VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Die Herren der Grünen Insel - Die Irland-Saga 1 Roman

Die Irland-Saga (1)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 12,00 [D] inkl. MwSt.
€ 12,40 [A] | CHF 16,50*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Klappenbroschur ISBN: 978-3-7341-0140-3

NEU
Erschienen: 16.10.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Video

  • Termine

  • Links

  • Service

  • Biblio

Ein opulentes Historienepos voller archaischer Gewalt und großer Gefühle.

Irland 1166: Die Grüne Insel ist in viele kleine Reiche zersplittert, die sich unerbittlich bekriegen. Könige fechten langjährige Fehden aus, und selbst die friedliebendsten Untertanen werden in den blutigen Machtkampf hineingezogen. Zugleich droht ein gemeinsamer Feind in Irland einzufallen: Henry Plantagenet will die Insel an sich reißen. Werden sich die Herren der Grünen Insel vereinen und sich gegen den König von England stellen? Und welche Rolle spielen der grausame Krieger Ascall und die von ihm entführte Caitlín in diesem Kampf um Macht und Blut?

Interview, Buchtrailer und Leseprobe Zum Special

Zur Leserunde bei LovelyBooks

Offizielle Website der Autorin www.kiera-brennan.de

LovelyBooks Leserpreis 2016: Gewinner in Silber in der Kategorie "Historische Romane" Zu allen Preisträgern

Die Irland-Saga

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Kiera Brennan (Autor)

Kiera Brennan ist das Pseudonym einer erfolgreichen Bestsellerautorin, deren Romane bei zahlreichen deutschen Verlagen erschienen sind. Ihre Irland-Saga, beginnend mit dem Historienepos Die Herren der Grünen Insel und gefolgt von Der Thron der Wölfe, spielt im Irland des Hochmittelalters – eine Epoche, die Brennan seit jeher fesselt. Während langer Irlandaufenthalte hat sie an Originalschauplätzen recherchiert und sich von der wildromantischen Landschaft der Insel inspirieren lassen.

16.02.2018 | 19:00 Uhr | Herrenberg

Lesung
Eintritt: € 9,-
Kartenreservierung über Tel.: 07032/948-230

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Stadtbibliothek
Tübinger Straße 36
71083 Herrenberg

Tel. 07032/948230

ERSTMALS IM TASCHENBUCH

Originaltitel: Die Herren der Grünen Insel
Originalverlag: Blanvalet Verlag, München 2016

Taschenbuch, Klappenbroschur, 976 Seiten, 12,5 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-7341-0140-3

€ 12,00 [D] | € 12,40 [A] | CHF 16,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Blanvalet

NEU
Erschienen: 16.10.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Vielschichtiges Epos mit sprachlichen Schwächen

Von: Nemeryll Datum: 14.11.2017

www.nemeryll.wordpress.com

Im Auftakt der großen Irland-Reihe führt uns die unter dem Pseudonym schreibende Autorin Kiera Brennan in das Jahr 1166. Irland ist in viele Reiche zersplittert, die sich in kleingeistigen Fehden selbst zerfleischen. Während die Könige damit beschäftigt sind, den eigenen Machtanspruch vehement zu vertreten, strebt Henry Plantagenet danach, die alleinige Herrschaft über Irland zu beanspruchen.

Wir lernen in dem Roman die verschiedensten Charaktere kennen, die jede ihre eigenen Beweggründe und Schicksale haben. Allen voran steht der mächtige Krieger Ascall, der die junge Caitlin nach einem Raubzug entführt, um sie zu seiner Frau zu machen. Schnell wird der jungen Frau klar, dass der blutige Ruf dieses mysteriösen Mannes an einigen Stellen nicht gänzlich glaubhaft ist. Währenddessen ersinnt ihr Bruder einen Plan, um seine geliebte Schwester aus den Klauen des vermeintlich skrupellosen Entführers zu befreien. Zusätzlich ist da noch der Händler Pol, der wortgewandt und verfolgt von seinen Lastern, seine eigenen Pläne innerhalb dieses Konfliktes schmiedet, um sein Geschäft nicht gänzlich ruiniert zu sehen sowie die junge Aiofe, die bald beschließt, eine große Königin zu werden.

Dies waren längst nicht alle Charaktere, denen man beim Lesen des Epos begegnetet und bereits nach den ersten Seiten wird klar, dass dies kein Buch ist, was man leicht nebenher zur Hand nehmen kann. Die Handlungsstränge sind komplex miteinander verwoben und ständig tauchen neue Namen und Gesichter auf, sodass ich nicht selten Momente des fehlenden Überblicks hatte, die den Lesefluss dann doch etwas trübten. Brennan schreibt dennoch sehr anschaulich und ihre Dialoge fallen oft sehr eloquent aus, wenngleich mir die vielen sexualisierten Metaphern und Vergleiche irgendwann leicht übertrieben vorkamen. Einige Charaktere so als derb und grobschlächtig darzustellen, wirkt dementsprechend sehr gezwungen und nimmt dem Roman leider die Authizität, die er als Historienepos eigentlich unbedingt braucht.

Die Charaktere wurden von Brennan vielschichtig gezeichnet - schnell wird klar, dass es hier kein Schwarz und Weiß gibt und dass zu Beginn der Schein oft trügen mag. Jedes Kapitel wird dabei einem Protagonisten gewidmet. Leider fehlte mir oft der Bezug zueinander und die Zeitsprünge zwischen den einzelnen Episoden ließen mich des Öfteren erst einmal verwirrt das Puzzle des fehlenden Plots zusammensetzen. Dementsprechend wuchs mir keine der Figuren so richtig ans Herz und die eine oder andere Passage las sich zäh wie altes Leder. Hier fehlte mir ein wenig mehr Tempo und den erhofften Zauber eines alten, historischen Irlands suchte ich folglich innerhalb der langatmigen Passagen vergebens.

Neben dem irischen Setting und dem durchaus interessanten geschichtlichen Hintergrund, der die Eroberung Irlands durch die Normannen beleuchtet, ist hier ein vielschichtes, wenn auch zähflüssiges Werk entstanden, was wohl eher den eingefleischten Irland-Fans gefallen dürfte, mir aber zu wenig Spannung und ein durch den zeitweise holprigen Schreibstil getrübtes Leseerlebnis bescherte.

Ein tolles Buch!

Von: Bücherliebe99 Datum: 29.10.2017

https://buecherliebe99.wordpress.com/

Irland im Jahr 1166: Das Land ist in viele kleine Königreiche aufgeteilt, die von einem Hochkönig abhängig sind. Eines dieser Königreiche ist Toora, dessen Herrscher Ascall von Toora ist. Ascall ist ein furchtloser und brutaler Krieger und als Caitlin, die Schwester eines Königs in der Nähe von Dublin, von ihm entführt wird, weiß sie nicht, was sie erwarten wird. Sie ist eine starke und kluge Frau, die als wunderschön gilt, doch dies weiß Ascall nicht zu schätzen. Als der Hochkönig von der Entführung erfährt, ist er sehr aufgebracht und drängt Ascall dazu, Caitlin zu heiraten. Doch Caitlin hat noch mehr Pläne, die sie retten sollen und ihr einen Vorteil erbringen sollen. 

In Irland herrscht Krieg, denn die Könige sind sich untereinander nicht einig bezüglich der Machtverteilung. Kriege entflammen und gute Krieger sterben. Als dann auch noch die Normannen in Irland einfallen und die Herrschaft übernehmen möchte, entflammt ein Krieg, wie Irland ihn noch nie gesehen hat. Blutige Kämpfe und Massaker an der Bevölkerung werden ausgetragen, die Zukunft ist ungewiss, die Hoffnung stirbt immer mehr. 

Können die Herren der Grünen Insel die Normannen aufhalten oder verlieren sie sich in ihren eigenen kleinen Machtspielen?

Der Schreibstil der Autorin ist grandios. Kiera Brennan versteht es, die Dinge der Vergangenheit perfekt dar zu stellen und dabei auch noch so viel Spannung zu erzeugen, dass man das Buch trotz seiner fast 950 Seiten kaum aus der Hand legen kann. Sie beschreibt die Dinge im Detail, sodass man sie sich genau vorstellen kann, ohne dass sich das Buch in die Länge zieht oder an Spannung verliert. 

Das Buch hat mein Interesse geweckt, da ich ein großer Fan von Irland bin und das Land schon zwei Mal besucht habe. Das Buch war deshalb perfekt für mich und ich habe es regelrecht verschlungen. 

Meine Bewertung: 4,5/5

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors