Die Klamm

Thriller

Taschenbuch
10,00 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

»Er ist zurück, es beginnt erneut.« Zuerst erhält die Wiener Mordermittlerin Anja Grabner die rätselhafte Botschaft. Wenig später verschwindet eine Familie, und niemand will etwas gesehen haben. Ein Detail lässt Anja keine Ruhe. Im Haus der Verschwundenen fand man tote Ameisen – genau wie bei einer anderen Familie, die vor einigen Jahren in dem einsamen Bergdorf Klamm nach tagelanger Qual grausam ermordet wurde. Ist der Täter von damals erneut dem Blutrausch verfallen? Anja begibt sich in Klamm auf die Suche nach der Wahrheit und steht bald vor dunklen Abgründen …

»Der Drahtseilakt mit der Literatur scheint ihm immer besser zu gelingen. ›Die Klamm‹ ist die aufregende Thriller-Fortsetzung von ›Stein‹.«

Kleine Zeitung Steiermark und Graz (22. Dezember 2019)

ORIGINALAUSGABE
Taschenbuch, Klappenbroschur, 448 Seiten, 12,5 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-442-48940-4
Erschienen am  18. November 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Wien, Österreich

Leserstimmen

Ein vielversprechender Krimi

Von: Sally

01.06.2020

Hinweis: Rezensionsexemplar. Danke an das Bloggerportal und den Goldmann Verlag. "Die Klamm" ist der zweite Band einer Reihe um Anja Grabner. Sie war Mordermittlerin, ist aber aus dem Polizeidienst ausgestiegen. Band 1 habe ich nicht gelesen. Man hätte mehr Hintergrundwissen zu Anja gehabt, aber das Buch kann man auch so gut verstehen. Als erstes muss ich sagen, dass das Buch eher ein Krimi und kein Thriller ist. Hierfür hat einfach die Gefahr und Spannung gefehlt oder zu spät eingesetzt. Auch fand ich persönlich, dass es keine großen, unerwarteten Wendungen gab. Das Buch startete interessant und spannend. Der Spannungsbogen war jedoch größtenteils eher flach und erst gegen Ende wurde es wirklich spannend. Die Sprachmemos aus Sicht des Mörders waren jedoch immer interessant und haben die Spannung etwas erhöht. Anfangs war mir Anja sehr sympathisch, doch mittendrin hatte ich öfters ein paar Probleme mit ihr. Manchmal haben mich ihre Alleingänge und ihre doch überhebliche Einstellung genervt. Auch war sie etwas widersprüchlich, so hat sie zum Beispiel ihren Kollegen hintergangen, war dann jedoch wütend, ebenfalls hintergangen zu werden. Ich meine, was hatte sie erwartet? Auch hatte ihr Vorgesetzter Hacker einen nicht ganz nachvollziehbaren Sinneswandel. Zum Schluss wurde das Buch noch sehr spannend, auch wenn ich das Ende und vor allem das Verhalten des kleinen Jungen etwas unrealistisch finde. Der Schreibstil war durchweg angenehm. Alles in allem ein vielversprechender Krimi, der aber an einigen Stellen nicht ganz stimmig war.

Lesen Sie weiter

Spannender Krimi mit toller Atmosphäre

Von: Mirjam Lutter

13.04.2020

INHALT: In ihrem zweiten Fall hat es die Wiener Mordermittlerin Anja Grabner mit einer Familie zu tun, die plötzlich verschwindet. Im Haus der Familie werden Ameisen einer exotischen Art gefunden - genau wie bei einem fast 30 Jahre zurück liegenden Fall, bei dem eine Familie in einem Bergdord im Wiener Umland gefangen genommen und schließlich grausam ermordet wurde. Der vermeintliche Täter von damals nahm sich allerdings kurz nach dem Mord das Leben. Grabner ermittelt auf eigene Faust, um der Wahrheit auf den Grund zu kommen und begibt sich dabei in große Gefahr. MEINUNG: Ein spannender Krimi mit einer sympathischen Ermittlerin, der mir viel Lesefreude beschert hat. Der Ort der Handlung in dem kleinen Bergdorf hat mir auch gut gefallen, die Atmosphäre war spürbar eng und bedrückend. Zwischendurch hatte ich das Gefühl, das Ende bereits zu kennen, da habe ich mich glücklicherweise aber geirrt und es blieb bis zuletzt spannend! Mir ist gerade aufgefallen, dass ich zur Zeit sehr gerne österreichische Autoren und Autorinnen lese. Zum einen mag ich das Land sehr gerne, zum anderen auch die Mentalität, die zwischen den Zeilen durchkommt.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Reinhard Kleindl, 1980 in Graz geboren, hat ein Faible für Hochspannung. Der studierte Naturwissenschaftler ist professioneller Slackliner und spannte sein Band schon über die Victoriafälle. Seine zweite Leidenschaft ist das Schreiben. »Die Klamm« ist der zweite Thriller um die Ermittlerin Anja Grabner.

www.reinhardkleindl.at/ www.instagram.com/reinhard.kleindl/

Zur AUTORENSEITE

Pressestimmen

»Reinhard Kleindl balanciert entlang einer Slackline genauso gut wie entlang eines Spannungsbogens.«

Kronen Zeitung (12. Dezember 2019)

»Mit ›Die Klamm‹ ist Kleindl erneut ein Thriller gelungen, den man so leicht nicht mehr aus der Hand legen kann.«

Kronen Zeitung (12. Dezember 2019)

»›Die Klamm‹ ist rätselhaft, fesselnd, atmosphärisch dicht und rasant erzählt! Was will man mehr von einem guten Thriller erwarten.«

Weitere Bücher des Autors