Die Kultur der Reparatur

(1)
Taschenbuch
8,99 [D] inkl. MwSt.
9,30 [A] | CHF 12,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Reparieren statt wegwerfen – der neue Trend.

Kaum ist das Display des Smartphones zersprungen, wird schnell ein neues gekauft und das alte entsorgt. Dieser Wegwerfkultur müssen wir entgegenwirken: indem wir wieder lernen, Kaputtes selbst zu reparieren. Wolfgang M. Heckl, Generaldirektor des Deutschen Museums in München, setzt sich an die Spitze der Do-it-Yourself-Bewegung und zeigt uns, dass Tüfteln nicht nur die Umwelt schont, sondern auch sehr viel Spaß macht!


Originaltitel: Die Kultur der Reparatur
Originalverlag: Hanser Verlag, München 2013
Taschenbuch, Broschur, 240 Seiten, 12,5 x 18,3 cm, 4 s/w Abbildungen
ISBN: 978-3-442-17483-6
Erschienen am  19. Januar 2015
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Schluss mir dem Wegwerfen

Von: Karl Humbold aus Dresden

28.09.2019

Leider ist es bei uns normal geworden alles sofort zu entsorgen das nicht mehr funktioniert. Mit diesem Buch macht man einen Schritt in die richtige Richtung und lernt dinge selbst zu reparieren. Selbst für jemanden wie mich, der handwerklich nicht sehr begabt ist, wir alles sehr verständlich erklärt und ich konnte am Wochenende meinen Toaster selbst reparieren. Tolles Buch.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Wolfgang M. Heckl

Prof. Dr. Wolfgang M. Heckl ist Physiker und Generaldirektor des Deutschen Museums in München. Für seine unterhaltsame Vermittlung schwieriger wissenschaftlicher Zusammenhänge erhielt er bereits mehrere Preise, darunter den René-Descartes-Preis der Europäischen Kommission.

Zur AUTORENSEITE