Die Gilde der Schwarzen Magier 2

Die Novizin

(9)
Taschenbuch
10,99 [D] inkl. MwSt.
11,30 [A] | CHF 16,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Ein neues hinreißendes Fantasy-Epos voller Magie, Abenteuer und Leidenschaft – für Leser jeden Alters!

Sonea hat sehr unter ihren Mitschülern in der Magiergilde zu leiden, die ihre ärmliche Herkunft verachten und auf ihr Talent neidisch sind. Als Gildenmeister Akkarin sie unter seine Obhut nimmt, gerät sie jedoch in noch viel größere Probleme, denn Akkarin verbirgt ein düsteres Geheimnis ...

„Der zweite Band eines neuen hinreißenden Fantasy-Epos voller Magie, Abenteuer und Leidenschaft – für Leser jeden Alters!“

Wochen-Kurier

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Amerikanischen von Michaela Link
Originaltitel: Black Magician 2: The Novice
Originalverlag: EOS/Time Warner
Taschenbuch, Klappenbroschur, 608 Seiten, 12,5 x 18,3 cm, 1 s/w Abbildung
ISBN: 978-3-442-24395-2
Erschienen am  19. Juni 2006
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

DIE GILDE DER SCHWARZEN MAGIER

Leserstimmen

Leider längere Durststrecken

Von: weltentzueckt

24.06.2018

Im zweiten Teil der Trilogie passiert genau genommen nicht allzu viel. Sonea ist Teil der Gilde (warum auch nicht? Ihre Abneigung der Gilde gegenüber konnte ich ohnehin noch nie verstehen…), wird zur Magierin ausgebildet und hat – oh, welche Überraschung! – ein besonders ausgeprägtes Talent. Sehr passend, da sie sich alles am liebsten selbst beibringen möchte (obwohl sie vor einem Jahr noch nicht einmal lesen konnte). Das einzige, was ihrem Glück im Wege steht, ist der unangenehme Regin. Mobbing vom Feinsten und Sonea lässt es mit sich machen, weil sie natürlich nicht weiß, wie viel Macht in ihr steckt… Wie ihr seht, gibt es leider einiges, das mich an der Geschichte stört. So zum Beispiel auch das Ausbleiben detaillierter Beschreibungen des Erlernens der Magie. Man nehme Harry Potter zum Vergleich (okay, das ist nicht ganz fair): Bei Harry Potter kannte man nach dem ersten Band allerlei Zaubersprüche ohne das man sie hätte auswendiglernen oder nachlesen müssen. Es geschah ganz automatisch. Sonea hingegen scheint immer mehr zu lernen und immer besser zu werden und alles so gut zu meistern, aber die meiste Zeit wusste ich nicht, was sie denn genau lernt und meistert! Stattdessen begleitet der Leser sie unbeirrt auf ihrem Weg zum Unterricht, in die Bibliothek oder in den Speisesaal. Das war etwas langweilig. Auch den zweiten Handlungsstrang um Dannyl fand ich eher langatmig. Obwohl die Geschichte insgesamt bisher viel Potenzial hat, wird dieses nicht voll ausgeschöpft. Den Spannungsbogen bekommt Canavan einfach nicht hin. So häufig, wie die Charaktere die Lippen schürzen, scharf Luft holen und kichern, kann es aber auch gut sein, dass die Spannung einer schlechten Übersetzung zum Opfer fiel. Gut gefallen hat mir die Entwicklung Soneas. Und auch Rothen ist mir im Laufe des Buches mehr und mehr ans Herz gewachsen. Mit der Entscheidung Akkarins, Sonea bei sich aufzunehmen, kommt dann auch etwas auf, das sich mit Spannung vergleichen lässt. Obwohl diese Rezension eher kritisch ausfällt, hatte ich Spaß an dem Hörbuch. Man sollte nicht zu viel erwarten, aber es ist eine nette Unterhaltung für unterwegs. Die Geschichte bekommt von mir 3 gut gemeinte Sterne und the benefit of the doubt – wer weiß, vielleicht begeistert Band 3 ja viel viel mehr!

Lesen Sie weiter

lernen über lernen

Von: tinaliestvor

07.11.2017

Der zweite Teil der Gilde der Schwarzen Magier! Sonea, das ehemalige Straßenkind scheint angekommen. Neid und Hass prägen ihren Schulalltag und machen ihr das Lernen madig. Kurz bevor sie endlich aufgibt, nimmt Lord Akkarin sie unter seine Fittiche. Was sich für Sonea scheinbar als Glücksfall erweist, stellt sich mit der Zeit allerdings als eine Gefahr dar. Sonea sträubt sich und ahnt, dass hinter Lord Akkarins scheinbarer Freunschaft und Hilfsbereitschaft mehr steckt und das Gefahr von allen Seiten droht. Der zweite Band der Sonea-Trilogie erzählt viel über Sonea und ihr Leid, mir fehlte ein wenig die Spannung aus dem ersten Teil.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Trudi Canavan wurde 1969 im australischen Melbourne geboren. Sie arbeitete als Grafikerin und Designerin für verschiedene Verlage und begann nebenbei zu schreiben. 1999 gewann sie den Aurealis Award für die beste Fantasy-Kurzgeschichte. Ihr Erstlingswerk, der Auftakt zur Trilogie »Die Gilde der Schwarzen Magier«, erschien 2001 in Australien und wurde weltweit ein riesiger Erfolg. Seither stürmt sie mit jedem neuen Roman die internationalen Bestsellerlisten.

Zur AUTORENSEITE

Links

Zitate

„Die verschiedenen Charaktere sind wunderschön ausgearbeitet und liebevoll bis ins letzte Detail durchdacht. Die gesamte Trilogie ist ein rundum gelungenes Erstlingswerk.“

Nautilus