Die Shannara-Chroniken: Die dunkle Gabe von Shannara 1 - Elfenwächter

Roman

(3)
Taschenbuch
10,99 [D] inkl. MwSt.
11,30 [A] | CHF 16,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Beste heroische Fantasy aus der Feder von New-York-Times-Bestsellerautor Terry Brooks – erstmals in deutscher Sprache!

In den Vier Landen kämpfen die Nutzer von Magie gegen die Anhänger der Wissenschaft. Der Druidenorden steht vor der Auslöschung, und ein skrupelloser Politiker bahnt sich seinen Weg an die Spitze der Föderation. Doch von alldem bekommt Aphenglow Elessedil nur wenig mit. Die Druidin ist von einem alten Tagebuch in den Bann gezogen. Zwischen den Zeilen verborgen befindet sich das Geheimnis um die verschwundenen Elfensteine, die einst das Land vor den Dämonen bewahrten. Aber nicht jeder wünscht sich eine Erneuerung der Magie, und beinahe zu spät erkennt Aphenglow, wer ihre Feinde sind.


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Amerikanischen von Andreas Helweg
Originaltitel: Wards of Faerie (The Dark Legacy of Shannara 1)
Originalverlag: DelRey, New York 2013
Taschenbuch, Broschur, 480 Seiten, 12,5 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-7341-6197-1
Erschienen am  20. Mai 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Die Shannara-Chroniken: Die dunkle Gabe von Shannara

Leserstimmen

Ein Auftakt wie man es kennt

Von: Lina

26.07.2019

Rezension Die Shannara Chroniken- Elfenwächter • Auf dem Cover ist ein Buch zu sehen, dessen Seiten sich von selbst umzublättern zu scheinen. Es ist in einem dunklen orange gehalten, wohin gegen der Rest des Buches hell ist. Ich finde das Cover sehr spannend und auch einladend! Dennoch fehlt mir das Gewisse etwas 4/5 ⭐️ • Die Geschichtet starten aus der Sicht der Elfin Aphenglow, Enkelin des Königs und auch zugleich Druidin. Was dazu führte, dass die junge Elfin von den Elfen zum Teil verachtet wird, denn sie habe die Elfen verraten. Aphen sucht in den Elfenchroniken nach der verlorenen Magie der Elfen und wird auch fündig. Zwar findet sie nicht die Magie an sich, aber Hinweise darauf, wie und wo man diese finden könnte. Und mit diesem Fund, beginnt die Geschichte. • Ich fand, dass die Geschichte etwas sehr lange brauchte, um richtig in Fahrt zu kommen. Der Anfang zog sich sehr in der Länge. Erst kehrt Apgenglow zu den Duriden zurück. Die Ard Rhys erwacht und es wird eine ganze Zeit erst einmal diskutiert, ohne das in meinen Augen etwas passierte. Was soll nun geschehen? Was stellt man mit dem Wissen an? Es geht hin und her und her und hin. Jedoch, nachdem man sich endlich geeinigt und wieder auf den Weg machte, wurde es richtig spannend. Die Sichten wechselten häufig und der Leser erlangt eine Unmenge an Informationen. Die einzelnen Stränge sind unglaublich toll geschrieben, dass ich teilweise dachte, selbst Teil des Geschehens zu sein. Auch die Themen (z.B. Magie gehen Technik) haben mir gut gefallen. • Wer Terry Brooks kennt, wird das Buch und den Auftakt der neuen Trilogie sehr mögen. Mir war es teilweise etwas zu zäh. Daher nur 3,5/5⭐️ • Der Schreibstil war sehr angenehm und fließend zu lesen. Sehr bildlich und detailreich arbeitet der Autor eine tolle und fabelhafte Welt hinaus! 4/5⭐️ • Insgesamt kann ich das Buch allen empfehlen die Terry Brooks Fan sind und auch eine wirklich gute Fantasy Geschichte zu schätzen wissen! Man sollte sich jedoch mit der Welt von Avalon ein wenig auskennen. 4/5⭐️

Lesen Sie weiter

Terry Brooks ist einfach ein Meister seines Faches

Von: Aelyn

19.07.2019

Auch in diesem Buch hat Terry Brooks sich wieder einmal selbst übertroffen. Ich war von der ersten bis zur letzten Seite richtig gefesselt und habe die Geschichte gerne gelesen. Kurz zur Handlung: In diesem Band geht es wieder um die magischen Elfensteine und wo sie zu finden sind. Diesesmal folgen wir der Druidin Aphenglow, die einer Spur nachgeht die sie in einem Tagebuch entdeckt hat. Das ihre Suche nicht einfach sein wird, wird dem Leser schon nach den ersten Seiten klar. Es ist sehr spannend zu lesen wie sogar die höchste der Druiden aus ihrem Schlaf erwacht. Ich möchte hier aber auch nicht zuviel von der Handlung verraten. Nur vielleicht soviel, das es richtig Spaß machte Aphenglow durch das Buch zu folgen. In diesem Band geht es auch hauptsächlich um sie. Es kommen zwar wieder sehr bekannte Namen vor, die wir aus den ersten Bänden schon kennen, aber im Mittelpunkt steht dieses Mal diese junge Druidin, die ich persönlich gleich mochte. Sie hat mut, steht zu ihrer Überzeugung leidet aber trotzdem unter gewissen Dingen, die ihr beim Lesen selbst herausfinden werdet. Mir gefiel neben dem flüssigen und bildlichen Erzählstil auch die Tatsache, das Terry Brooks seine Charaktere nicht immer schont. Oft müssen sie schlimmes erleiden und oft sieht es für sie so aus als wäre alle Hoffnung vergebens. Meinung: Ich konnte beim Lesen richtig schön in die vielseitige Welt Shannaras abtauchen. Die Handlung hat mich gefesselt, die Charaktere mochte ich sehr gerne. Besonders gefallen haben mir hier Aphenglow, ihre Schwester und Bombax. Dazu passt der schöne Schreibstil des Autors einfach perfekt. Ich persönlich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt und werde wohl bald wieder in die schöne Welt und ihre Abenteuer eintauchen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Im Jahr 1977 veränderte sich das Leben des Rechtsanwalts Terry Brooks, geboren 1944 in Illinois, USA, grundlegend: Gleich der erste Roman des begeisterten Tolkien-Fans eroberte die Bestsellerlisten und hielt sich dort monatelang. Doch »Das Schwert von Shannara« war nur der Beginn einer atemberaubenden Karriere, denn bislang sind mehr als zwanzig Bände seiner Shannara-Saga erschienen.

Zur AUTORENSEITE

Links