VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Die Feuerkämpferin 1 - Im Bann der Wächter Roman

Die Feuerkämpferin (01)

Kundenrezensionen (2)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 8,99 [D] inkl. MwSt.
€ 9,30 [A] | CHF 12,50*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-453-53366-0

Erschienen: 09.05.2011
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Gebundenes Buch, eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

Eine mysteriöse Krankheit droht die Bewohner der Aufgetauchten Welt auszurotten. Einzig Adhara, die Nymphenblut in ihren Adern trägt, verheißt Rettung. Gemeinsam mit ihrem Gefährten, dem Drachenritter Amhal, macht sie sich auf den gefahrvollen Weg ins Feindesland. Wird die Feuerkämpferin das Böse abwenden? Wird sie ihre Welt vor dem Untergang bewahren?

TRILOGIEN ÜBER DIE "AUFGETAUCHTE WELT"

Die Drachenkämpferin

Die junge Drachenkämpferin NIHAL steht gemeinsam mit dem jungen Magiers Sennar auf der Seite der Rebellen gegen den Tyrannen. Sie hat geschworen, dass sie den Mord an ihrem Vater nicht ungesühnt hinnehmen wird und sie schwört Rache für die Vernichtung ihres Volkes: der Halbelfen …

Die Feuerkämpferin

Ein Mädchen von eigenartigem Aussehen, das seine Herkunft nicht kennt und sein Gedächtnis verloren zu haben scheint, gerät in den Sog der Geschehnisse: ADHARA, die Feuerkämpferin, die bald erkennen muss, dass sie als Spielball dunkler Mächte dienen soll …

Die Schattenkämpferin

Die blutrünstige Gilde der Assassinen will den Tyrannen wieder auferstehen lassen und die Aufgetauchte Welt gänzlich unterwerfen. Für dieses Ziel hat sich die mörderische Sekte ein junges Mädchen als willfähiges Werkzeug erkoren: DUBHE, die Schattenkämpferin. Doch die hat ganz andere Pläne …

Drachenschwester

Sofia trägt das Erbe Thubans in sich, des mächtigsten aller Drachen. Vor Urzeiten besiegte er Nidhoggr, den Wächter der Dunkelheit. Doch Thubans Erzfeind lebt, und der Tag seiner Rückkehr ist nah. Nun ist es an Sofia, das Vermächtnis Thubans anzutreten.

Nashira

Im Königreich Nashira ist der Sauerstoff knapp. Einzig die Priester können durch Magie bewirken, dass die Luft zum Atmen nicht gänzlich versiegt. Die junge Talitha soll eine dieser Priesterinnen werden, aber sie flieht mit ihrem Diener aus dem Kloster. Doch namenlose Gefahren lauern dort draußen und drohen ganz Nashira zu vernichten ...

Die Dominium-Saga

Gesamtausgaben

Weitere Bücher der Autorin

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Licia Troisi (Autorin)

Licia Troisi, 1980 in Rom/Ostia geboren, ist eine der bekanntesten Fantasyautorinnen weltweit. Ihr Zyklus um die DRACHENKÄMPFERIN wurde ein internationaler Bestseller. Seitdem kann die Autorin mit dem Schreiben nicht mehr aufhören. Ihrer ersten großen Saga folgten DIE SCHATTENKÄMPFERIN und DIE FEUERKÄMPFERIN sowie DRACHENSCHWESTER und NASHIRA. Licia Troisi ist verheiratet und hat eine Tochter.

www.liciatroisi.it

ERSTMALS IM TASCHENBUCH

Aus dem Italienischen von Bruno Genzler
Originaltitel: Leggende del Mondo Emerso 1 - Il destino di Adhara
Originalverlag: Heyne

Taschenbuch, Broschur, 528 Seiten, 11,8 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-453-53366-0

€ 8,99 [D] | € 9,30 [A] | CHF 12,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne

Erschienen: 09.05.2011

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Der Auftakt dieser Reihe ist zwar etwas schleppend, doch lässt das Ende dieses Teils auf Besserung hoffen!

Von: www.buecherwesen.de Datum: 15.01.2017

www.buecherwesen.de/2017/01/die-feuerkampferin-1-im-bann-der.html

Inhalt:

In der aufgetauchten Welt herrscht endlich Frieden, doch als sich eine fremde Krankheit ausbreitet und allen den Tod bringt, deutet alles auf einen Wandel hin. Den Kranken erscheinen auf der Haut schwarze Flecken, Blut kommt aus den Ohren, Augen und dem Mund, nur Nymphen und Wesen mit Nymphenblut sind immun.
Während das Misstrauen aller immer größer wird, kommt ein Mädchen auf einer Wiese zu sich und kann sich an nichts mehr erinnern. Nur schlicht bekleidet und mit einem Dolch bewaffnet, macht sie sich auf den Weg herauszufinden wer sie ist.
Als sie in einer Stadt von zwei Männern angegriffen werden, kommt ihr der Drachenritter Amhal zu Hilfe und rettet sie. Er nimmt sich ihrer an und tauft sie auf den Namen Adhara.
Gemeinsam machen sie sich auf den Weg nach Laodamea, um Adhara dort einem Magier vorzustellen, der ihr helfen könnte.
Dieser erkennt sofort ihre großen magischen Kräfte, ahnt jedoch nicht, dass das Schicksal der aufgetauchten Welt in Adharas Händen liegt.

Meine Meinung:

Ich kenne ja von der Autorin schon die beiden Reihen der Drachenkämpferin und der Schattenkämpferin. Beide Reihen gehören zu meinen Lieblingsbüchern.
Die Reihe um die Feuerkämpferin steht schon einige Zeit bei mir im Regal und jetzt habe ich mir den ersten Teil geschnappt und drauflos gelesen.
Die Geschichte spielt wieder in der aufgetauchten Welt, aber einige Zeit nach den beiden anderen Reihen.
Trotzdem sind einige der damaligen Charaktere wieder dabei, nur eben um einiges älter.
Ein Mädchen, schlicht gekleidet und bewaffnet mit einem Dolch, erwacht auf einer Wiese. Sie kann sich an nichts erinnern, weder wer sie ist, noch wo sie herkommt.
So macht sie sich auf den Weg herauszufinden wer sie ist. In einer nahegelegenen Stadt wird sie von zwei Männern angegriffen, doch Amhal, ein angehender Drachenritter, rettet sie und nimmt sich ihrer an. Er tauft das Mädchen Adhara und bringt sie zu einem Magier, der ihr vielleicht helfen kann.
Dieser erkennt sofort die großen magischen Kräfte, die in Adhara schlummern, ahnt jedoch nicht dass das Schicksal der aufgetauchten Welt in Adharas Händen liegen.
Ich war auf dieses Buch sehr gespannt, da ich sehr großer Fan der anderen Reihen bin.
Doch muss ich leider sagen, dass der Anfang dieser Reihe bei weitem nicht mit den vorherigen mithalten kann.
Die Geschichte ist toll und auch die Charaktere, von denen man schon einige kennt, aber dennoch fehlt mir etwas an Ausstrahlung.
Der erste Teil erzählt viel davon was im Land passiert, man erfährt auch einiges was Adhara und Amhal betrifft, aber mir fehlen Charaktere wie Ido oder Nihal. Die beiden hatten etwas an sich, das den Leser mitreißt. Adhara ist zwar ein interessanter Charakter, aber ihr fehlt noch die Tiefe.
Man erfährt im ersten Teil zu wenig über sie und das finde ich etwas schade.
Die Geschichte liest sich gut, aber man hat das Gefühl, dass man immer auf etwas wartet.
Der Aha-Effekt, dass man von Adharas Bestimmung erfährt, oder aber auch von ihren Mächten, die in ihr schlummern.
Das Ende hat mir aber gezeigt, dass es doch geht und es sich lohnt weiterzulesen.

Mein Fazit:

Der Auftakt dieser Reihe ist zwar etwas schleppend, doch lässt das Ende dieses Teils auf Besserung hoffen!

Spannender Auftakt einer neuen Trilogie

Von: Anneblogt Datum: 08.04.2015

anneblogt.de/

Inhalt:
Als Adhara auf einer Wiese nur mit einer Tunika und einem Dolch erwacht, kann sie sich an nichts erinnern-weder an ihre Herkunft noch an ihren Namen. Den Namen Adhara erlangt sie nämlich erst von ihrem Retter Amhal, der sie vor zwei Männern beschützt, die, wie so viele Menschen in der Aufgetauchten Welt, mit einer mysteriösen Krankheit infiziert sind: Nur diejenigen, die Nymphenblut in sich tragen, scheinen resistent. Als Adhara nicht erkrankt, beginnen sie und Amhal, mit dem sie nun reist, nach Adharas Herkunft zu forschen. Doch Adhara scheint nicht die Einzige zu sein, die herausfinden muss, wer sie wirklich ist.
Meine Meinung:
„Die Feuerkämpferin“ ist nun die dritte Trilogie Licia Troisis, die in der Aufgetauchten Welt spielt. Von daher empfiehlt es sich wohl, die vorherigen beiden Trilogien zu kennen, da einige Personen wieder auftauchen und der Einstieg in die Geschichte wohl noch leichter fällt, allerdings ist durch Licia Troisis einfachen Schreibstil und den Fakt, dass Adhara selbst erst einiges über die Aufgetauchte Welt lernen muss, der Einstieg schon so gut möglich. Zu Anfang erhält man nämlich einen sehr guten, detailreichen Einblick in diese Welt, noch verstärkt durch die unterschiedlichen Perspektiven. Während Adharas Sicht eher Beschreibungen dessen liefert, was sie sieht, ergänzt mit Amhals Erklärungen, erfährt man durch Amhal noch mehr, vor allem auch etwas über die aktuelle Lage. Jedenfalls konnte mich der Weltenaufbau wieder sehr überzeugen und gleich der Anfang war sehr spannend gestaltet.
Adhara kann sich an wirklich nichts erinnern und dieser erste Teil der „Feuerkämpferin“-Trilogie dient mehr als Einführung in die ganze Geschichte, denn Adhara ist wirklich etwas Besonderes. Auf der Suche nach ihrer Identität geraten sie und Amhal in mehr als eine brenzlige Situation, sodass nie Langeweile aufkommt, auch wenn manche Szenen sich durchaus etwas ziehen. Im Laufe des Buches kommt zusätzlich neben der Frage nach Adharas Herkunft noch die Frage nach Amhals Rolle in der Geschichte auf. Dieser ist von einer merkwürdigen, unerklärlichen Wut, manchmal sogar Mordlust getrieben. Das macht ihn sehr unheimlich, obwohl er Adhara gegenüber stets beschützend und freundlich wirkt. Eigentlich war er mir somit ganz sympathisch, aber der junge Drachenreiter scheint auch so seine Schwächen zu haben-vor allem für gewisse Verlockungen. Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht schreiben, denn dies ist ein ganz besonderer Reiz der Geschichte und ich bin gespannt, wie es mit ihm in Band 2 und 3 weitergeht.
Adhara hingegen mochte ich richtig gerne, obwohl sie durch ihre Situation hilfsbedürftig erscheint, ist sie nämlich eine echte Kämpferin. Deshalb bin ich auch richtig, richtig gespannt, inwiefern ihre Gefühle für Amhal in den Folgebänden noch eine Rolle spielen. Außerdem hat sie selbst ein ausgeprägtes Helfersyndrom, vor allem in Bezug auf Amina, die Prinzessin, deren Gesellschafterin sie wird. Diese wurde mir erst im Laufe des Buches etwas sympathisch, nachdem man sie anfangs als absolute Zicke und eben als kleine Prinzessin kennenlernt. Insgesamt sind alle Charaktere wieder toll ausgearbeitet, ich habe mich sehr gefreut, auch alte Bekannte aus den vorherigen Trilogien wiederzutreffen, wobei sich bei manchen „neuen“ Charakteren auch deutliche Parallelen zu Charakteren aus diesen Trilogien finden lassen.
Fazit:
„Die Feuerkämpferin-Im Bann der Wächter“ ist der tolle Einstieg in eine neue Fantasy-Reihe aus der Feder von Licia Troisi. Obwohl dieser Teil eher als Einleitung scheint und ordentlich neugierig auf die nächsten Bände macht, fehlt es ihm nicht an Spannung, sodass es von mir eine Leseempfehlung für Fantasy- und insbesondere Licia Troisi-Fans gibt, sowie 5 von 5 Herzen.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin