VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Die Liste der vergessenen Wünsche Roman

Kundenrezensionen (11)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 8,99 [D] inkl. MwSt.
€ 9,30 [A] | CHF 12,50*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-7341-0101-4

Erschienen: 20.07.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Paperback, eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

Früher war alles einfacher. Abschiede zum Beispiel. Als die sechsjährige Clara Black ihren Kater »Schweinebraten« beerdigte, ahnte sie nicht, dass das Leben noch einen viel größeren Verlust für sie bereithalten würde: Viele Jahre später stirbt ihr Verlobter kurz vor der Hochzeit. Es bricht Claras Herz. Doch dann findet sie eine alte Liste mit ihren Kindheitswünschen, die vor ihrem 35. Geburtstag in Erfüllung gehen sollten. Ganz unverhofft wird die Liste zu Claras Rettungsanker – und zum Weg zurück ins Glück ...

www.robingold.com

Robin Gold auf Facebook

Robin Gold (Autor)

Robin Gold (geboren 1974) wollte sich schon als Kind all ihre Herzenswünsche erfüllen. Sie arbeitete zunächst beim Film, bevor sie ihren größten Traum wahr werden ließ: Schriftstellerin zu werden. Heute lebt sie mit ihrem Mann, ihren Kindern und elf Fahrrädern in der Nähe von Chicago.

www.robingold.com www.facebook.com/AuthorRobinGold

ERSTMALS IM TASCHENBUCH

Aus dem Amerikanischen von Carolin Müller
Originaltitel: Once Upon a List
Originalverlag: Avon Impulse, New York 2012

Taschenbuch, Broschur, 352 Seiten, 11,8 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-7341-0101-4

€ 8,99 [D] | € 9,30 [A] | CHF 12,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Blanvalet

Erschienen: 20.07.2015

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Ein schöner, brührender Roman...

Von: Van Datum: 10.04.2016

Ich hatte Mitleid mit Clara. Ich kann vollkommen verstehen, warum sie sich nach dem Tod ihres Verlobten dreckig fühlt und sich abschottet. Dass diese Liste ihr solch einen Halt geben kann, fand uch echt bewundernswert. Natürlich sind da auch noch ihre Mutter und ihr Bruder Leo (der mir aufgrund seines Humors und seiner Hilfsbereitschaft sehr sympathisch ist), die ihr auf die Beine helfen.
Manche Punkte auf der Liste sind echt interessant und bei denen hätte ich überhaupt nicht gedacht, dass Clara auch diese erledigt. Ich finde, dass solche "Bucket Lists" toll sind, da viele Menschen meistens kurz vor dem Tod diese abarbeiten und dann noxh Dinge erleben, die sie unbedingt mal im Leben gemacht haben wollen. Sie geben vielen Menschen noch die letzte Kraft, an etwas festzuhalten.
Womit ich am allerwenigsten gerechnet habe, war, dass Clara sich neu verliebt. Ich war so glücklich darüber. Allerdings fand ich dir Streitszene gegen Ende des Buches ziemlich unnötig. Es hat einfach nicht gepasst und hätte nicht sein müssen.
Die Szene zu Beginn des Buches ist ein guter Einstieg, auch wenn ich anfangs nicht genau wusste, was das sollte, bis ich es dann verstanden habe. Es wird dargestellt, wie schwer Clara der Tod ihres Haustieres als kleines Kind gefallen war und wie leicht man als Kind beeinflusst werden kann, im Vergleich zu Claras Reaktion als erwachsene Frau auf den Verlust eines Familienmitglieds. Das hat schon was.

Alles in allem ließ es sich sehr angenehm lesen und ich konnte richtig mitfühlen und mich gut in Clara hineinversetzen.

Insprierend jedoch nicht ganz überzeugend...

Von: Lisas Buecherwelt Datum: 14.01.2016

https://lisasbuecherweltenblog.wordpress.com/

Meinung:

Inspirierend, jedoch nicht unbedingt mein absolutes Lieblingsbuch.

Die Aufmachung des Buches gefällt mir. Auf dem rosafarbenen Cover sieht man einen Heißluftballon, in welchem der wunderschöne Titel steht. Allein vom Cover würde ich das Buch sehr wahrscheinlich kaufen.

Ich hatte meine Schwierigkeiten mit dem Buch. Normalerweise lese ich solche Bücher schnell und ohne mich ablenken zu lassen. Doch dieses hat es leider nicht geschafft, mich zu fesseln. Der Schreibstil ist ziemlich monoton. Nach der ersten Seite hatte ich das Gefühl, ich möchte den Namen der Protagonistin nicht mehr hören. „Clara tut dies, Clara macht jenes“ – auf Dauer etwas anstrengend. Die Handlung ist Grundlage für eine wirklich schöne Story aber leider wirkte alles sehr oberflächlich und mehr als verbraucht. Auch nach der Hälfte war ich immer noch nicht wirklich versunken und das gab mir dann allen Grund an ersten Zweifeln. Doch gab es auch inspirierende Stellen. Ich habe überlegt, wie es wohl wäre, wenn ich auch eine Zeitkapsel oder eine Art „Bucket List“ hätte. Was würde wohl drauf stehen?

Die Charaktere, insbesondere Clara waren mir von Anfang an nicht unbedingt sympathisch. Klar, man fällt, wenn der Ehemann gestorben ist vielleicht in ein Loch, aber ständig alles übertrieben dramatisch darzustellen hat mich schon leicht genervt und war nicht unbedingt schön. Jedoch fand ich, dass die Charaktere gut und interessant beschrieben waren, insbesondere die Rückblicke fand ich eine nette Abwechslung.

Fazit: Die Geschichte ist wahrscheinlich ganz angenehm, wenn man sie noch nicht 100 mal gelesen hat. Clara, ein doch eher „fremder“ Charakter hat es nicht geschafft, mich zu 100 Prozent zu überzeugen. Alles in Allem hatte ich meine Schwierigkeiten mit dem Buch und vergebe 2,5/5 Sternen.

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors