Die Honigtöchter

Roman

Taschenbuch
9,99 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Die geheime Sprache der Bienen erzählt von Liebe und der Vergangenheit einer Insel ...

Kurz nach Sonnenaufgang verlässt Angelica Senes eine Landstraße in Südfrankreich und folgt einem von Rosmarin und Lavendelbüschen gesäumten Weg. Sie sucht den Bienenstock auf, den man ihr anvertraut hat. Sie ist reisende Imkerin, und sie liebt ihre Freiheit. Auch wenn sie dabei das türkisblaue Meer ihrer Heimat Sardinien vermisst. Erst als ihre Patentante stirbt und ihr ein Cottage hinterlässt, kehrt Angelica zurück. Doch dort muss sie sich dem stellen, was sie einst zurückließ: ihrer Familie, den Geheimnissen der Insel – und Nicola, dem Mann, an den sie schon als Kind ihr Herz verlor ...

“Zauberhaft. Cristina Caboni lebt auf Sardinien und züchtet Bienen. Darüber hat sie nun einen gefühlvollen Roman verfasst.“

FÜR SIE Spezial "Ferien"

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Italienischen von Ingrid Ickler
Originaltitel: La custode del miele e delle api
Originalverlag: Garzanti Libri, Mailand 2015
Taschenbuch, Klappenbroschur, 416 Seiten, 12,5 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-7341-0277-6
Erschienen am  20. Juni 2016
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Sehr schönes Buch

Von: Micheal aus Berlin

12.10.2018

Ich selbst beschäftige mich intensiv mit Honig. Angetan hat mich generell der Manuka Honig, der mich letztes Jahr im Winter sehr unterstützt hat. Seitdem verschlinge ich alles rund um die Thematik Honig. Das Buch selbst hat mich sehr angesprochen. Allein das Buchcover sehr herzig. Ein zentrales Thema dieses Buches ist Honig. Jedes Kapitel wurde nach einer Honigsorte benannt, und am Ende des Buches gibt es noch eine Art Honig-Alphabet, in dem die verschiedenen Sorten, die Geschmacksrichtung und der mögliche Verwendungszweck beschrieben werden - das fand ich nochmal ganz interessant.

Lesen Sie weiter

Ein Buch für Honig- Liebhaber

Von: Kerstin C.

15.05.2017

Das Cover zeigt einen Honigtopf, Zitronen und einen Silberlöffel auf einer gräulichen Holzoberfläche. Der Titel ist passend zum Thema in einem gelblichen Farbton gehalten. Für mich ist das Cover sehr passend zum Buch gestaltet. Ich habe mir das Buch wegen dem Cover gekauft. Es hat mich sofort angesprochen und der Titel „Die Honigtöchter“ hat mein Interesse geweckt. Inzwischen stehen das dritte Jahr Bienenstöcke in unserem Garten. Und da mir das erste Buch „Die Rosenfrauen“ von Cristina Caboni auch sehr gut gefallen hat führte kein Weg an dem Buch vorbei. Die Geschichte spielt in Südfrankreich und auf Sardinien. Angelica ist eine Wanderimkerin auf der Suche nach sich selbst und ganz viel Freiheit. Durch ein Erbe zieht es sie zurück nach Sardinien. Dort warten die Bienenstöcke ihrer verstorbenen Patentante auf ihre Pflege. Mit dem Erbe übernimmt sie nicht nur die Pflichten ihrer Patentante, sondern muss sich auch zwangsläufig mit ihrer Vergangenheit auseinandersetzen. Cristina Caboni hat es wieder geschafft mich mit ihrem Schreibstil zu fangen. Ich habe das Buch in der Sonne liegend verschlungen und musste unweigerlich immer wieder zu den Bienen von meinem Mann schauen. In diesem Buch habe ich viel über Honig erfahren. Ich bin schon ganz gespannt auf unsere eigene Ernte dieses Jahr. Zum ersten Mal stehen unsere Bienen in einem Meer von Obstbäumen. Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung für dieses Buch.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen
Das große Hello Sunshine Gewinnspiel

Vita

Cristina Caboni lebt mit ihrer Familie auf Sardinien, wo sie Bienen und Rosen züchtet. Ihr Debütroman "Die Rosenfrauen" verzauberte Leser weltweit und stand in Deutschland wochenlang weit oben auf der Bestsellerliste. Ihr zweiter Roman "Die Honigtöchter" spielt auf ihrer Heimatinsel.

www.facebook.com/pages/Cristina-Caboni-autrice/225150877677593?fref=ts

Zur AUTORENSEITE

Zitate

„Perfekt für Romantikerinnen.“

Laura (13. Juli 2016)

„Liebevoll-heiter geschriebenes, romantisches Sommerbuch.“

Woman (AT) (07. Juli 2016)

»Ein wunderschönes Buch, das dazu einlädt, zu träumen und seinen eigenen Platz in der Welt zu suchen.«

Schwäbische Post (24. November 2018)

Weitere Bücher der Autorin