VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Die Engelsmühle Peter Hogart ermittelt 2
Thriller

Peter Hogart ermittelt (2)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Klappenbroschur ISBN: 978-3-442-48123-1

NEU
Erschienen:  16.04.2018
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Termine

  • Service

  • Biblio

In einer Villa am Stadtrand Wiens wird der pensionierte Arzt Abel Ostrovsky brutal gefoltert und ermordet. Vor seinem Tod konnte Ostrovsky noch ein Videoband verstecken. Auf der Suche nach diesem Film zieht der Mörder eine blutige Spur durch die Stadt. Dem Privatdetektiv Peter Hogart gelingt es, das Video zu finden, von dem er sich einen entscheidenden Hinweis auf den Täter erhofft. Doch die rätselhafte kurze Schwarz-Weiß-Sequenz, die über den Bildschirm flimmert, gibt Hogart nur noch weitere Rätsel auf. Der entscheidende Hinweis zu deren Lösung scheint in der Vergangenheit zu liegen – und in einer verlassenen Mühle vor den Toren der Stadt ...

ÜBERSICHT ZU DEN BÜCHERN VON ANDREAS GRUBER

Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez

Walter Pulaski

Peter Hogart ermittelt

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Andreas Gruber (Autor)

Andreas Gruber, 1968 in Wien geboren, lebt als freier Autor mit seiner Familie in Grillenberg in Niederösterreich. Er hat bereits mehrere äußerst erfolgreiche und preisgekrönte Erzählungen und Romane verfasst.

www.agruber.com ; www.facebook.com/Gruberthriller

19.07.2018 | 19:00 Uhr | Bad Kleinkirchheim

Lesung
im Rahmen von "BergErLesen"
Eintritt: Erwachsene 36 €, Kinder unter 15 Jahre 18 €
Auffahrt 18 – 19 Uhr

weitere Informationen

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Bergstation Brunnach / Restaurant Nock
Rosennockstraße 55
9546 Bad Kleinkirchheim

Weitere Informationen:
Bad Kleinkirchheim Region Marketing GmbH
9546 Bad Kleinkirchheim

26.09.2018 | 20:00 Uhr | Marburg

Lesung
im Rahmen des Krimifestivals Marburg

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Stadtbücherei Marburg
Ketzerbach 1
35037 Marburg

Weitere Informationen:
Terzo PR
35037 Marburg

27.09.2018 | 19:30 Uhr | Groß-Gerau

Lesung

Website des Autors

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

28.09.2018 | 19:30 Uhr | Bad Dürkheim

Lesung

Website des Autors

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Buchhandlung Frank
Römerstraße 10
67098 Bad Dürkheim

duerkheim@buchhandlungfrank.de

Weitere Informationen:
Buchhandlung Frank
64521 Groß-Gerau

15.10.2018 | 19:00 Uhr | Korneuburg

Lesung

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Rathaus Korneuburg
Hauptplatz 39
Historischer Sitzungssaal
2100 Korneuburg

16.10.2018 | 19:00 Uhr | Oberperfuss

Lesung
im Rahmen des "Krimifest Tirol 2018"

Homepage des Autors

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Bücherei im Peter-Anich-Haus
Riedl 30
6173 Oberperfuss

17.10.2018 | 19:00 Uhr | Vomp

Lesung
im Rahmen des "Krimifest Tirol 2018"

Homepage des Autors
weitere Informationen

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Bibliothek & Ludothek Vomp
Dorf 69
6134 Vomp

18.10.2018 | 20:00 Uhr | Wildschönau

Lesung
im Rahmen des "Krimifest Tirol 2018"

Homepage des Autors
weitere Informationen

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Traditionsgasthof Weißbacher
Auffach, Dorf 4
6313 Wildschönau

19.10.2018 | 19:30 Uhr | Herrenberg

Lesung

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Stadtbibliothek Herrenberg
Tübinger Str. 36
71083 Herrenberg

24.10.2018 | 19:30 Uhr | Kufstein

Lesung

Homepage des Autors

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Mayr Buch-Café im Lippott-Haus
Unterer Stadtplatz 25
6330 Kufstein

buch@buch-cafe.tirol

25.10.2018 | 20:00 Uhr | Sankt Marienkirchen an der Polsenz

Lesung

Homepage des Autors

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Öffentliche Bibliothek St. Marienkirchen an der Polsenz
Kirchenplatz 12
4076 Sankt Marienkirchen an der Polsenz

Originaltitel: Die Engelsmühle
Originalverlag: Festa

Taschenbuch, Klappenbroschur, 384 Seiten, 12,5 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-442-48123-1

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Goldmann

NEU
Erschienen:  16.04.2018

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Wahnsinnig gut

Von: lesenlieben Datum: 05.06.2018

https://lesenlieben.com

„Die Engelsmühle“ ist der zweite Band der Peter Hogart-Reihe und selbstverständlich habe ich auch den Auftaktsband dieser Reihe mit dem Titel „Die schwarze Dame“ gelesen. Die Bände können jedoch unabhängig von einander gelesen werden.

Schon auf den ersten zwei Seiten hat mich dieses Buch mehr als begeistert. Ein Vorwort des Autors finde ich generell immer sehr schön – es verleiht dem gesamten Buch eine persönliche Note und verrät meist noch ein paar Hintergrundinformationen zu der Geschichte. Und da ich ein großer Fan von Andreas Gruber bin, habe ich mich über dieses Vorwort umso mehr gefreut. Die persönlichen Details, die er auf den zwei Seiten preisgibt, ließen mein Fanherz höher schlagen. Schon da war mir klar, dass ich dieses Buch lieben werden.

Der fabelhafte und flüssige Schreibstil von Andreas Gruber ließ mich nur so durch die Seiten fliegen. Gemeinsam mit Peter Hogart ermittelt der Leser dieses Mal in Wien, in der Heimat von Peter Hogart, und lernt ihn dabei immer besser kennen. Da mir der Schreibstil so unglaublich gut gefiel und ich Peter Hogart sehr sympathisch finde, war „Die Engelsmühle“ purer Lesegenuss für mich. Ganz oft musste ich schmunzeln oder dachte mir einfach, ‚mein Gott ist das gut geschrieben‘. Peter Hogart ist für mich der Inbegriff eines Ermittlers: engagiert, mit gutem Spürsinn, fast schon verbissen, keine Gefahr ist ihm zu groß, noch dazu hat er immer einen coolen Spruch auf den Lippen, aber er ist auch ein bisschen „altmodisch“ – mag am liebsten Schwarz-Weiß-Filme, hat eine Antipathie gegen Handys und die „neuen“ Medien – und kommt gut bei den Frauen an, was ich sehr gut verstehen kann.

Auch die Geschichte hat mir gut gefallen. Gerade am Anfang habe ich versucht die Puzzleteile zusammenzusetzen und mitgerätselt. Nach und nach fügte sich dann das Bild und gegen Ende war mir klar, wie die Story ausgeht. Wenn man schon viele Thriller und Krimis gelesen hat, kann man erahnen, wer hinter dem bzw. den Morden steckt. Einige Passagen waren auch schraurig-gruselig.

Für mich ist Band zwei der Peter Hogart-Reihe ein absolutes Wohlfühlbuch gewesen, bei dem ich jede einzelne Zeile mit großer Freude gelesen habe.

Thriller mit Spannung und Humor

Von: die.buecherdiebin Datum: 28.04.2018

https://www.instagram.com/die.buecherdiebin/

Inhalt: Der pensionierte Arzt Abel Ostrovski wird in seiner Villa ermordet aufgefunden. Vor seinem Tod wurde er brutal gefoltert. Die Polizei verdächtigt schnell Peter Hogarts Bruder Kurt. Hogart setzt alles daran, um die Unschuld seines Bruders zu beweisen und gerät dabei in große Gefahr, denn der Mörder ist völlig skrupellos.

Meine Meinung: Nach „Die Schwarze Dame“ ist „Die Engelsmühle“ der zweite Teil der Thrillerreihe mit dem Detektiv Peter Hogart. Beide Bücher, die bereits vor etwa zehn Jahren zum ersten Mal erschienen, wurden vom Autor überarbeitet und neu aufgelegt.
Peter Hogart ist Versicherungsdetektiv und klärt auf seine eigene Art die spektakulärsten Mordfälle auf, übersieht dabei geflissentlich Vorschriften und Gesetze, findet die geheimsten Verstecke und bringt sich selbst in haarsträubende Situationen. Seine Schwäche sind schöne Frauen und Zigaretten. Außerdem ist er der Polizei immer einen Schritt voraus. Trotz dieser Klischees ist Hogart ein sympathischer Protagonist, denn er hat auch Humor. Auch seine Nichte Tatjana hat mir gut gefallen.
Der Schreibstil von Andreas Gruber ist wie gewohnt flüssig, bildhaft und teilweise sehr amüsant. Aber wie auch in seinen anderen Thrillern sind die Morde ziemlich grausam und auch an ekligen Beschreibungen wird nicht gespart. Trotz verschiedener Vorkommnissen nimmt das Buch erst im letzten Drittel so richtig Fahrt auf. Dann konnte ich es aber auch nicht mehr weglegen. Obwohl ich schon früh eine Vermutung hinsichtlich des Täters hatte, fand ich es deshalb nicht weniger spannend.

Fazit: Insgesamt hat mir das Buch gut gefallen. Im Vergleich zu A. Grubers anderen Reihen, finde ich die Peter Hogart Reihe allerdings am schwächsten.

Voransicht

  • Unsere Empfehlungen

  • Weitere Bücher des Autors