VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Die Schatten von Race Point Roman

Kundenrezensionen (25)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Klappenbroschur ISBN: 978-3-7341-0337-7

Erschienen: 20.03.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Eine Liebe, die stärker ist als das Leben

Cape Cod,1978. Als Kinder sind Hallie Costa und Gus Silva unzertrennlich, als Teenager werden sie ein Liebespaar – bis ein dramatischer Vorfall am Strand von Race Point sie scheinbar unwiederbringlich auseinandertreibt. Doch Hallie kann ihren Freund nie vergessen, und als Gus Jahre später eines Mordes angeklagt wird, muss sie sich ihren Gefühlen stellen, denn seine gesamte Existenz steht auf dem Spiel. Kann sie ihm noch einmal helfen, bevor es zu spät ist? Hallie kehrt in ihre Heimatstadt zurück und stößt dort unerwartet auf dunkle Geheimnisse von ungeahnten Dimensionen …

»Ein Mord bestimmt die aufwühlende Freundschafts-Saga von Patry Francis«

BUNTE (18.05.2017)

Patry Francis (Autorin)

Patry Francis, geboren 1950 in Brockton, Massachusetts, lebt mit ihrer Familie auf Cape Cod. Ihre Erzählungen und Gedichte sind in zahlreichen literarischen Zeitschriften erschienen und wurde mehrfach für den renommierten Pushcart-Preis nominiert. Die Schatten von Race Point ist ihr erster Roman bei Blanvalet.

»Ein Mord bestimmt die aufwühlende Freundschafts-Saga von Patry Francis«

BUNTE (18.05.2017)

ERSTMALS IM TASCHENBUCH

Aus dem Amerikanischen von Claudia Feldmann
Originaltitel: The Orphans of Race Point
Originalverlag: HarperCollins, New York 2014

Taschenbuch, Klappenbroschur, 592 Seiten, 12,5 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-7341-0337-7

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Blanvalet

Erschienen: 20.03.2017

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Wenn ein Abend dein Leben verändert...

Von: buch-leben Datum: 12.06.2017

buch-leben.blogspot.de

Der Klappentext nimmt leider schon einiges der Handlung vorweg, dennoch hat das meinem Lesegenuss keinen Abbruch getan.
Die Geschichte ist chronologisch aufgebaut und man erfährt am Anfang sehr viel über die jungen Protagonisten Hallie und Gus - vor allem wie sie sich kennen und lieben lernen. Alles ist sehr ausführlich geschildert, man versinkt richtig in der Geschichte und kann sich gar nicht vorstellen, dass das junge Glück auf einmal zerbrechen soll, wie man ja durch die Info auf dem Buchrücken schon weiß.

Leider kommt es aber wie es kommen muss. Vor allem Hallies Gefühle werden hier ausführlich geschildert und man leidet beim Lesen richtig mit. Während sich der erste Teil des Buches um die beiden gemeinsam drehte, verändert sich das nun gezwungenermaßen: Da die Beiden getrennte Wege gehen, sind mal die Schilderungen des einen, mal des anderen im Mittelpunkt. Dadurch wird der Bruch zwischen den beiden noch deutlicher.

Schließlich kommt es zur Mordanklage gegen Gus und das scheint die zwei wieder zusammenzuführen, auch wenn es durch Gitterstäbe ist. Auch hier wird alles sehr genau und ausführlich geschildert, der Leser ist dabei. Etwas mehr hätte man noch zum Prozess erzählen können, auch wenn es für die Haupthandlung des Buches nicht von Nöten gewesen ist. Aber trotzdem hätte es mich interessiert und das Buch hätte ruhig noch ein paar Seiten mehr haben können.

Gegen Ende ändert sich die Perspektive und die Geschichte wird aus Sicht der Tochter des Mordopfers erzählt. Am Anfang fand ich das sehr irritierend und der Übergang war auch etwas hart. Man musste sich beim Lesen erstmal wieder zurück in die Story finden und die Verbindungen herstellen. Schnell wird aber klar, warum dieser Wechsel nötig war und auch absolut passend ist.

Das Ende war richtig schön und hat zum Buch gepasst, auch wenn ich mir etwas anderes gewünscht hätte. Das wäre aber an den Haaren herbeigezogen gewesen :)

Insgesamt hatte ich mit den 600 Seiten eine tolle Zeit, deswegen gibt es von mir 4 Sterne.

Ein sehr schöner Roman, der Historisch angehaucht ist und auch ein Krimie sein könnte.

Von: backmausi81 Datum: 07.06.2017

mausisleselust.blogspot.de/

Über das Buch:

Genre: Roman
Verlag: Blanvalet (Link zum Buch)
Format: Taschenbuch
ISBN: 9783734103377
Erschien: 2017
Preis: 9,99 Euro
Originalsprache: Englisch
Originaltitel: The Orphans of Race Point erschien 2014
Seiten: 590

Vielen Dank dem Bloggerportal und dem Blanvalet Verlag für das kostenlose Rezensionsexemplar!

Inhalt:

Cape Cod,1978. Als Kinder sind Hallie Costa und Gus Silva unzertrennlich, als Teenager werden sie ein Liebespaar – bis ein dramatischer Vorfall am Strand von Race Point sie scheinbar unwiederbringlich auseinandertreibt. Doch Hallie kann ihren Freund nie vergessen, und als Gus Jahre später eines Mordes angeklagt wird, muss sie sich ihren Gefühlen stellen, denn seine gesamte Existenz steht auf dem Spiel. Kann sie ihm noch einmal helfen, bevor es zu spät ist? Hallie kehrt in ihre Heimatstadt zurück und stößt dort unerwartet auf dunkle Geheimnisse von ungeahnten Dimensionen …

Das Cover:

Ich finde das Cover richtig schön. Es vermittelt einen richtig das Gefühl von Urlaub und Freiheit.

Die ersten 3 Sätze:

Im Gefängnis lernst du, das niemand unschuldig ist. Es ist unwichtig, ob du zu Unrecht verurteilt worden bist, ob es einen guten Grund für dein Vergehen gab oder ob das Leben deinen Weg so brutal zusammengeschnürt hat, dass selbst die abscheulichste Tat irgendwann unausweichlich erschien. Die Zelle lässt keine Entschuldigung gelten.

Meine Meinung:

Ich bin erst schwer in die Geschichte reingekommen, aber nach etwa 100 Seiten, wurde es besser.
In dieser Geschichte geht es um Hallie, Gus und Neil. Die drei kennen sich schon seit der Kindheit und haben viel miteinander erlebt. Leider nicht nur gutes. Die drei hatten eine schwere Kindheit. Als sie größer werden trennen sich ihre Wege. Aber als Jahre später Gus Hilfe von Hallie braucht, ist sie für ihn da. Gus ist nämlich wegen Mordes ins Gefängnis gekommen und sie kann sich nicht vorstellen, das er etwas damit zu tun hat. Weil sie Gus helfen möchte, kommt sie auch wieder in Kontakt mit Neil und sie sucht seine Hilfe.
Ich finde es toll, das Gus nicht aufhört an Gott zu glauben, obwohl er im Gefängnis ist und da viel miterleben muss.
Man liest das Buch schnell weg, weil man unbedingt wissen möchte, ob Gus jetzt der Mörder ist oder nicht.
Außerdem ist es ein Buch über Freundschaft, Verrat, Liebe und Geheimnissen zwischen Freunden.
Oft wurde die Geschichte sehr kitschig geschrieben, was mir aber gefiel.
Das Ende war für mich überraschend, aber gut durchdacht.

Fazit:

Ein sehr schöner Roman, der Historisch angehaucht ist und auch ein Krimie sein könnte.

Über die Autorin:

Patry Francis, geboren 1950 in Brockton, Massachusetts, lebt mit ihrer Familie auf Cape Cod. Ihre Erzählungen und Gedichte sind in zahlreichen literarischen Zeitschriften erschienen und wurde mehrfach für den renommierten Pushcart-Preis nominiert. Die Schatten von Race Point ist ihr erster Roman bei Blanvalet.

Von: Ellen Beckmann aus Marl Datum: 13.07.2016

Buchhandlung: Wystup und der Bücherwurm

Großes Kino, absolut spannend und trotz ein bisschen Kitsch nicht so flach, wie das Cover vermuten lässt. Wieder ein Buch, das ich "trotz des Covers" empfehlen werde.

Voransicht