VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Die Schöne und der Tod Ein Max-Broll-Krimi

Die Max-Broll-Krimis (1)

Kundenrezensionen (6)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-442-71366-0

Erschienen: 11.04.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Termine

  • Links

  • Service

  • Biblio

Die Schwester seiner ersten großen Liebe bringt sich um. Totengräber Max Broll muss sie begraben, doch damit nicht genug: Margas Leiche wird aus dem noch frischen Grab entführt. Warum? Und vor allem: von wem? Gegen den Willen der Polizei nimmt Broll, zusammen mit seinem besten Freund Johann Baroni, einem pensionierten Fußballstar, die Sache selbst in die Hand. Für die beiden beginnt ein Wettlauf um Leben und Tod.

BERNHARD AICHNER BEIM BTB VERLAG

Die Max-Broll-Krimis

Die Totenfrau-Trilogie

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Bernhard Aichner (Autor)

Bernhard Aichner (geb. 1972) lebt als Schriftsteller und Fotograf in Innsbruck. Er schreibt Romane, Hörspiele und Theaterstücke. Für seine Arbeit wurde er mit mehreren Literaturpreisen und Stipendien ausgezeichnet, unter anderem mit dem Crime Cologne Award 2015. Internationale Erfolge feiert er mit seiner Totenfrau-Trilogie. Bereits zuvor machte er in seiner Heimat Österreich Furore mit seinen Krimis um den Totengräber Max Broll. Für „Leichenspiele“, den dritten Max-Broll-Krimi, wurde er mit dem Burgdorfer Krimipreis 2014 ausgezeichnet.

09.01.2017 | 19:00 Uhr | Lienz

Buchpräsentation

  • add this
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

BG & BRG Lienz
Maximilianstraße 11
9900 Lienz

11.01.2017 | 20:00 Uhr | Innsbruck

Österreichische Buchpremiere
Lesung

  • add this
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Treibhaus Innsbruck
Angerzellgasse 8
6020 Innsbruck

Weitere Informationen:
Medici Buchhandels GmbH Wagnersche Universitätsbuchhandlung
6020 Innsbruck

Tel. 0043/67761281490

12.01.2017 | Telfs

Lesung

  • add this
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Rathaussaal Telfs
Eduard-Wallnöfer-Platz 5
6410 Telfs

18.01.2017 | 21:00 Uhr | Hamburg

Deutsche Buchpremiere
Lesung

  • add this
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Buchhandel Cohen & Dobernigg
Sternstraße 4
20357 Hamburg

Tel. 040/40185110, buch@codobuch.de

19.01.2017 | 19:30 Uhr | Georgsmarienhütte

Lesung

  • add this
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Bestattungshaus Dierker
Wellendorfer Straße 16a
49124 Georgsmarienhütte

Weitere Informationen:
Buchhandlung Sedlmair Inh. Reimund Pohlmann
49124 Georgsmarienhütte

Tel. 05401/86570, gmh@buchhandlung-sedlmair.de

20.01.2017 | 19:30 Uhr | Herne

Lesung

  • add this
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Literaturhaus Herne Ruhr, Alte Druckerei
Bebelstraße 18
44623 Herne

Weitere Informationen:
Literaturhaus Herne Ruhr e.V.
44623 Herne

21.01.2017 | 20:00 Uhr | Schwabmünchen

Lesung
im Rahmen der "Austrian Crime Night"
gemeinsam mit Thomas Raab
Eintritt: 16 €

  • add this
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Ulrichswerkstätten Schwabmünchen
Töpferstr. 11
86830 Schwabmünchen

Weitere Informationen:
Buchhandlung Albert Schmid
86830 Schwabmünchen

Tel. 08232/71952, info@buchhandlung-schmid.de

22.01.2017 | 16:00 Uhr | Köln

Lesung 1 Live-Klubbing

Anmeldung erforderlich auf WDR1

  • add this
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

1LIVE-Haus
Mörsergasse 2
50667 Köln

24.01.2017 | 20:00 Uhr | Salzburg

Lesung

  • add this
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

25.01.2017 | 19:30 Uhr | Wels

Lesung
im Rahmen der "Kriminacht auf Schloss Puchberg"
Musik: Martin Gasselsberger (Klavier)
Eintritt: 18 € (inkl. Getränk)
Anmeldung via Email oder Telefon

  • add this
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Schloss Puchberg
Puchberg 1
4600 Wels

Tel. 0043 (0)7242 47537, puchberg@dioezese-linz.at

27.01.2017 | 19:30 Uhr | Alkoven

Lesung

  • add this
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

05.02.2017 | 11:00 Uhr | Wien

Lesung
Radio Wien Literatursalon

  • add this
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

07.02.2017 | Weiz

Lesung

  • add this
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

24.02.2017 | 19:30 Uhr | St. Johann in Tirol

Lesung

  • add this
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Kaisersaal St. Johann
Bahnhofstraße 3
6380 St. Johann in Tirol

Weitere Informationen:
Literaturverein Lesewelt St. Johann
6380 St. Johann in Tirol

Tel. +43 664 3275512, info@literaturverein.at

01.03.2017 | 19:30 Uhr | St. Valentin

Lesung

  • add this
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Stadtbibliothek St. Valentin
Friedhofstr./Hauptplatz
4300 St. Valentin

Tel. 07435/ 505 4170

02.03.2017 | 19:00 Uhr | Braunau

Lesung

  • add this
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

05.03.2017 | Frankfurt am Main

Lesung

  • add this
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Haus am Dom Frankfurt
Domplatz 3
60311 Frankfurt am Main

06.03.2017 | 19:00 Uhr | Gotha

Lesung

  • add this
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

10.03.2017 | Innsbruck

Lesung

  • add this
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

18.03.2017 | 20:00 Uhr | Stuttgart

Lesung

  • add this
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Krematorium am Pragfriedhof
Friedhofstraße 44
70191 Stuttgart

Weitere Informationen:
Stuttgarter Kriminächte
70180 Stuttgart

27.03.2017 | 18:00 Uhr | Karlsruhe

Lesung
im Rahmen der "Karlruher Krimitage"

  • add this
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Turmbergterrassen
Reichardtstr. 29
76227 Karlsruhe

Weitere Informationen:
Stadt Karlsruhe - Kulturbüro
76133 Karlsruhe

05.04.2017 | 19:00 Uhr | Winnenden

Lesung

  • add this
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Theater Alte Kelter
Paulinenstr. 33
71364 Winnenden

06.04.2017 | 20:00 Uhr | Neresheim

Lesung

  • add this
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Bücher & Papier Scherer
Hauptstraße 4
73450 Neresheim

Tel. 07326/921177, info@buecher-scherer.de

19.04.2017 | 19:30 Uhr | Innsbruck-Arzl

Lesung

  • add this
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

20.04.2017 | 19:00 Uhr | Neukirchen an der Vöckla

Lesung

  • add this
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Hotel Gasthof beim Böckhiasl
Hauptstr. 14
4872 Neukirchen an der Vöckla

21.04.2017 | 19:00 Uhr | Neukirchen an der Vöckla

Lesung

  • add this
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Hotel Gasthof beim Böckhiasl
Hauptstr. 14
4872 Neukirchen an der Vöckla

22.04.2017 | 19:00 Uhr | Gmünd

Lesung

  • add this
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Buchhandlung Stark OG
Bahnhofstraße 5
3950 Gmünd

Tel. 0043/2852/20482, office@stark-buch.at

19.05.2017 | 19:30 Uhr | Oberalm

Lesung

  • add this
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Filzhofgütl
Schrannengasse 10
5411 Oberalm

26.05.2017 | 20:00 Uhr | Naturns

Lesung

  • add this
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Prokulus-Museum
St.-Prokulus-Str.
39025 Naturns

08.06.2017 | 20:00 Uhr | Delmenhorst

Lesung

  • add this
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Buchhandlung Decius
Lange Straße 11
27749 Delmenhorst

Tel. 04221/152828, info@decius-delmenhorst.de

09.06.2017 | Bad Aussee

Lesung

  • add this
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

28.06.2017 | 20:00 Uhr | Singen-Hausen

Lesung

  • add this
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Taschenbuch, Broschur, 256 Seiten, 11,8 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-442-71366-0

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: btb

Erschienen: 11.04.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Gelungener außergewöhnlicher Auftakt einer Krimireihe

Von: Mel Bücherwurm Datum: 22.11.2016

melbuecherwurm.blogspot.de/

Durch die Thrillerreihe "Totenfrau" und "Totenhaus" (Abschluss der Reihe "Totenrausch" erscheint im Januar 2017) war mir der Autor Bernhard Aichner schon bekannt und ich wusste eigentlich schon zuvor, worauf ich mich einlassen werde. Auch "Die Schöne und der Tod" begeisterte durch einen außergewöhnlichen Schreibstil. Es dauerte zwar einen Moment, bis ich mich mit den vielen eingebauten Dialogen zurechtfand, aber nach einigen gelesenen Seiten konnte ich mich auch damit anfreunden. "Die Schöne und der Tod" ist der Auftakt einer Buchreihe, die ich als recht gelungen empfunden habe.

Max Broll, ein Totengräber und sein bester Freund, ein ehemaliger Fußballstar sind die Helden dieses Krimis und wenn ich ehrlich bin, brillieren sie durch reichlich Alkoholkonsum, wobei sie dabei die besten Ideen zu entwickeln scheinen. Es ist leicht gewöhnungsbedürftig, gibt der Stimmung aber einen gewissen Charme. Max, der sich mit Toten umgibt, ist längst nicht so abgestumpft, wie es auf den ersten Blick erscheint. Als seine große Liebe Emma sich bei ihm meldet, um ihm vom Tod ihrer Schwester Marga zu berichten und ihn gleichzeitig bittet die Beerdigung zu übernehmen, werden alte vergrabene Gefühle wieder wach. Es sind also einige innere Kämpfe vorprogrammiert. Alles verläuft relativ normal, bis Max entdeckt, dass er seine Uhr, ein Erbstück miteingegraben hat, als Marga beerdigt wurde und diese natürlich finden will. Nun überschlagen sich die Ereignisse und ein Krimi entwickelt sich, in dem einige skurrile Handlungen und Begebenheiten einschlagen wie eine Bombe. Durch die Dialoge wird die Handlung komplett aufgepeppt und das eine ums andere Mal musste ich wirklich sehr schmunzeln, da Max und Beroni absolut dämlich reagieren und eigentlich auch zwei Persönlichkeiten sind, die nicht zum Helden geboren sind. Mitunter handeln sie wirklich einfältig und als Leserin war ich mehrfach versucht, die Hände über den Kopf zusammenzuschlagen vor Verzweiflung. Wer den Krimi nicht ganz so ernst nimmt, wird sich tatsächlich köstlich amüsieren können.

Auch mit "Die Schöne und der Tod" beweist Bernhard Aichner, das er seine großartige Gabe des Schreibens nutzen konnte, auch wenn natürlich Ernsthaftigkeit fehlt, die durch beschriebene Situationskomik durch seine beiden Protagonisten einiges wieder wett machen konnte, was ich vermisst hätte. Letztendlich ist die Story rund und hat mich mehrere Stunden beschäftigen können. Gerne eine Leseempfehlung für einen wirklich außergewöhnlichen Krimi in dem der Alkohol in Strömen fließt und Protagonisten in ihrem Rausch zu echter Kreativität in der Verbrechensbekämpfung versetzt.

Wer klaut eine Leiche?

Von: Karthause Datum: 02.08.2016

https://karthause.wordpress.com/

Bernhard Aichner ist dem Bestattungsmilieu treu geblieben. Aber anders als die Thriller um die Bestatterin Brunhilde Blum ist „Die Schöne und der Tod“ weniger hart und brutal, trotzdem sehr speziell auf eine nicht unangenehme Art und Weise. Der Protagonist Max Broll will auf eigene Faust die Einführung einer bereits bestatteten Leiche aufdecken. Von der Polizei bekommt er weder Unterstützung noch Hilfe nur sein Freund, der Ex-Fußballstar Johann Baroni steht an seiner Seite. So ermittelt Max sowohl im Umfeld der Verstorbenen als auch auch im zwielichtigen Wiener Nachtleben.

Dieser Krimi ist der erste Teil der Max-Broll-Reihe und er wirkt erfrischend modern auf mich. Das liegt sicher nicht zuletzt an der unkonventionellen Dialogdarstellung. Mich hat diese nicht gestört, im Gegenteil. Als sehr angenehm empfand ich, wie wenig Gewaltszenen und Blutvergießen diesen Kriminalroman ausmachten. Aus der Kenntnis der anderen Bestatter-Thriller war ich auf wesentlich Härteres gefasst. Als böse, aber trotzdem mit einem gewissen Witz ausgestattet und unterhaltsam würde ich diesen Krimi kurz beschreiben. Die 250 Seiten umfassende Handlung hat keinerlei Längen und lässt sich dementsprechend leicht und flott lesen. So bedauerte ich es, mich schon nach einem verregnetem Sommertag bereits wieder von Max verabschieden zu müssen. Aber 3 weitere Teile der Reihe sind bereits erschienen, so wird es wohl kein lange andauernder Abschied sein.

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors