Die Kleiderdiebin

Roman

Taschenbuch
9,99 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Eine Hommage an die Haute Couture und an die Liebe

Paris in den 30er-Jahren: Die junge Telefonistin Alix Gower träumt davon, die glamouröse Welt der Haute Couture zu erobern. Der charmante und gut aussehende Paul verschafft ihr die Chance ihres Lebens – eine Anstellung in einem der berühmtesten Modehäuser der Stadt, allerdings mit dem Auftrag, die Frühjahrskollektion zu kopieren. Alix stimmt zu, ein doppeltes Spiel zu spielen. Dabei setzt sie nicht nur ihre Zukunft, sondern auch ihr Herz aufs Spiel ...

»Dieses Buch ist nicht nur ein Genuss sondern erzählt auch eine spannende Geschichte, garniert mit Intrigen, Geheimnissen, faszinierender Mode und Liebe.«

Sunday Mirror

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Englischen von Stefanie Fahrner
Originaltitel: The Dress Thief
Originalverlag: Quercus
Taschenbuch, Klappenbroschur, 544 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-453-41867-7
Erschienen am  11. Mai 2015
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Schade... hatte wirklich mehr erwartet

Von: Bloodybirdsbuchgewusel

21.11.2018

Rezension "Die Kleiderdiebin" Natalie Meg Evans Paris in den 30er Jahren. Die junge Alix kämpft sich als Telefonistin und mit Hilfe ihrer Großmutter mehr schlecht als recht durch. Um es sich etwas einfacher zu machen, lässt sie sich auf einen Deal ein, Modeideen von der Konkurrenz zu klauen. Die Mode-Elemente und die Welt, in der man sich bewegt, fand ich sehr interessant. Insbesondere das Dilemma wegen den Raubkopien, das von mir in diesem Umfang nicht erwartet wurde. Die Protagonistin Alix gefiel mir anfangs sehr gut. Leider wurde ihre Entwicklung im Laufe der Geschichte nicht immer sehr positiv, aber dies konnte ich verschmerzen, da es auch so realistisch war. Doch was mich extrem gestört hat, sind die Versuche, krimi- und thrillerähnliche Elemente einzufügen. Es wurde versucht und nicht geschafft - ich bin ein sehr großer Thrillerleser und so schlechte Crime, sag ich mal, hab ich bisher selten gelesen. Warum etwas aus dem Buch machen, was es einfach nicht ist?! Es war doch allein durch den flüssigen Schreibstil und all die anderen Aspekte in seiner eigenen Weise spannend. Auch die Politik, die dahinter steht... also mir ist das für die Geschichte nicht stimmig erschienen. Na klar kann dies kurz erläutert werden! Wurde hier aber übertrieben. Es wurde hierdurch einfach zu langatmig und die Stellen meinerseits oftmals überlesen...bzw. überflogen. Ich bin ein großer Fan von Paris, war auch selbst schon dort vor einigen Jahren... und es gibt wirklich tolle Bücher in denen die Atmosphäre und die besondere Stimmung in der Stadt sehr viel besser zum Ausdruck kommen. Das hat mich eigentlich am meisten gestört. Das war einfach sehr sehr schade.

Lesen Sie weiter

Die Kleiderdiebin - Ein Hauch von stilvoller Atmosphäre der 1930er Jahre

Von: Giv. | A handful of literature

19.07.2016

Oui, oui j´adore la mode et l´atmosphère de la France! Ach, wie herrlich! Als ich das Cover und den Titel das erste Mal las, fühlte ich mich in meine Kindheit versetzt. Zurück versetzt in die Zeit als ich mir von Mama Kleider lieh und stolz vor dem Spiegel posierte oder meine Puppen täglich neue Klamotten anzog. Die kleine Prinzessin in mir, überzeugte mich davon dieses Buch auszuwählen und ein wenig hinein zu schnuppern. Was habe ich erwartet? Eine leichte Geschichte über Liebe, Erfolg und das Paris der 30er Jahre - bekommen habe ich so viel mehr. Das Cover ist, im Gegensatz zur amerikanischen Version, wie ich finde ziemlich kitschig, aber sehr passend zur Thematik des Romans. Recht schnell wird man von dem pariser Flair eingehüllt und recht schnell verliebt man sich in die doch so andere Geschichte. Spannung, Romantik, Kriminalität - es scheint von allem etwas dabei zu sein. Der oberflächliche erste Eindruck wird schnell gekippt und andere fantastische Motive, Charaktere und Situationen nehmen den freien Platz ein. Dieser Roman ist mehr als nur Mode und Haute Couture - es ist die Lebensgeschichte der Alix Gower, auf wundervolle Art und Weise verpackt. Der Schreibstil ist sehr angenehm und nicht allzu komplex, der Aufbau der Geschichte ist, trotz der hohen Seitenanzahl von 540 Seiten, spannend und unterhaltsam. Viele Handlungsstränge tragen dazu maßgeblich bei, schaden jedoch nicht dem Lesefluss insgesamt. Das Setting in Paris und die anderen Charaktere des Romans wie etwa Javier, Paul und die kleinen Mäuse, der Comte de Charembourg, Bonnet oder Verrian war allesamt sehr unterschiedliche Charaktere, die aufwendig beschrieben und gestaltet wurden. Keiner glich dem anderen und jeder überraschte mit dem ein oder anderen Geheimnis. Eine scharfe Mischung, die es in sich hat. Nur die geschichtlichen Hintergrundfakten, die maßgeblich zur Grundstory beitragen, jedoch nicht allzu ausführlich erklärt werden (Vorwissen vielleicht nicht schlecht?!), runden die Geschichte um Alix Gower ab. Auch wenn ich völlig in diesen Roman abgetaucht bin und ihn durchaus sehr genossen habe, störte mich das standardmäßige Happy End und die, für mich persönlich, negative Entwicklung von Alix Gower. Anfangs ein naives und schüchternes Mauerblümchen, verwandelt sie sich zügig in ein arrogantes pariser Großstadtmädchen, welches es faustdick hinter den Ohren hat und anscheinend dennoch für die Welt viel zu unschuldig ist. Auch war sie gerade zum Ende des Romans hin, sehr leicht zu durchschauen, welches den Spaß an der Geschichte ein klein wenig trübte. Wer Lust auf einen leichten, nicht allzu nachdenklichen Text, über das Leben einer jungen Modeschöpferin in Paris, lesen möchte, ist hiermit völlig richtig beraten und wird das ein oder andere Mal wahrscheinlich sogar noch überrascht. Für mich sogar ein Sommer-Highlight, da ich diesen Sommer für eine Woche nach Paris fliegen werde und somit gelesenes mit der Realität verbinden kann. :-) À plus tard, mes amis!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Natalie Meg Evans gab einst ihren Platz an der Kunstakademie auf, um einem Londoner Experimentiertheater beizutreten. Sie verbrachte dort fünf Jahre und schrieb in dieser Zeit auch eigene Theaterstücke und Sketche. Heute lebt sie gemeinsam mit ihrem Mann im ländlichen Norden von Suffolk, umgeben von ihren Hunden und Pferden.

Zur AUTORENSEITE

Weitere Bücher der Autorin