Die Rosenzüchterin

Kriminalroman

(2)

Bestseller Platz 28
Spiegel Taschenbuch Belletristik

TaschenbuchNEU
10,99 [D] inkl. MwSt.
11,30 [A] | CHF 16,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Ein dunkles Geheimnis umgibt das alte Rosenzüchterhaus von Le Variouf. Alle Spuren scheinen in die Vergangenheit seiner Bewohnerinnen zu weisen. Und eines Tages gibt es erneut eine Tote in Le Variouf … Atemlose Gänsehaut bis zur letzten Seite!

Die junge Lehrerin Franca Palmer ist am Ende. Hals über Kopf verlässt sie ihr wohlsituiertes Zuhause in Berlin und flüchtet auf die Kanalinsel Guernsey. Dort mietet sie sich in einem alten Rosenzüchterhaus in Le Variouf ein, und innerhalb kurzer Zeit entwickelt sich zwischen ihr und ihrer Gastgeberin Beatrice Shaye eine seltsam distanzierte Freundschaft.

Die ältere Frau lebt auf dem Anwesen in einer undurchschaubaren Schicksalsgemeinschaft mit Helene Feldmann zusammen, die geprägt ist von Hass und Abneigung. Beide Frauen wirken auf geheimnisvolle Weise aneinander gekettet - seit dem Jahr 1945, als Beatrice während der Besetzung der Kanalinseln durch die deutschen Truppen von Helene und ihrem Mann Erich, einem hohen Offizier, wie ein eigenes Kind aufgenommen wurde und sich das Schicksal der beiden Frauen für immer wendete …

Millionen Fans sind von den fesselnden Krimis von Charlotte Link begeistert. Dunkle Geheimnisse und spannende Mordfälle erwarten Sie. Alle Bücher können unabhängig voneinander gelesen werden.


Originaltitel: Die Rosenzüchterin
Originalverlag: Blanvalet, München 2000
Taschenbuch, Klappenbroschur, 752 Seiten, 12,5 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-7341-0900-3
Erschienen am  18. Mai 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Kanalinseln, Großbritannien

Leserstimmen

Mehr Spannung erwartet

Von: Jenny

25.06.2020

Franca zieht während einer schweren Zeit aus ihrem Haus in Berlin aus und mietet sich ein Zimmer, in einem alten Rosenzüchterhaus. Zwischen der Gastgeberin Beatrice und Franca entwickelt sich schnell eine Freundschaft. Franca erfährt, was es mit Helene und Beatrice auf sich hat und wie das Schicksal die beiden Frauen für immer aneinander kettet. Die Geschichte dreht sich um die drei Frauen Beatrice, Franca und Helene. Beatrice und Helene leben schon seit Ewigkeiten zusammen in dem Haus von Beatrice Eltern. Helenes Mann hat es während einer Besetzung in Beschlag genommen. Im Klappentext des Buches steht, dass Helene und ihr Mann Beatrice wie ihr eigenes Kind aufgenommen haben. Diese Beschreibung finde ich etwas unpassend. Für mich kam es eher so rüber, als würde Beatrice Helene dafür hassen, was passiert ist. Sie sind aneinander gekettet, obwohl beide Frauen sich nicht wirklich als Freundinnen bezeichnen würden. Wohnen sie aus Gewohnheit zusammen ? Haben sie das Schicksal so wie es kam einfach in Kauf genommen und sich gegenseitig doch Schutz und Hilfe bei der Anderen geholt? Oder steckt da doch mehr hinter dieser Freindschaft? Beatrice ist für mich schwer einzuschätzen. Wer als Kind schon so viel mitmachen musste und das dazu auch noch sein ganzes Leben so weiterführt, der kann nur sehr stark sein oder genau das Gegenteil. Es ist schwer sich ein richtiges Urteil über sie bilden zu können, obwohl Charlotte Link wirklich alles gibt bei der Beschreibung der Protagonisten. Wenn man sich das erste Mal eine Meinung zu einer Person gebildet hat, dann kommt ein Satz oder eine andere Person und deckt noch mal eine ganz andere Sichtweise auf. Es ist wie ein Memory und jedes Mal, wenn man denkt, man hat ein Pärchen aufgedeckt, verbirgt sich darunter doch wieder eine andere Karte. Aber genau das macht Charlotte Links Figuren auch so greifbar. Helene zum Beispiel ist am Anfang für mich viel mehr als "Opfer " rübergekommen, letztendlich ist sie aber ziemlich stark. Die Geschichte wird in zwei Erzählsträngen berichtet. Die Gegenwart und die Vergangenheit sind durch Briefe miteinander verwoben. Das hat mir sehr gut gefallen, da ich eigentlich keine Zeitsprünge mag, doch so war es ein fließender Übergang. Was mir jedoch aufgefallen ist während des Lesens ist, dass die ganze Geschichte für mich irgendwie dunkel im Kopf geblieben ist. Bei einem Rosenzüchterhaus denkt man an die schönste Kulisse, die es geben kann. Aber nein, das Haus auf dem Cover trifft es schon ganz gut, genau wie der dunkle Himmel dahinter. Denn die Personen sind allesamt recht negativ. Jede der drei Frauen hat viel mitmachen müssen und dementsprechend sind ihre Sicht- und Denkweisen auch sehr negativ gehalten. Hinzu kommt ein starker Alkoholkonsum, der hier immer wieder als Ausrede genommen wird. Zur Entspannung, weil es gerade benötigt wird und so weiter. Ich bin kein Freund von Alkoholkonsum zur Entspannung oder sonstigem, aber es hat tatsächlich zu dieser düsteren,negativen Stimmung in diesem Buch gepasst. Für mich war es allerdings mehr ein Roman als ein Kriminalroman. Ich verstehe, warum sich die Geschichte so drehen sollte, dennoch hat mir für einen Kriminalroman einfach die Spannung gefehlt. Ich habe die Geschichten der Frauen sehr gerne verfolgt, vor allem die von Beatrice, aber es hätte nicht mehr sein müssen. Zu verstehen, was bei diesen Frauen passiert ist, was damals alles geschehen ist war, zumindest für mich, gut genug für ein Buch. Jedenfalls wurde es zum Ende hin dann doch noch etwas spannend. Nicht spannend genug um mich komplett mitzureißen, dafür habe ich mehr erwartet. Aber für die Geschichte rund um Beatrice und die anderen Frauen vergebe ich 4 von 5 Sterne.

Lesen Sie weiter

Mega spannend

Von: Gremlins2/Emotionbooksworld

03.06.2020

Die Rosenzüchterin von Charlotte Link  Charlotte Link ist eine der größten und besten Thriller Autoren die ich je gelesen habe. Auch hier gibt sie ihren Lesern wieder ein perfektes Rätsel auf. Behutsam führt sie in die komplexen Geschehnisse ein und macht ihre Figuren mit ihren Lesern bekannt. Hier verwebt sie alte Liebe, Drama und Thrill wunderbar miteinander. Ich war bis zum Ende völlig in der Handlung versunken und mein Kopf hat geraucht vor lauter raterei. Mega spannend, mega Geschichte, mega packend und ein Setting das unfassbar gut passt. Dazu verwöhnt die Autorin mit brillanter Dynamik und lässt den Blick auf die Seiten fest verankert. Einmal angefangen musste ich diesen meisterhaften Krimi in einem Durchlauf lesen. Der fantastische, geschmeidig und fliessende Schreibstil ist zudem ein Fest für Augen und Sinne! Meisterhaft brillanter Roman!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Charlotte Link, geboren in Frankfurt/Main, ist die erfolgreichste deutsche Autorin der Gegenwart. Ihre Kriminalromane sind internationale Bestseller, auch »Die Entscheidung« und zuletzt »Die Suche« eroberten wieder auf Anhieb die SPIEGEL-Bestsellerliste. Allein in Deutschland wurden bislang über 30 Millionen Bücher von Charlotte Link verkauft; ihre Romane sind in zahlreiche Sprachen übersetzt. Charlotte Link lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Frankfurt/Main.

Zur AUTORENSEITE