VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Die Frau, die sich verlor Roman

Kundenrezensionen (1)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 8,99 [D] inkl. MwSt.
€ 9,30 [A] | CHF 12,50*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-442-74141-0

Erschienen: 08.12.2010
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Links

  • Service

  • Biblio

Der Roman einer Emanzipation, ein Glanzstück amerikanischer Erzählkunst

Marian Forrester ist jung, attraktiv und voller Lebenslust, der strahlende Mittelpunkt des Forrester-Hauses in Sweet Water. Für Niel, den Nachbarjungen, ist sie das Sinnbild jenes Westens, in dem die Träume der Siedler Wirklichkeit geworden sind. Als Niel einige Jahre später als Erwachsener nach Sweet Water zurückkehrt, hat sich Marians Leben von Grund auf geändert. Ihr Mann ist alt und krank, das Vermögen fast aufgebraucht. Aus Einsamkeit flüchtet sie in die Arme junger Männer. Niel verliert jeden Respekt vor ihr, der Zauber ist verflogen. Erst am Ende ihres Lebens begreift er das Geheimnis dieser Frau.

„Die Übersetzung von Eva Brückner-Tuckwiller und das Nachwort von Sybille Mulot machen die deutsche Ausgabe von Cathers melancholisch-sinnfreudigem Roman zum Lesevergnügen.“

Deutschlandradio

Willa Cather (Autorin)

Als Achtjährige übersiedelte Willa Cather (1873–1947) mit ihren Eltern von Virginia nach Nebraska, wo sie mit der unermesslichen Prärie, aber auch mit den dortigen Einwanderern aus der Alten Welt Bekanntschaft schloss. Diese Erfahrungen eines Neben- und Miteinander verschiedener Ethnien, Religionen und Kulturen prägten sie tief. Obwohl sie als Lehrerin, Redakteurin und später als erfolgreiche Schriftstellerin vor allem in New York lebte, spielen ihre Werke meist in der heroischen Weite der Prärie des amerikanischen Westens und Südwestens, der sie so ein literarisches Denkmal gesetzt hat. Willa Cather erhielt den Pulitzer-Preis und gilt als eine der großen amerikanischen Erzählerinnen.

„Die Übersetzung von Eva Brückner-Tuckwiller und das Nachwort von Sybille Mulot machen die deutsche Ausgabe von Cathers melancholisch-sinnfreudigem Roman zum Lesevergnügen.“

Deutschlandradio

„Willa Cather hat der der Pionierzeit der USA ein literarisches Denkmal gesetzt“.

Ulrich Baron im Rheinischen Merkur

Aus dem Amerikanischen von Eva Brückner-Tuckwiller
Originaltitel: A lost lady
Originalverlag: Alrfed A. Knopf, New York

Taschenbuch, Broschur, 160 Seiten, 11,8 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-442-74141-0

€ 8,99 [D] | € 9,30 [A] | CHF 12,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: btb

Erschienen: 08.12.2010

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Die Frau, die sich verlor

Von: Caras Bücherwahn Datum: 20.06.2015

buecherwahn.jimdo.de

Titel: Die Frau, die sich verlor
Autorin: Willa Cather
Verlag: btb
Genre: Roman

Inhalt:
Es geht um Marian Forrester, die mit ihrem Mann, der 25 Jahre älter ist als sie, in Sweet Water im Wilden Westen lebt. Der Nachbarsjunge Niel bewunderte Marian seit dem ersten mahl als er sie sah, doch als er in späteren Jahren heraus findet, dass sie sich mit anderen Männern vergnügt, verliert er einen Teil des Respektes vor ihr. Doch irgendwann versteht er sie.

Meine Meinung:
Mir hat das Buch eigentlich ganz gut gefallen, aber irgendwie hat es mich nicht mitgerissen. Die Geschichte hat mich interessiert, aber einfach nicht mitgezogen. Ich fand die Figuren interessant gestaltet und man konnte sich die Gegen genau vorstellen. Manchmal habe ich mir genau vorgestellt, wie es wäre im Garten des Captain zu sitzen. Das hat mir besonders gut an dem Buch gefallen.

Bewertung: * * * * * - drei von fünf Sternen

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin