Die Schule der Nacht

Roman

Taschenbuch
9,99 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

In den heiligen Hallen der Oxford University ist eine mysteriöse Macht am Werk, die vor nichts zurückschreckt ...

»Du kannst dich nicht für immer vor der Wahrheit verstecken. Bitte komm zurück, und bring alles zu einem guten Ende.« Diese Nachricht erhält die Amerikanerin Cassandra Blackwell in einem mysteriösen Päckchen, zusammen mit einem alten Foto ihrer verstorbenen Mutter, gekleidet in die schwarze Robe der Oxford Universität. Kurzerhand beschließt sie, nach England zu reisen, um mehr über die geheimnisvolle Vergangenheit ihrer Mutter zu erfahren. Dort entdeckt Cassie eine Welt voller Traditionen und Privilegien und merkt schnell, dass hier eine dunkle Macht am Werk ist – verbunden mit einer geheimen Gesellschaft, die sich Die Schule der Nacht nennt …


ERSTMALS IM TASCHENBUCH
Aus dem Amerikanischen von Christoph Göhler
Originaltitel: The Oxford Inheritance
Originalverlag: William Morrow, New York 2016
Taschenbuch, Broschur, 448 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-7341-0525-8
Erschienen am  16. Juli 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Konnte mich nicht so ganz überzeugen

Von: Christl

14.09.2018

Titel: Die Schule der Nacht Autor: Ann A. McDonald Verlag: blanvalet Sprache: Deutsch Seiten: 448 Seiten ∞ Hardcover Preis: D 19,99∞ € A ∞ € Genre: Roman ∞ Mistery ∞ Fantasy ∞ Reihe: In den heiligen Hallen der Oxford University ist eine mysteriöse Macht am Werk, die vor nichts zurückschreckt ... »Du kannst dich nicht für immer vor der Wahrheit verstecken. Bitte komm zurück, und bring alles zu einem guten Ende.« Diese Nachricht erhält die Amerikanerin Cassandra Blackwell in einem mysteriösen Päckchen, zusammen mit einem alten Foto ihrer verstorbenen Mutter, gekleidet in die schwarze Robe der Oxford Universität. Kurzerhand beschließt sie, nach England zu reisen, um mehr über die geheimnisvolle Vergangenheit ihrer Mutter zu erfahren. Dort entdeckt Cassie eine Welt voller Traditionen und Privilegien und merkt schnell, dass hier eine dunkle Macht am Werk ist – verbunden mit einer geheimen Gesellschaft, die sich Die Schule der Nacht nennt … Meine Meinung: Ich muss sagen das hier mein Interesse definitiv zuerst vom Cover geweckt wurde. Aber auch der Klappentext konnte mich überzeugen! Der Schreibstil der Autorin ist besonders zu Anfang gut und flüssig, auch konnte mein Interesse sehr schnell geweckt werden. Jedoch hatte ich hohe Erwartungen, die leider nur zum Teil erfüllt wurden. Ich dachte mir eigentlich eher das dies eine Mischung aus "Night School, Shadowfalls Camp und Silber Schwingen" wird. Was nicht ganz so hin kam. Die Story an sich ist wirklich gut, und die ganze Idee dahinter find ich sehr spannend. Auch gab es einige Szenen die wirklich Spannend/Gruselig und vielleicht sogar etwas verstörend waren. Zu Anfangs etwas zu langwierig wird es gegen Ende fast etwas zu viel bzw. geht alles etwas zu schnell. Die Protagonisten blieben mir leider alle zu oberflächlich, und somit viel es mir nicht so leicht mich in der Geschichte fallen zu lassen. Man erfährt sehr wenig von den einzelnen Personen und sogar die Hauptprotagonistin bleibt für mich sehr Blass. Für mich eine wirklich gute Idee, die Umsetzung aber nicht ganz so reibungslos. An einigen Stellen ist es zu viel und an anderen wieder rum zu wenig. Auch wusste ich nie beim lesen "Ist es jetzt Fantasy? Thriller? Jugendbuch? Roman ?" Ich glaub die Autorin war sich dahingehend selbst nicht ganz so klar was es werden wird. (Was an sich ja nichts schlechtes wäre) Mich hat es leider nicht ganz so gefesselt, aber ich kann mir vorstellen, dass es einigen gut gefallen könnte, die ohne viel Erwartungen an die Sache heran gehen und das Buch vielleicht auch nur so zwischendurch lesen wollen. Das Cover fand ich absolut genial, mystisch und geheimnisvoll. Jedoch hat die Story dazu nicht ganz so gepasst. Für mich ein Buch in das ich ganz andere Erwartungen gesetzt habe. Der Anfang war zwar etwas spannend, aber für mich doch sehr schwammig. Und gegen Ende hin fehlte mir einfach etwas. Ich kann mir vorstellen wenn einer das Buch liest ohne große Erwartungen, dem könnte es gefallen. Daher gibts von mir 3 von 5 Masken

Lesen Sie weiter

Nicht ganz das, was ich mir vorgestellt habe

Von: Kathaflauschi

04.09.2018

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Dieses Buch konnte mich nicht wirklich überzeugen. Es sollte ein Jugendbuch sein, was ich aber nicht in diese Kategorie einreihen kann. Die Protagonisten sind um und über 25 Jahre alt und ich fand die Story auch etwas schwieriger als für ein Jugendbuch. Den Anfang der Story fand ich noch toll und danach ging es nur bergab. Ich musste das Buch sogar öfters aus der Hand legen, obwohl ich dachte, dass es doch noch spannend wird. Cassandras Mutter musste vor 25 Jahren etwas Schlimmes und Prägendes gestoßen sein, denn sie begann sich seltsam zu benehmen. Nach ihrem tragischen Tod wurde die kleine Cassandra von einer Pflegefamilie zur nächsten Pflegefamilie weiter gereicht. Nie hatte sie diese Unwissenheit loslassen können. Als sie eines Tages diese geheime Nachricht in den Händen hält, beschließt sie, endlich Klarheit zu schaffen und gerät dabei in Gefahr. Die Protagonistin Cassandra beziehungsweise Cassie war in meinen Augen ziemlich launisch und auch sehr zickig. Sie ist auch ziemlich aufgeladen und ich konnte sie dadurch nicht wirklich symphatisch finden. Ich fand Cassie einfach zu oberflächlich und sie war auch nicht wirklich authentisch. Es mangelt allgemein an den authentischen Charakter in der Story. Ich konnte keiner der Charakter wirklich symphatisch finden. Ich empfand sogar alle Charakter recht oberflächlich. Da gab es noch die reiche und divenhafte Olivia und die aufgedrehte Evie, die mir als einzige Charakter in der Story nur ein wenig ins Herz gewachsen ist. Aber dennoch wirken alle flach und blass und einfach nur langweilig und aufmüpfig. Der Schreibstil war dennoch flüssig und leicht zu lesen. Aber von der anfänglichen Spannung spürt man nichts mehr, nach längerem lesen. Es gibt auch eine angehauchte Mystik in der Geschichte, die recht spät kommt. Die Idee der Autorin ist zwar fantastisch und erfrischend, es fehlt aber an der Umsetzung. Es konnte mich wirklich nicht fesseln und wurde mir sogar teilweise etwas nervig. Das Buch endet dann noch mit einem blutigen Kampf und vielen Toten. Das Ende kommt auch so plötzlich und hat mich nur noch mehr enttäuscht. Also dieses Buch hätte definitiv besser sein können und ich kann nicht wirklich eine Leseempfehlung für dieses Buch aussprechen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Ann A. McDonald wurde in Sussex geboren, studierte Philosophie, Politik und Wirtschaft in Oxford, um anschließend als Musikjournalistin und Unterhaltungskritikerin zu arbeiten. Heute lebt sie in Los Angeles und schreibt hauptberuflich Romane und Drehbücher.

Zur AUTORENSEITE