Die Schokoladenvilla

Roman – Der Winter-Bestseller

Bestseller Platz 28
Spiegel Taschenbuch Belletristik

Taschenbuch
10,00 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Das Schicksal zweier Frauen. Das Erbe einer Familie. Die Geschichte einer Leidenschaft.

Stuttgart, 1903: Als Tochter eines Schokoladenfabrikanten führt Judith Rothmann ein privilegiertes Leben im Degerlocher Villenviertel. Doch die perfekte Fassade täuscht. Judiths Leidenschaft gehört der Herstellung von Schokolade, jede freie Minute verbringt sie in der Fabrik und entwickelt Ideen für neue Leckereien. Unbedingt möchte sie einmal das Unternehmen leiten. Doch ihr Vater hat andere Pläne und fädelt eine vorteilhafte Heirat für sie ein – noch dazu mit einem Mann, den sie niemals lieben könnte. Da kreuzt ihr Weg den des charismatischen Victor Rheinberger, der sich in Stuttgart eine neue Existenz aufbauen will ...

Die neue große Familiensaga in hochwertiger, liebevoller Winter-Romance-Ausstattung.

»Unheimlich gut recherchiert. Man bekommt sehr viele Informationen darüber, wie in Stuttgart zu dieser Zeit gelebt wurde. Auch was fürs Herz, ein richtig schöner Sofaschmöker.«

SWR Kafee oder Tee? (09. Oktober 2018)

ORIGINALAUSGABE
Taschenbuch, Klappenbroschur, 656 Seiten, 12,5 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-328-10322-6
Erschienen am  08. Oktober 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Die Schokoladen-Saga

Leserstimmen

Tolles Buch!

Von: Gitti Waligora aus Weisendorf

08.01.2019

Judith Rothmann liebt es, in der Schokoladenfabrik ihres Vater zu experimentieren und neue Schokokreationen zu erfinden. Dort fühlt sie sich besonders wohl, ist sie zu Hause doch nur damit beschäftigt den Haushalt zu führen und auf ihre kleinen Brüder aufzupassen. Eines Tages stellt ihr Vater sie vor vollendete Tatsachen, sie wird heiraten. Als dann herauskommt, wer der Auserwählte ist, bricht für sie eine Welt zusammen. Unterstützung ihrer Mutter kann sie nicht erwarten, die weilt in Riva um sich dort zu erholen. Und schmiedet dort auch Pläne, wie sie aus der sie krankmachenden Ehe ausbrechen kann. Maria Nikolai gelingt es in ihrem ersten historischen Roman das Stuttgart zum Beginn des 20 Jahrhunderts vor den Augen der Leser entstehen zu lassen. Nicht nur das Leben der Begüterten wird gezeigt, auch die Situation der Hausangestellten, der Arbeiter in den Fabriken und nicht zuletzt derjenigen, die kaum über die Runden kommen. Die beginnende Arbeiterbewegung wird erwähnt und ebenso hat Deutschlands erste Kriminalassistentin Schwester Henny ihren Auftritt. Mir hat das Buch ausgesprochen gut gefallen. Judith ist eine Frau, die weiss was sie will und vor allem, was sie nicht will. Sie ist widerspenstig und durchsetzungsfähig. Sie hat aber auch Glück. Der Vater versucht sie zwar zu verheiraten, lässt ihr aber andererseits auch gewaltige Freiheiten. So hat sie lange die Möglichkeit in der Fabrik in einer eigenen kleinen Versuchsküche zu arbeiten. Dort lernt sie dann auch Victor Rheinberger, der in Stuttgart einen Neuanfang in seinem Leben machen möchte. Die Hauptprotagonisten sind im Grunde alles junge Leute, die versuchen herauszufinden, was im Leben für sie möglich ist. Jeder auf seine eigen Art. Das fand ich sehr interessant und die Freundschaften, die dort entstehen sind bemerkenswert. Alles in allem hatte ich viel Spaß mit dem Buch. In der zweiten Hälfte wird es auch recht spannend, da sich dort einige Probleme auftun, die nur schwer zu lösen sind. Gut gefallen hat mir auch, dass das Buch in sich abgeschlossen ist und im Epilog genauer erklärt wird, wie es denn nach dem Ende weiterging. Das Buch an sich ist sehr hübsch aufgemacht, mit glitzernden, erhabenen Schneeflocken und zwei Pralinenrezepten in den Buchklappen. Am Ende gibt es noch ein Personenverzeichnis und eine Übersicht über die realen Personen des Romans und die historischen Hintergründe. Von mir gibt es eine Leseempfehlung für dieses schöne Buch!

Lesen Sie weiter

Ein fulminanter Auftakt

Von: zauberblume aus Altdorf

27.12.2018

"Die Schokoladenvilla" ein historischer Roman aus der Feder der Autorin Maria Nikolai ist der grandiose Auftakt einer Triologie, in der die Familie Rothmann im Mittelpunkt steht. Die Geschichte beginnt Anfang des 20. Jahrhunderts in Stuttgart. Judith Rothmann führt als Tochter eines Schokoladenfabrikanten ein privilegiertes Leben. Ihre Leidenschaft gehört der Herstellung von Schokolade und der Erfindung neuer Schokoladenkreationen. Jede freie Minute verbringt sie in der Fabrik. Judiths Traum ist es, die Fabrik einmal zu leiten. Doch ihr Vater hat andere Pläne. Judith soll einen Mann heiraten, den sie niemals lieben könnte. Ausgerechnet zu dieser Zeit taucht der charismatische Victor Rheinberger in Stuttgart auf. Er will sich hier eine neue Existenz aufbauen... Wahnsinn! Einfach spitze! Für mich ist dieses Buch ein absoluter Bestseller. Die Autorin hat einen fantastischen Schreibstil. Spannend, packend und leidenschaftlich. Ich bin sofort in die Geschichte eingetaucht. Sie hat mich von Anfang an gefesselt und nicht mehr losgelassen. Ich habe jetzt noch diesen wunderbaren Schokoladenduft in der Nase und bewundere Judith, mit welcher Hingabe sie immer wieder Neues ausprobiert. Die Charaktere sind ja auch so traumhaft beschrieben. Ich sehe sie alle vor mir. Besonders ans Herz gewachsen ist mir Judith. Sie weiß genau was sie will und lässt sich auch nicht von ihrem Weg abbringen. Auch wenn das ihrem Herrn Vater nicht gefällt. Ein Schmunzeln haben mir des öfteren Judiths Zwillingsbrüder auf die Lippen gezaubert. Das ist ja ein ganz besonderes Pärchen. Mit den beiden wird es ja nie langweilig. Und dann ist da Judiths Mutter, die sich zur Erholung am Gardasee aufhält. Diese Traumgegend wurde auch so herrlich beschrieben. Ich hatte das Gefühl, selbst einen Ausflug nach Riva zu machen. Und dann ist da dieser Heiratskandidat den ihr Herr Vater für Judith ausgesucht hat. Ich kann Judith vollkommen versehen, dass sie damit nicht einverstanden ist. Und dann ist da noch der sympathische Victor, den ein Geheimnis umgibt. Die Anziehungskraft und das Knistern zwischen Judith und Victor ist förmlich zu spüren. Doch kann sich Judith gegen ihren Vater durchsetzen und den Weg gehen, den sie sich erträumt!. Eine grandiose Lektüre. Ein Lesevergnügen der Extraklasse. Das Cover ist ja auch schon ein echter Hingucker. Am besten genießt man diese Traumlektüre mit einem Stückchen Schokolade. Gerne vergebe ich 5 Sterne und freue mich schon riesig auf die Fortsetzung.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Maria Nikolai ist die Autorin mehrerer Sachbücher und eines historischen Romans. Mit »Die Schokoladenvilla« verwebt sie nun ihre Leidenschaft für historische Stoffe, zarte Liebesgeschichten und Schokolade zu einer opulenten Familiensaga und erfüllt sich damit einen lang gehegten Traum. Das Buch ist der Auftakt einer Trilogie rund um die Stuttgarter Fabrikantenfamilie Rothmann.

Zur AUTORENSEITE

Events

20. Jan. 2019

Lesung

16:00 Uhr | Aichtal | Lesungen & Events
Die Schokoladenvilla

Pressestimmen

»Der Auftakt einer neuen großen Familiensaga. Liebevoll erzählt und genau das Richtige für kuschelige Stunden.«

Neue Welt (30. Oktober 2018)

»Der perfekte Mix aus Schokolade, Historie und Liebesgeschichte.«

Nürtinger Zeitung (20. Oktober 2018)

»Leidenschaft zum Lesen.«

Closer (25. Juli 2018)

»Süßer Auftakt einer verführerischen Familiensaga«

TV für mich (15. November 2018)