Die Kosmetikerin

Roman

Taschenbuch
9,99 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

In Bogotás exklusivster Wohngegend liegt der Kosmetiksalon „Haus der Schönheit“. Eine der gefragtesten Kosmetikerinnen ist die alleinerziehende Karen. Ihre Kunden teilen ihre intimsten Geheimnisse mit ihr, ob sie will oder nicht. Karen weiß alles über ihre Affären, ihre Ängste, ihre Geheimnisse. An einem regnerischen Nachmittag kommt ein junges Mädchen in Schuluniform zur Behandlung. Sie riecht nach Alkohol und will sich ganz offensichtlich für ein Rendezvous schön machen lassen. Am nächsten Tag ist das Mädchen tot. Karen war die letzte Person, die das Mädchen lebend gesehen hat, und eine mörderische Dynamik nimmt ihren Lauf.

»Hintersinnig und doppelbödig, reflektiert und bös.«

Tobias Gohlis, Die ZEIT (09. Januar 2020)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Spanischen von Sybille Martin
Originaltitel: La casa de la belleza
Taschenbuch, Klappenbroschur, 320 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-453-42336-7
Erschienen am  09. September 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Bogota, Kolumbien

Leserstimmen

Die Kosmetikerin

Von: Lea

12.12.2019

Ich habe gestern das Buch ‚Die Kosmetikerin‘ beendet, welches mir netterweise von dem Heyne Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt wurde. Beginnen wir mal mit dem Äußeren. Das Cover spricht mich sehr an, da ich es nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig gestaltet finde. Allerdings finde ich den Schriftzug bzw. den Ausschnitt rechts oben in der Ecke an dieser Stelle nicht so passend. Naja, kommen wir zum Inhalt das Buches. Ich finde die angesprochenen Themen wirklich wichtig. In dem Buch werden sie radikal & brutal dargestellt & beschrieben, weshalb dies nichts für schwache Nerven ist. Leider finde ich, dass das Buch ziemlich verzweigt & verwirrend geschrieben wurde, sodass ich ab & zu den Zusammenhang & Kontext nicht verstanden habe. Trotzdem hat sich zwischendurch immer mal wieder eine tolle Spannung aufgebaut, welche zum Ende hin auch wirklich richtig überraschend ausgeführt wurde. Trotzdem hat das Buch von mir nur 3,5/5⭐️ bekommen, weil es wie gesagt oft etwas verwirrend war & es leider auch kein Buch ist, was ich unbedingt noch einmal lesen muss. Trotzdem eine Leseempfehlung für ein einmaliges Leseerlebnis❣️

Lesen Sie weiter

Verwirrend aber brisantes Thema

Von: Ladybug

21.11.2019

„𝔻𝕚𝕖 𝕂𝕠𝕤𝕞𝕖𝕥𝕚𝕜𝕖𝕣𝕚𝕟“ von Melba Escobar . 𝔹𝕖𝕤𝕔𝕙𝕣𝕖𝕚𝕓𝕦𝕟𝕘: In Bogotás exklusivster Wohngegend liegt der Kosmetiksalon „Haus der Schönheit“. Eine der gefragtesten Kosmetikerinnen ist die alleinerziehende Karen. Ihre Kunden teilen ihre intimsten Geheimnisse mit ihr, ob sie will oder nicht. Karen weiß alles über ihre Affären, ihre Ängste, ihre Geheimnisse. An einem regnerischen Nachmittag kommt ein junges Mädchen in Schuluniform zur Behandlung. Sie riecht nach Alkohol und will sich ganz offensichtlich für ein Rendezvous schön machen lassen. Am nächsten Tag ist das Mädchen tot. Karen war die letzte Person, die das Mädchen lebend gesehen hat, und eine mörderische Dynamik nimmt ihren Lauf. . 𝔹𝕦𝕔𝕙𝕔𝕠𝕧𝕖𝕣: Sehr ansprechend und passend zum Titel und Beruf der Kosmetikerin gestaltet. . 𝕄𝕖𝕚𝕟 𝔽𝕒𝕫𝕚𝕥: Unglaublich anstrengend zu lesender Roman, den ich eher in das Genre Thriller einordnen würde. Ich konnte zu den beiden Hauptprotagonisten Claire und Karen keine richtige Bindung aufbauen. Wahrscheinlich lag es an dem verwirrenden Schreibstil, der mich sehr oft durcheinander kommen lies. . Melba Escobar schreibt aus Sicht der Psychoanalytikerin Claire in der „Ich-Perspektive“ und wechselt häufig und einfach so ohne Struktur in die „Vogelperspektive“ zu Karen und weiteren Handlungsdarsteller. Das bringt einen schon ein bisschen durcheinander und sorgte für Verwirrungen, zumal dann auch noch so viele spanische Namen auftauchen. . Nicht einfach zu lesen aber aufgrund des doch brisanten Themas von Machenschaften, Korruption, Drogen, Brutalität und Prostitution ist die Kosmetikerin schon lesenswert.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Melba Escobar, geboren 1976 in Kolumbien, schreibt regelmäßig für die Zeitungen El País und El Espectador. Neben ihrer Tätigkeit als Journalistin hat sie bislang drei Romane verfasst. Die Kosmetikerin wurde als bester Roman 2016 mit dem kolumbianischen Premio Nacional de Novela ausgezeichnet. Zudem arbeitet Melba Escobar an mehreren Literaturprojekten für Kinder mit. Sie lebt mit ihrer Familie in Bogotá.

Zur AUTORENSEITE

Pressestimmen

»Mit spitzer Feder verfasst, ein Konzentrat schwarzen Humors. Bitterböse Unterhaltung — auf höchstem Niveau.«

Ulrich Noller (Jury Litprom-Bestenliste "Weltempfänger") (02. Dezember 2019)

»Die Kosmetikerin ist ein bemerkenswerter gesellschaftskritischer Roman im Genregewand.«

Sonja Hartl, Deutschlandfunk Kultur (03. Januar 2020)

»Die Kosmetikerin, in dem nur die Reichen und Mächtigen Rechte haben, zerrt an den Nerven. Das Schlimme daran: Was Karen im Roman zustößt, bildet kolumbianischen Alltag ab.«

Eva Karnofsky, WDR5 Literaturmagazin "Bücher" (04. Januar 2020)

»Die Kosmetikerin ist eine scharfe Analyse der harten Lebensrealitäten in Kolumbien: Machokultur, Korruption, Rassismus.«

Tages-Anzeiger (CH) (05. Dezember 2019)