Die Tochter des Ratsherrn

Historischer Roman

(1)
Taschenbuch
9,99 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Große Gefühle und Intrigen im Hamburg des 13. Jahrhunderts

Hamburg 1290. Runa sollte zufrieden sein: Als Ratsherrntochter und Frau von dessen Nuncius lebt sie wohlsituiert. Sie erwartet ein Kind, und ihr Glück scheint perfekt – doch der Schein trügt: Obwohl Walther seit der Hochzeit versucht, ihre Liebe zu gewinnen, ist ihr Herz bereits vergeben. Eine zufällige Begegnung lässt einstige Gefühle wieder auflodern und treibt die Eheleute auseinander. Nun allein, sieht sich Runa der Willkür eines üblen Klerikers ausgeliefert, doch zwei Männer riskieren alles, um ihr beizustehen …


ORIGINALAUSGABE
Taschenbuch, Klappenbroschur, 608 Seiten, 12,5 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-442-38047-3
Erschienen am  16. Oktober 2012
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Die Tochter des Ratsherrn: Wenn Grafen sich streiten

Von: Michael Taube

13.08.2018

Dieser Roman spielt in Norddeutschland des 13. Jahrhunderts und es kommt die dänische Königin vor. Gute Gründe das Buch in meinem Dänemark-Urlaub zu lesen. Hamburg anno 1290: Es ist sechs Jahre her, da haben Runa, die Heldin des Romans und ihre Familie alles durch einen verheerenden Brand verloren. Ihr Traum von großem Reichtum war zerstört und die junge Frau war dazu gezwungen, den gutbetuchten Kaufmann Walther zu ehelichen. Mit dem Umzug nach Hamburg musste Runa auch ihre große Liebe Johann verlassen. Im Laufe er Hamburger Jahre vermehrte sie das Vermögen ihres Mannes und konnte frei von jeglichen Sorgen ein gutes Leben genießen. Begründet war das Dank eines besonderen Vertrages mit Graf Gerhard I. von Schauenburg, aber er stirbt und das Glück der von Holdenstedes gerät ins Wanken. Wieder wird Runa vom Schicksal erbarmungslos geschlagen. Runas Vater fällt derweil durch eine Intrige beim Rat der Stadt und dem Fürstenhaus in Ungnade und wird verjagt, während Runa mit allen Mitteln um ihr Überleben und das ihrer Liebsten zu kämpfen versucht. Gatte Walther gibt ebenfalls sein Bestes, um Ansehen und Besitz der Familie zu retten, denn er liebt seine Frau von ganzem Herzen und möchte sie glücklich machen. Weitere Verwicklungen ergeben sich in Bezug auf die Familienverhältnisse bis Runa sogar auf dem Scheiterhaufen enden soll. Aber, wie so häufig erkennt man dann erst die Freunde, wenn es besonders brenzlig wird. Joël Tan erzählt erstaunlich genau diese Geschichte. Sie malt bildhafte Szenen, die das Mittelalter neu aufleben lassen und mich gefangen nahmen. Viel Poesie und Phantasie gepaart mit historischer Nachvollziehbarkeit entsprechen meinen Vorstellungen über einen guten Roman. Mein Fazit: Joël Tan muss ich weiterverfolgen. Es wird vermutlich eine Fortsetzung geben, die ich bestimmt im nächsten Dänemark-Urlaub goutieren werde.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Joël Tan wurde 1982 in Bremen geboren. Sie studierte Medien und Information an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg und arbeitete vor, während und nach dieser Zeit in verschiedenen Verlagshäusern und Medienunternehmen. Als Zweitälteste von sieben Kindern lernte sie das turbulente Leben in einer Großfamilie kennen. Heute lebt sie mit ihrem Mann und ihren Töchtern im Hamburger Norden und widmet sich mit Hingabe ihrer großen Leidenschaft – dem Mittelalter.

Zur AUTORENSEITE

Weitere Bücher der Autorin