Die Sekte - Deine Angst ist erst der Anfang

Thriller

(6)
Taschenbuch
9,99 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Sie glaubt, sie ist in Sicherheit. Doch die Sekte lässt niemanden gehen.

Sofia Bauman, einst Anhängerin von »ViaTerra«, glaubt sich endlich in Sicherheit. Dank ihr sitzt der teuflische Sektenführer Franz Oswald hinter Gittern – und doch erreicht dessen Rachedurst Sofia sogar aus dem Gefängnis. Ununterbrochen erhält sie Nachrichten, die ihr Angst machen, und findet ihre Kontaktdaten auf dubiosen Internetseiten angegeben. Die Polizei vermag sie vor Oswalds Terror nicht zu schützen. Als sie auch noch in ihrem eigenen Heim eine Kamera findet, die jeden ihrer Schritte aufzeichnet, erkennt Sofia, dass sie in Schweden nicht mehr sicher ist – und flüchtet nach San Francisco. Doch Oswald bekommt stets, was er begehrt, und findet einen Weg, sich Sofia zurückzuholen ...



Alle Bücher der »Sekten«-Reihe:
Die Sekte – Es gibt kein Entkommen
Die Sekte – Deine Angst ist erst der Anfang
Die Sekte – Dein Albtraum nimmt kein Ende


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Schwedischen von Kerstin Schöps
Originaltitel: Sekten som återuppstod (Fog Island 2)
Originalverlag: Mörkersdottir Förlag, Rättvik 2016
Taschenbuch, Broschur, 480 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-7341-0784-9
Erschienen am  17. Februar 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Bohuslän, Schweden

Leserstimmen

Zweiter Teil!

Von: Igela

12.08.2020

Sofia Baumann hat es geschafft! Sektenführer Franz Oswald wandert für zwei Jahre hinter Gitter. Seine Glaubensgemeinschaft ViaTerra lenkt er, trotz Vertretung durch Madde, weiter vom Gefängnis aus und so fühlt Sofia sich nicht sicher. Nach ihren Blogeinträgen, in denen sie über ihre Vergangenheit in der Sekte berichtet, wird sie massiv bedroht und flüchtet nach San Francisco. Doch sie weiss: solange sie lebt, ist sie eine Gefahr für die Glaubensgemeinschaft und Franz Oswald. Kaum aus dem Gefängnis entlassen, versucht er ihren Aufenthaltsort aufzuspüren. Wird es ihm gelingen? "Deine Angst ist erst der Anfang" ist der zweite Teil rund um die Sekte ViaTerra und Sofia Baumann. Zu Beginn ist eine kurze Zusammenfassung des ersten Teiles eingefügt. Wofür ich sehr dankbar war, habe ich doch den ersten Teil noch nicht gelesen. Wohl aber den dritten Teil und so war ich sofort mit den Figuren und der Vergangenheit (sowie der Zukunft) vertraut. Da man im dritten Teil vieles erfährt, was Sofia zu Beginn der Trilogie widerfahren ist. Allerdings plätschert die Geschichte die erste Hälfte des Buches leicht vor sich hin. Vieles dreht sich um Sofia und ihrer Verarbeitung der Vergangenheit. Ihr Ventil ist der Blog, der schlussendlich Franz Oswald ein Dorn im Auge ist. Oswald sitzt hinter Schloss und Riegel und seine Präsenz ist bescheiden. Da er Auslöser der verschiedensten Gefühle beim Lesen ist, kommen Emotionen etwas zu kurz auf den ersten 200 Seiten. Dazu kommt, dass zwei der Protagonistinnen sich wirklich dämlich verhalten und somit die Frauen in der Geschichte nicht gut weg kommen. Da wäre zuerst Oswalds Anwältin Anna - Maria Callini. Leichtgläubig und total fixiert auf ihren Mandanten verhält sie sich wie ein Teenager im ersten Liebesrausch. Als Anwältin muss man doch so intelligent ein, dass man irgendwann mal merkt, wie das Gegenüber manipuliert und betrügt? Nein, Frau Anwältin schmilzt förmlich hin und weg, sobald sie ihren Mandanten nur ansieht. Obwohl sie seine Vorgeschichte kennt! Allerdings war ich richtig froh um die Naivität dieser Frau. Denn das lässt einen beim Lesen einige Emotionen aufleben. Davon gibt es in der ersten Hälfte des Buches nicht so viele. Das ändert sich, als Franz Oswald aus dem Gefängnis entlassen wird. Da ist sie dann wieder, die packende und fesselnde Geschichte, die ich vom dritten Teil der Reihe kenne. Sofia Baumann ist in der Zukunft, also im dritten Teil, abgebrühter und abgeklärter. Nicht verstehen konnte ich, dass sie sich nach dieser Vergangenheit wieder einem Mann unterwirft. Und das erst noch einem Strohmann. Sehr authentisch ist das Trauma, das Sofia und weitere ehemalige Sektenmitglieder erlitten haben, beschrieben. Sofia hat grosse Schwierigkeiten Anschluss im Leben ausserhalb von ViaTerra zu finden. So ist zum Beispiel die Jobsuche nicht einfach für sie. Und vielleicht ist es auch so, dass die Abhängigkeit die sie in der Sekte zwangsläufig erfahren musste, sie einholt und so alte Muster durchbrechen, als sie auf diesen Mann reinfällt? Gegen Ende konnte ich das Buch kaum mehr aus der Hand legen. Die Geschichte wird dramatisch und fesselnd.

Lesen Sie weiter

Es ist nicht vorbei...

Von: Buecherseele79

18.04.2020

Sofia Baumann hat es geschafft! Die Sekte „Via Terra“ mit dem charismatischen Anführer Franz Oswald ist aufgelöst und Franz steht für seine „Verbrechen“ vor Gericht. Doch auch wenn sie Aussteiger jetzt meinen – es wird alles gut, es geschieht Gerechtigkeit, so ist dies eine trügerische Ruhe. Dies wird Sofia bald bemerken… und wird am eigenen Leib, erneut erfahren, wie weit die Macht von Franz Oswald reicht… Ich empfehle vorweg dass man den ersten Band unbedingt liest! Es gibt zwar eine Zusammenfassung gleich zu Beginn, was dem Leser ein bisschen auf die Sprünge hilft, aber um die Geschichte, die Entstehung der Sekte und die Geschehnisse auf Dimö zu verstehen, ist der erste Band ein wichtiger Grundstein. Der Schreibstil ist auch wie im ersten Teil erstmal ruhig, die Autorin „sortiert“ gewisse Zustände aus, man denkt auch dass nun endlich Ruhe bei Sofia und den Aussteigern beginnen wird, dass sie die Zeit in der Sekte „Via Terra“ hinter sich lassen können. Sehr ruhig und doch spannend wird hier ein sehr hoher Bogen gespannt der die Geschichte langsam aber gekonnt aufbaut und ab einem gewissen Zeitpunkt springen die Geschehnisse nur so durch dass man dabei bleiben muss. In ihrem zweiten Band über die Sekte beschäftigt sich die Autorin sehr bewegend und einfühlsam mit dem Leben „danach“. Was kommt nach dem Ausstieg aus einer Sekte? Wie fängt einen die Gesellschaft auf? Welche Blicke, Wortwechsel und Vorurteile muss man sich anhören? Kann man einfach wieder bei null beginnen als wäre nichts gewesen? Und wie gerecht ist die Rechtsprechung? Sofia ist die Hauptprotagonistin in diesem Buch, erneut. Aber man merkt wie sie sich gewandelt hat, mit welchen „alten Geistern“ sie noch immer leben muss. Und dass sie mit der Gerechtigkeit überhaupt nicht einverstanden ist, dass sie mehr Aufklärung wünscht und diese beginnt zu betreiben. Auch andere Aussteiger wenden sich an sie, aber es ist nicht jeder gleich stark und wer sagt dass die Sekte sich nun aufgelöst hat? Manche können nicht loslassen und halten an den alten Statuten weiterhin fest, bilden sich neu. Man versucht zusammen mit Sofia ein neues Leben zu beginnen, ist aber dabei wie es merklich scheitert an den äusseren Umständen, man wird selbst ruhelos und hinterfragt jede neue Person, wird misstrauisch und beäugt alles was in dieser Geschichte passiert mit Argwohn und Missgunst. Vielleicht sollte man hier auch die eine oder andere Triggerwarnung anbringen denn was sich noch entwickelt geht des Öfteren an die innere Substanz. Auch die Familiengeschichte von Franz Oswald erhält mehr Raum die mich mehr als schockiert hat. Kann das Böse vererbt werden? Und wenn ja – wer kann es dann noch stoppen? Band zwei konnte mich noch mehr mitreissen als Band eins und nach dem Cliffhanger hippel ich schon auf Band drei und was hier passieren wird. Ich empfehle diese Reihe wirklich gerne weiter, alleine weil die Autorin selbst jahrelang in einer Sekte war und man merkt wie sehr ihr dieses Buchprojekt und die Aufklärung am Herzen liegt.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Mariette Lindstein war fünfundzwanzig Jahre lang Mitglied bei Scientology. Sie arbeitete unter anderem im Hauptquartier der Kirche in Los Angeles, bis sie die Gemeinschaft 2004 verließ. Heute ist sie mit dem Autor und Künstler Dan Koon verheiratet. Die beiden leben mit ihren drei Hunden in einem Wald außerhalb von Halmstad. Ihr erster Roman »Die Sekte – Es gibt kein Entkommen« wurde in Schweden mit dem Crimetime Specsavers Award für das beste Debüt ausgezeichnet und für den CWA Dagger Award 2019 nominiert. Aktuell wird ihre Reihe für das Fernsehen verfilmt. Neben dem Schreiben hält Mariette Vorträge über die Gefahren von Sekten.

Zur AUTORENSEITE

Links

Weitere Bücher der Autorin