem Mittelalter.

Zur AUTORENSEITE

Weitere Bücher der Autorin