Die Frauen der Rosenvilla

Roman

Taschenbuch
9,99 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Im Garten der Villa verbirgt sich ihr Geheimnis ...

Anna Kepler, Erbin einer alten Schokoladendynastie, hat gerade ihre zweite Chocolaterie in der Dresdner Altstadt eröffnet. Auch die Familienvilla hat Anna wieder in Familienbesitz gebracht. Als sie den legendären Rosengarten, der der Villa einst ihren Namen gab, neu anlegt, stößt sie auf eine alte Schatulle. Sie enthält das Tagebuch einer Frau, die vor hundert Jahren in der Villa gelebt hat. Doch Anna hat noch nie von dieser Emma gehört und begibt sich auf Spurensuche. Dabei stößt sie auf ein schicksalhaftes Familiengeheimnis ...

"Die Frauen der Rosenvilla kommt leicht daher und gibt den schweren Zeiten der Weltkriege ein sehr persönliches Gesicht. Fesselnd und in großem Bogen erzählt dieser Roman von romantischen Verstrickungen Anfang der 1900er Jahre und wird zum echten Pageturner. (...) Popcornkino im bestverstandenen Sinn: leicht, mitreißend, nachwirkend."

BÜCHER Magazin (27. Mai 2015)

ORIGINALAUSGABE
Taschenbuch, Klappenbroschur, 448 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-453-47131-3
Erschienen am  09. Februar 2015
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Packende Reise durch die Zeit

Von: Svenja Krause aus Bad Segeberg

17.10.2018

Das Buch ist letzendlich doch fesselnd. Zwischendurch hatte ich immer mal Probleme mit den schnellen Zeitsprüngen aber wie bei der Autorin zu erwarten fügt sich am Ende alles zusammen und man merkt dass das Buch genau so richtig ist. Der Schreibstil ist klar und packend. Nur die Zeitebenen hätten manchmal klarer gekennzeichnet sein können.

Lesen Sie weiter

Schokolade, Rosen, Dresden und Familiengeheimnisse

Von: Manuela

19.09.2018

*Rezension Die Frauen der Rosenvilla* Inhalt Anna Kepler ist Erbin einer Dresdener Schokoladendynastie und hat von ihrem Großvater die Rosenvilla vererbt bekommen. Anna steckt ihre gesamten Einnahmen in die Renovierung der Villa, denn diese wurde ihrem Großvater zu DDR Zeiten weggenommen, nach dem Fall der Mauer bekam er diese zurück. Anna und möchte alles wieder so renovieren wie zu Zeiten ihres Großvaters. Als letztes steht jetzt der Rosengarten an durch den die Villa auch ihren Namen hat, der Rosengarten mit den vielen verschieden zum Teil seltenen Rosen. Beim pflanzen der Rosen entdeckt Anna eine alte Kiste und in der Kiste sind Dinger aus der alter Zeit unter anderem eine Pistole, Haare, und alte Tagebucheinträge. Es stellt sich heraus das es Tagebucheinträge von Frauen die damals in der Villa gelebt haben. Durch die Tagebücher werden wir in vergangene Zeiten geschickt und lernen die Frauen kennen. Helene lebt zur Jahrhundertwende in der Villa, Emma zum ende der Weimarer Republik und Charlotte zu beginn des zweiten Weltkrieges. Meinung Ein wirklich tolles Buch um Schokolade, Rosen, Dresden und Familiengeheimnisse. Am Anfang war es nicht ganz leicht, sich zurecht zu finden auf den vier Zeitebenen, aber das hat sich schnell gelegt. Die Autorin hat es geschafft, historische Begebenheiten mit einer spannenden Tagebuchgeschichte zu kreieren, in zauberhafte Schokolade zu tauchen und in mir ein himmlisches Sehnen nach Pralinen, dem Winter, einem Wohnzimmer mit Feuer im Kamin und Blick auf verschneite Rosen im Garten zu wecken. Den Rosengarten und die Rosenvilla habe ich beim Lesen regelrecht vor mir gesehen und den Duft der Rosen fast erschnuppert, so schön ist alles geschildert. Ich wollte mich am liebsten in eine Decke gekuschelt einwickeln und Anna auf der Suche nach der Wahrheit und dem Geheimnis begleiten. Es war wie eine kleine Forschungsreise, denn so nach und nach erfährt man immer mehr, wie die Frauen zusammengehören, wie das Puzzle zusammengehört. Auch wenn man selber ein paar Ideen hat, kann einen die Autorin dennoch wieder überraschen. Ich muss sagen, dass allein die Konzeption der Geschichte großartig war. Für mich ist dieses Buch ein Highlight im Regal. Ich konnte es zeitweilig nicht aus der Hand legen, weil ich einfach wissen musste, wie es weiter geht, und war dann traurig, wie es zu Ende war.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Teresa Simon

Teresa Simon ist das Pseudonym einer bekannten deutschen Autorin. Sie reist gerne (auch in die Vergangenheit), ist neugierig auf ungewöhnliche Schicksale, hat ein Faible für Katzen, bewundert alles, was grünt und blüht, und lässt sich immer wieder von stimmungsvollen historischen Schauplätzen inspirieren.

Zur AUTORENSEITE

Zitate

"Starke Frauen mit Geheimnissen und viel Dresdner Lokalkolorit."

Dresdner Neueste Nachrichten über "Die Frauen der Rosenvilla" (04. August 2015)

"Eine zartbittere Familienchronik, die alle Sinne berührt."

TV für mich (09. April 2015)

"Teresa Simon hat mit 'Die Frauen der Rosenvilla' eine Familiengeschichte verfasst, die zwei Weltkriege und damit verbunden viele Schicksale umfasst. Liebe, Leid, Tragik und Missgunst vereint sie zu einer lesenswerten Mischung aus vielen Schicksalsschläge, die die Protagonisten erleiden müssen! Das ist nicht nur Kunst, sondern Berufung, denn zwischen den Zeilen spricht ein umfangreiches Wissen über beide Weltkriege und den Schauplatz Dresden. Es ist eine Zeitreise in die Vergangenheit mit anderen Wertvorstellungen als wir sie heute haben."

"Ein tolles Buch, tolle Frauen, eine Geschichte mit Herz."

„Liebhaber des historischen Genres kommen auf ihre Kosten, genau wie Fans von Familiengeschichten. Ich bin durch und durch begeistert und kann allen Literaturfans mit Hang zur Schokolade diesen Roman uneingeschränkt ans Herz legen. Mich hat das Elbfeuer angesteckt – vom ersten Brief, bis zum Nachwort, über Rezepte und Danksagung.“

"Eine wunderschöne Familiengeschichte, die von verschiedenen Perspektiven aus der Vergangenheit in Form von Briefen und der Gegenwart erzählt wird. Das besondere Etwas bekommt die Geschichte durch anschauliche Beschreibungen von ausgefallenen Rosensorten und der Faszination für Schokolade. Ein wundervolles Buch für einen entspannten Sonntag. Es ist ratsam, eine große Packung Schokolade bereit liegen zu haben — Suchtgefahr garantiert."

"'Die Frauen der Rosenvilla' ist ein toller Roman über starke Frauen und die Widrigkeiten des Lebens, die es für sie zu meistern gilt. Tolle Charaktere, eine runde Geschichte und ein lebendiger Schreibstil machen das Buch zu einer wahren Buchpraline, deren Aromen auch nach dem Lesen noch nachhallen. Für Fans von Romanen über Familiengeschichten und ihre Geheimnisse absolut zu empfehlen."

"Die Kombination von Historie, Schokoladenherstellung, Rosenzüchtung sowie Familiengeheimnissen ist hier perfekt gelungen. Ich habe diesen Roman förmlich verschlungen. Besser kann man meine Leidenschaften in einem Buch gar nicht miteinander verbinden! Und ein “Sahnehäubchen” erwartet den Leser am Ende des Romans: leckere Schokoladenrezepte, die zum Ausprobieren einladen. Ein zauberhafter Roman voller Emotionen, den ich kaum aus der Hand legen wollte."

"'Die Frauen der Rosenvilla' hat mir mit seiner stimmungsvollen, frühlingshaften Atmosphäre, seinen schokoladigen Seiten und Mysterien zwischen den Zeilen wirklich gut gefallen."

Weitere Bücher der Autorin