Die Schlangenkrieg-Saga 1

Schattenkönigin

(7)
Taschenbuch
10,99 [D] inkl. MwSt.
11,30 [A] | CHF 16,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Komplett überarbeitete Neuausgabe der New-York-Times-Bestsellersaga.

Die Schattenkönigin sammelt eine Armee von unglaublicher Größe und Kraft um sich, um Midkemia dem Erdboden gleich zu machen. Sie hat eine Geheimwaffe: die schlangenartigen Panthatier, die überall Angst und Schrecken verbreiten. Der junge Adlige Erik von Darkmoor und sein Freund Roo geraten unfreiwillig in den Krieg mit den Reptilienwesen und befinden sich plötzlich im Herzen einer mörderischen Schlacht ...

  • »Der perfekte Start für alle, die in Feists Fantasywelten eintauchen wollen.«

  • Heroische Fantasy – komplett überarbeitet und in edler Neuaustattung.

  • Dieser Roman erschien bisher in zweigeteilter Ausgabe unter den Titeln »Die Blutroten Adler« und »Die Smaragdkönigin«.

»Der perfekte Start für alle, die in Feists Fantasywelten eintauchen wollen.«

Locus Magazine

Aus dem Englischen von Susanne Gerold
Originaltitel: Shadow of a Dark Queen
Originalverlag: Doubleday, New York 1992
Taschenbuch, Klappenbroschur, 672 Seiten, 12,5 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-7341-6161-2
Erschienen am  21. Mai 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

DIE SCHLANGENKRIEG-SAGA

Leserstimmen

Spannender Auftakt

Von: Vanessas Bücherecke

05.09.2018

Rezension Raymond Feist - Schattenkönigin: Die Schlangenkrieger-Saga 1 Klappentext: Die Schattenkönigin sammelt eine Armee von unglaublicher Größe und Kraft um sich, um Midkemia dem Erdboden gleich zu machen. Sie hat eine Geheimwaffe: die schlangenartigen Panthatier, die überall Angst und Schrecken verbreiten. Der junge Adlige Erik von Darkmoor und sein Freund Roo geraten unfreiwillig in den Krieg mit den Reptilienwesen und befinden sich plötzlich im Herzen einer mörderischen Schlacht ... Meinung: Der Autor Raymond Feist ist bereits seit den 80er Jahren im Fantasy-Genre unterwegs und hat eine sehr erfolgreiche Saga um die Welt von Midkemia geschrieben. Leider ist der Autor bisher noch komplett an mir vorbei gegangen. Umso mehr war ich neugierig auf die Neuauflage dieses Romans, der den ersten Band eines neuen Zyklus in Feits Welt Midkemia bildet. Zwar hat mich der Epilog eher stolpernd in die Geschichte gebracht, doch mit dem Einsetzen der Ereignisse um den jungen Schmied Eric und seinen Freund Roof tauchte ich sehr schnell in die Geschichte ein und begleitete die beiden unfreiwilligen Helden durch ihren Werdegang und durch so manche Scharmützel und Abenteuer. Manchmal merkte ich beim Lesen aber, dass mir ein paar Kenntnisse aus den Vorgängern fehlen. Diese werden zwar erklärt, doch es fehlt ein wenig dieses Wiedererkennen und sich Erinnern an andere Bände. So lässt sich das Buch prima solo lesen, mit dem entsprechenden Hintergrundwissen aber hätte es bestimmt noch mehr Spaß gemacht. Insgesamt aber lässt sich das Buch flüssig und zügig lesen, hat einige interessante Figuren und originelle Ideen. Man merkt, dass hier viele Dinge ineinander greifen, die man erst nach und nach über die verschiedenen Bände entschlüsseln wird und die die Fantasie des Lesers anregen. Fazit: Schattenkönigin ist ein spannender Fantasy-Einstieg und zieht den Leser zügig in seinen Bann. Und auch wenn man noch neu ist in der Welt von Midkemia, so findet man sich doch gut und ohne große Schwierigkeiten zurecht. Ich bin gespannt, wie es weitergeht. Von mir gibt es 4 von 5 Punkten. Vielen Dank für das Rezensionsexemplar.

Lesen Sie weiter

Anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, dann aber großartig!

Von: Bianka

27.07.2018

Protagonisten: Erik von Düstermoor ist ein junger Mann, der, wie er selbst sagt, schon immer größer als alle anderen gewesen ist. Er beherrscht das Schmiedehandwerk wie kein anderer und kann hervorragend mit Pferden umgehen. Als Bastard des Barons von Düstermoor hat er es vor allem wegen seiner Mutter nicht leicht, die ständig versucht, den Baron zu zwingen, ihn als seinen Sohn anzuerkennen. Erik ist das nicht wichtig. Er möchte eine eigene Schmiede eröffnen und Krieg und Kämpfe stoßen ihn ab. Seine Bescheidenheit, aber auch sein Stolz machen ihn zu einem sympathischen Charakter, der im Laufe der Geschichte eine starke Entwicklung durchmacht. Meine Meinung: Es war mein erstes Buch dieses Autors und ich wusste nicht, was mich von Schreibstil und Co her erwarten würde. Ich habe doch ziemlich lange gebraucht, um mich in die Geschichte hineinzufinden, was vor allem an der völlig neuen Welt und den zahlreichen Charakteren lag. Man wird zu Beginn direkt in eine brutale Schlacht hineingeworfen, muss sich mit neuartigen Schlangen- und Echsenwesen auseinandersetzen und verstehen, worum es eigentlich gehen soll. Danach lernt man Erik kennen. Detailliert beschreibt der Autor das nicht ganz so einfache Leben des jungen Mannes, seine Familie, seine Freunde und seine Wünsche. Vom Klappentext lässt sich hier noch nicht viel finden und es deutete rein gar nichts auf Krieg, Schlangenwesen oder eine Schattenkönigin hin, weswegen meine Aufmerksamkeit das ein oder andere Mal relativ schnell nachgelassen hat. Nach etwa einhundert Seiten nimmt die Handlung schließlich an Fahrt auf und mir war klar, dass ich das Buch hintereinander weg lesen musste, um wirklich in die Geschehnisse eintauchen und die vielen neuen Charaktere zuordnen sowie kennenlernen zu können. Große Gefühle sucht man hier vergeblich. Dafür stößt man auf eine faszinierende, umfangreiche Welt und die interessantesten Personen, aus denen ich selbst zum Schluss noch nicht ganz schlau geworden bin. Durch die detaillierte Karte im Buch ist es möglich, sich immer wieder einen Überblick über die verschiedenen Handlungsorte zu verschaffen und nachzuvollziehen, was für eine große Reise Erik und Roo unternehmen müssen. Wie die beiden jungen Männer in den Krieg der Reptilienwesen hineingerieten ist eine nervenaufreibende Sache und ich habe an entsprechenden Stellen mit ihnen gezittert. Der Schluss macht deutlich, dass hier noch lange kein Sieg errungen und die Geschichte lange nicht zu Ende ist. Ich bin sehr gespannt, wie es mit Erik und Roo nun weitergeht, nachdem sie so viel Leid, Angst und Schmerz erfahren mussten.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Raymond Feist wurde 1945 in Los Angeles geboren und lebt in San Diego im Süden Kaliforniens. Viele Jahre lang hat er Rollenspiele und Computerspiele entwickelt. Aus dieser Tätigkeit entstand auch die fantastische Welt seiner Romane: Midkemia. Die in den 80er Jahren begonnene Saga ist ein Klassiker des Fantasy-Genres, und Feist gilt als einer der wichtigsten Vertreter der Fantasy in der Tradition Tolkiens.

Zur AUTORENSEITE

Zitate

»Ein episches Leseabenteuer!«

San Diego Union-Tribune