VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Die Erde hat ein Leck Und andere rätselhafte Phänomene unseres Planeten

Kundenrezensionen (1)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-442-15851-5

Erschienen: 17.08.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Paperback, eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Warum kippt die Erde? Sind Biowetter-Prognosen wirklich Unsinn? Was sind Erdbeben auf Speed, was hat es mit den atmenden Riesenbergen auf sich? Und warum droht der Kölner Dom zusammenzubrechen? Präzise, unterhaltsam und auf der Höhe der aktuellen Forschung erzählt Axel Bojanowski in seiner neuen Sammlung mysteriöser und spannender Rätsel der Erde von den großen Fragen der Geowissenschaft und der Klimaforschung – mit wunderbarem Gespür für die schrägen Details.

Axel Bojanowski (Autor)

Axel Bojanowski, Jahrgang 1971, ist Diplom-Geologe und seit 1997 als Wissenschaftsjournalist tätig: zunächst freiberuflich, dann bei der Süddeutschen Zeitung und beim Stern, jetzt bei SPIEGEL ONLINE. Außerdem begründete er die Kolumne »In The Press« im international renommierten Wissenschaftsmagazin Nature Geoscience und arbeitet als Dozent. In seiner regelmäßig erscheinenden SPIEGEL-ONLINE-Kolumne »Graf Seismo« spürt er den größten Rätseln der Erde nach. Bei DVA ist zuletzt »Nach zwei Tagen Regen folgt Montag« (2012) erschienen.

Originaltitel: Die Erde hat ein Leck
Originalverlag: DVA / SPIEGEL-Buchverlag, München Hamburg 2014

Taschenbuch, Broschur, 192 Seiten, 12,5 x 18,7 cm, 7 s/w Abbildungen

ISBN: 978-3-442-15851-5

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Goldmann

Erschienen: 17.08.2015

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Paperback)

Von Polwanderungen, wandernden Gebirgen und weißen Weihnachten

Von: Sandra Datum: 12.08.2015

www.sandras-testblog.de

Immerzu beschweren sich alle über’s Wetter. Da ist es zu warm, dann zu kalt und überhaupt viel zu gewittrig und stürmisch. Ich gebe zu, auch mir geht es ab und zu so. Der Sommer hier in Norddeutschland war bisher ziemlich durchwachsen, eher mäßig warm und so ein wenig beneide ich schon den Süden um seine Hitze. Doch nicht nur ich vergesse bei dem bisschen Nörgelei, wie komplex das Wetter eigentlich ist. Wie anfällig unsere Erde und wie schnell sich das alles ändern kann. Wie leicht lebt man einfach nur kurzsichtig vor sich hin und beschwert sich lieber über die Wolken vor der eigenen Haustür, anstatt sich über die Erde, das Klima und die Veränderungen der letzten Jahre Gedanken zu machen.
Aber mal ehrlich – wer hat schon Zeit und Lust, sich in tiefgreifende wissenschaftliche Studien einzulesen? Viele Artikel sind so hochtrabend geschrieben, dass man sie am besten gleich zwei Mal liest, um sie auch wirklich zu verstehen. Doch Axel Bojanowski, Diplom-Geologe und Wissenschaftsjournalist, hat ein Mittel dagegen. Er bringt uns genau dieses Wissen leicht und vor allem verständlich rüber – teils in regelmäßigen Artikeln als Graf Seismo bei Spiegel Online, teils in seinem eigenen Blog, aber auch in diesem Buch. Privat sammelt er leidenschaftlich gern geowissenschaftliche Raritäten und Phänomene, in diesem Buch bringt er uns 37 davon ein wenig näher.

Eine paar kleine Beispiele:

Polwanderungen und das Kippen der Erde
Die Wanderungen und die Umkehr der Magnetpole
Die Erde und der ständige Wasserverlust – wohin ist bereits ein Viertel der Meere verschwunden?
Der Mythos der weißen Weihnachten
Die wandernden Alpen
Sinn oder Unsinn vom Biowetter
Über Feenkreise und Termiten
und vieles mehr

---

In 37 Kapiteln nimmt er uns mit auf spannende Reisen quer durch Zeitalter, verschiedenen Erdschichten und Klimazonen. Er schreibt über Supervulkane, Feenkreise, den wackelnden Kölner Dom und eine kippende Erde, aber auch über Starkstromfackeln und Feuerraketen aus dem Boden. Ihm ist dabei durchaus bewusst, dass die Kapitelüberschriften wissenschaftlich vielleicht nicht immer ganz korrekt sind, jedoch geht es ihm um das Verständnis interessierter Leser. Denn was nützen die besten Fachbegriffe, wenn sie keiner versteht?

Auf den ersten Blick wirkt das Buch mit 151 Seiten für die 37 Kapitel nicht gerade üppig, jedoch ist es inhaltlich keineswegs so seichte Unterhaltung, wie man vielleicht im ersten Moment vermuten könnte. Jedes Kapitel (und damit jedes Phänomen) umfasst in der Regel 4 Seiten, manchmal mehr – manchmal weniger. In dieser Kürze schafft der Autor es trotzdem, das Thema mehr oder weniger umfassend zu erklären und das so, dass man es wirklich versteht. Man sollte geistig schon dabei sein, es ist keine Lektüre für die 2-Minuten-Pause oder mit der man sich leicht berieseln lassen kann. Liest man aber wirklich, hat man mehr als ein Mal einen AHA-Effekt und nach den wenigen Seiten das gute Gefühl, wirklich etwas komplexes und großes verstanden zu haben.
Zwischendurch störte mich die Kürze dann doch immer wieder ein klein wenig. Oftmals hätte ich gern mehr zum Thema gelesen oder ausführlichere Informationen bekommen, allerdings liegt der Reiz des Buches auch in der Kürze. Die wenigen Seiten sind optimal, um einen Überblick zu erhalten und ein Thema so weit zu erklären, dass es verstanden wird – für alles tiefgreifendere kann sich der Interessierte immer noch an anderer Stelle belesen. Nicht vermeiden lässt sich bei der Kürze und bei vielen Themen die oftmals leicht aufkommende Endzeitstimmung. Wie leicht vergisst man bei den ganzen Phänomenen, dass unsere Lebenszeit als Mensch auf dieser Erde sowieso stark begrenzt ist, unser Planet in ganz anderen Zeiträumen „lebt“ und wir viele Szenarien wohl (hoffentlich) nie erleben werden?.

„Die Erde hat ein Leck“ ist ein spannendes, unterhaltsames und auch sehr lehrreiches Buch. Axel Bojanowski schafft es, die Dinge auf den wesentlichen Kern zu reduzieren und seinem Leser so rüberzubringen, als würde man beim netten Plausch im Garten sitzen und sich gerade über die letzten Fußballergebnisse unterhalten.
Von mir gibt es mal wieder eine unbedingte Leseempfehlung – diesmal nicht nur für Erwachsene, sondern auch für ältere Schüler. Sicherlich sind nicht alle Themen auch für die Schule relevant, allerdings vermittelt Bojanowski mit seinem Buch auch sehr viel Grundverständnis für die Materie und das ist sicher nie verkehrt!

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors