VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Die Falle Thriller

Kundenrezensionen (117)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Klappenbroschur ISBN: 978-3-442-71417-9

Erschienen: 11.04.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Bestseller Platz 29
Spiegel Taschenbuch Belletristik

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Videos

  • Termine

  • Links

  • Service

  • Biblio

Die berühmte Bestsellerautorin Linda Conrads lebt sehr zurückgezogen. Seit elf Jahren hat sie ihr Haus nicht mehr verlassen. Als sie im Fernsehen den Mann zu erkennen glaubt, der vor Jahren ihre Schwester umgebracht hat, versucht sie, ihm eine Falle zu stellen - Köder ist sie selbst.

zur Website von Melanie Raabe

„Spannend und toll erzählt!“

Lippische Landeszeitung (16.08.2016)

Melanie Raabe (Autorin)

Melanie Raabe wurde 1981 in Jena geboren. Ihr Thriller „Die Falle“ war international eines der heißumkämpftesten Bücher der letzten Jahre. Der Roman wurde bislang in 21 Länder verkauft. TriStar Pictures sicherte sich die Filmrechte. Melanie Raabe lebt und schreibt in Köln. „Die Wahrheit“ ist ihr zweiter Roman.

„Spannend und toll erzählt!“

Lippische Landeszeitung (16.08.2016)

„Man wird förmlich hineingezogen in die Geschichte“

Dorothee Oswald(Buchhändlerin), Buchtipps für den Sommer, Stuttgarter Nachrichten (02.08.2016)

28.01.2017 | 20:15 Uhr | Leipzig

Lesung

  • add this
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Buchhandlung Hugendubel, beanbar
Petersstr. 12-14
04109 Leipzig

Weitere Informationen:
Buchhandlung Hugendubel
04109 Leipzig

21.03.2017 | 20:00 Uhr | Ravensburg

Lesung und Gespräch

  • add this
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Buchhandlung RavensBuch GmbH
Marienplatz 34
Eingang Kirchstraße
88212 Ravensburg

Tel. 0751/791190, rv@ravensbuch.de

26.03.2017 | 18:00 Uhr | Karlsruhe

Lesung
im Rahmen der "Karlsruher Krimitage"

  • add this
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

ITAS Karlsruhe
Karlstr. 11
76133 Karlsruhe

Weitere Informationen:
Stadt Karlsruhe Kulturamt
76124 Karlsruhe

31.03.2017 | 18:00 Uhr | Gingst/ Insel Rügen

Lesung und Gespräch
Moderation: Rainer Moritz

  • add this
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Der Buchladen Rügen
Markt 5
18569 Gingst/ Insel Rügen

05.04.2017 | 19:30 Uhr | Jülich

Lesung und Gespräch

  • add this
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

28.04.2017 | 19:30 Uhr | Hamburg

Lesung und Gespräch
Moderation: Miriam Semrau

  • add this
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Büchereck Niendorf Nord
Nordalbingerweg 15
22455 Hamburg

Tel. 040/5553108, buechereck@aol.com

09.05.2017 | 19:30 Uhr | Düsseldorf

Lesung

  • add this
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Hotel MutterHaus
Geschwister-Aufricht-Str. 1
40489 Düsseldorf

Weitere Informationen:
Kaiserswerther Buchhandlung
40489 Düsseldorf

Tel. 0211/4092101, buchhandlung@kaiserswerther-diakonie.de

15.05.2017 | 19:30 Uhr | Aachen

Lesung

  • add this
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Evangelische Versöhnungskirche
Johannesstr. 12
52080 Aachen

Weitere Informationen:
Das Buch in Eilendorf Inh. Marcel Emonds-Pool
52080 Aachen

Tel. 0241/5590880, dasbuchineilendorf@t-online.de

16.05.2017 | 19:30 Uhr | Herrenberg

Lesung

  • add this
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Stadtbibliothek Herrenberg
Tübinger Strasse 36
71083 Herrenberg

Taschenbuch, Klappenbroschur, 352 Seiten, 12,5 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-442-71417-9

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: btb

Erschienen: 11.04.2016

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Man legt das Buch nicht mehr zur Seite

Von: Glitzerfee Datum: 18.01.2017

www.buchtempel.net

Inhalt:
Linda Conrads ist Bestsellerautorin und hat seit elf Jahren das Haus nicht mehr verlassen. Sie lebt zurückgezogen und bekommt selten Besuch. Als sie im Fernsehen glaubt den Mörder ihrer Schwester zu sehen, will sie ihn in ihr Haus ködern. Was ist da besser als ein Interview anzubieten, was sie schon ewig nicht mehr getan hat?!

Meine Meinung:
Nachdem ich so viele begeisterte Leserstimmen gelesen habe, musste ich mich unbedingt selbst von „Die Falle“ von Melanie Raabe überzeugen. Was soll ich sagen? Wer gerne Thriller liest, sollte dieses Buch auf keinen Fall verpassen.

Melanie Raabe weiß von Anfang an, wie sie den Leser ans Buch fesseln kann. Schon allein die Protagonistin Linda Conrads ist interessant und nicht die typische Figur. Sie lebt seit dem Mord an ihrer Schwester allein in einem großen Haus, das sie nie verlässt. Durch ihre Bücher hat sie genug Geld und lässt sich Essen bringen, hat einen Gärtner und einen Verlag der nichts von ihr verlangt, außer weitere Bücher zu schreiben. Nur sehr selten empfängt sie Besuch.

Für ihr Interview mit Victor Lenzen, dem für sie geglaubten Mörder ihrer Schwester, bereitet sich Linda Conrads genau vor. Sie recherchiert im Internet sein Leben, lässt sich von einem Verhörtechniker alles genau erklären und kleidet ihr Haus mit Kameras und Wanzen aus. Hier sind einige Situationen, die leider zu Ungereimtheiten führen, aber das hat mein Lesefluss nicht gestört.

Immer wieder fragt man sich als Leser, war es Victor Lenzen oder bildet sich Linda Conrads vielleicht alles nur ein? Linda bringt gute Argumente, dass er der Mörder ist, aber Victor ebenfalls, warum er es nicht sein kann. Es ist ein Katz und Maus Spiel, leider muss ich aber auch sagen, dass ich das Interview streckenweise anstrengend fand. Trotzdem konnte ich das Buch nur schwer zur Seite legen.
Melanie Raabe setzt hier nicht auf Gewalt und Blut, um den Leser zu fesseln. Sie spielt lieber ein Psychospiel mit uns, und das hat sie gut hinbekommen.

Immer wieder bekommen wir Bruchstücke zugeworfen, was damals passiert sein muss. Wie die Mordnacht abgelaufen ist und wie schwer das alles für Linda war. Umso mehr man erfährt, umso verwirrter ist man. Wer ist wirklich der Mörder?

Allgemein hat Melanie Raabe einen beeindruckenden Schreibstil. So bald es spannend wird, hat man das Gefühl die Autorin spielt mit kurzen schnellen Sätzen. So liest man die Szenen auch schneller. Sobald es ruhiger wird, werden die Sätze wieder länger und insgesamt in der Wortwahl ruhiger. Das fand ich genial.

Fazit:
„Die Falle“ von Melanie Raabe glänzt mit einem Schreibstil, der einfach genial ist. Trotz einiger Ungereimtheiten konnte ich mich kaum vom Buch trennen. Immer wieder schwirrt die Frage im Kopf, wer ist der Mörder? Und diese Frage muss schnell beantwortet werden. Eine ganz klare Leseempfehlung von mir.

Die Falle

Von: Elizzy Datum: 12.01.2017

https://readbooksandfallinlove.wordpress.com/

Zusammengefasst
Seit 11 Jahren lebt Linda Conrads in völliger Isolation. Seit 11 Jahren hat sie ihr Haus nicht verlassen und sich ihre eigene Welt zusammengebaut. Jedes Jahr veröffentlicht sie ein Buch und dies mit immer wiederkehrendem Erfolg. Doch die zurückgezogene Autorin, die für die Aussenwelt ein Mythos darstellt verbirgt ein Geheimnis. Vor 11 Jahren kam ihre wunderschöne Schwester Anna ums Leben. Doch nicht etwa bei einem Unfall. Anna wurde ermordet und nur Linda hat ihren Mörder gesehen. Nur Linda würde ihn wiedererkennen und nur Linda könnte Vergeltung üben.
Linda versinkt während diesen 11 Jahren komplett in ihrer Gedankenwelt, doch aus dieser wird sie eines Tages schmerzhaft rausgerissen. Plötzlich blickt sie in die kalten Augen des Mörders ihrer Schwester. Die Fakten sind für sie glasklar und prompt entwickelt sie einen Plan.
Sie will den Mörder in eine Falle locken und dies bei einem Interview, dass sie akribisch genau plant und sich sowohl körperlich, als auch psychisch darauf vorbereitet. Doch wird sie es schaffen? Wird sie dem Druck, dem Mörder ins Gesicht zu blicken stand halten oder bringt sie sich selbst in höchste Gefahr?
Darüber Gedanken gemacht
Melanie Raabe geht bei vielen Stellen auf die menschliche Psyche ein und erklärt verständlich wieso wir manche Dinge so tun oder fühlen wie wir es tun. Ein gutes Beispiel fand ich die Erklärung mit der Tür im Rücken. Die Protagonistin Linda stellt ihre Kaffeetasse so auf den Tisch, dass Sie mit dem Rücken zum Fenster sitzt und den Blick Richtung Tür gerichtet hat, so hat sie den kompletten Überblick. Gezwungenermassen muss sich nun der Reporter ihr gegenüber, und somit mit dem Rücken zur Tür, setzen. Damit verschafft sie sich den Vorteil, dass er sich unsicher fühlt, weil er keinen Überblick über den Raum hat.
Diese und weitere Situationen im Buch fand ich so spannend, dass ich nun den Anreiz verspüre mich weiter mit dem Thema zu beschäftigen.
Im weiteren fand ich auch die Idee von der „Geschichte in der Geschichte“ sehr spannend und wirklich gut strukturiert, sowie durchdacht. Oftmals fragte man sich als Leser, ist dies wahr oder hat sie sich dies nur ausgedacht? Mit dieser zusätzlichen Komponente bringt sie Schwung in die Geschichte, die sich ja im Grunde einzig um das Gespräch mit dem vermeintlichen Mörder dreht.
Gefiel mir sehr
Die Protagonistin war mir zu Anfang sehr sympathisch sogar so sehr, dass man ihr alles was sie dachte glaubte und so gar nicht merkte, wie sie einen mit sich mitzog – vielleicht in die falsche Richtung? Der Schock kam dann gegen Mitte des Buches und ich dachte nur „Wie konnte sie mich so an der Nase herum führen?!“
Gefiel mir nicht
An einer Stelle, wusste ich worauf die Geschichte hinausläuft und war etwas enttäuscht, doch dies ist wirklich nur ein kurzer Moment, den man sich erahnen kann. Der ganzen Geschichte tut dies aber nichts zur Sache.
Gegen Ende des Buches waren mir die Cliffhanger manchmal zu dramatisch und ich wusste bereits, dass sie die Geschichte dann wieder drehen wird. Etwas weniger davon hätte auch nicht geschadet.
Schreibstil & Cover
Mit dem Schreibstil schafft Melanie Raabe einen Lesefluss, bei dem man das Buch kaum aus der Hand legen kann. Sie schreibt flüssig und in kurzen Sätzen. Vor allem die Cliffhanger am Ende eines Kapitels sind ihr zu Anfangs wirklich gut gelungen.
Das Cover ist meiner Meinung nach Schlicht gehalten und würde nicht „Melanie Raabe“ draufstehen, hätte es mich nicht angezogen. Da gefällt mir das Hardcover um einiges besser.
Fazit
Ein spannender Thriller mit vielen Highlights und einem rasanten Ende. Auf jeden Fall ein gelungenes Erstlingswerk und wer „Die Wahrheit“ von ihr auch bereits gelesen hat, weiss dass sie sich noch um einiges steigern kann. Wenn ihr Thriller mögt, dann kann ich es euch auf jeden Fall empfehlen ihr werdet mit diesem Buch viel Spannung und einige Psychospiele erleben!
Bewertung
Buchlänge ♥♥♥♥ (4/5)
Schreibstil ♥♥♥♥ (4/5)
Botschaft ♥♥♥♥ (4/5)
Lesevergnügen ♥♥♥♥ (4/5)

Ein echter Page-Turner

Von: Anna Pretzl aus Bad Feilnbach Datum: 12.04.2016

Buchhandlung: Athesia Handels GmbH

Ich konnte diesen Thriller wirklich nicht mehr aus der Hand legen, ständig entwickelte ich beim Lesen neue Theorien, versuchte der Sache auf den Grund zu gehen... Am Ende blättert man atemlos die letzte Seite um und stellt fest, wie gekonnt die Autorin den Leser auf die falsche Fährte geführt hat. Absolute Empfehlung!

Spannung pur und das ganze ohne wilde Abschlachterei!

Von: Bornstedts kleine Bücherstube, Nicole Pienkoß aus Potsdam Datum: 08.04.2016

Buchhandlung: Bornstedts kleine Bücherstube

"Die Falle" ist ein Psychothriller der besonderen Art. Neben einer wirklich tollen, jungen Erzählstimme, die fesselnd und stilvoll die Story erzählt, ist die Handlung trotz vermeintlicher Vorhersehbarkeit voller Wendungen und Fallen für den Leser.
Ein Buch, das ich gerne empfehle, denn es ist spannend ohne die üblichen Massaker.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin